Die Gewinnerin des Sharkproject Stipendiums, Anna Schipany, ist da!

Anna Schipany schreibt mit Unterstützung von Sharkproject Austria ihre Arbeit über Haie und Rochen in der Kvarner Bucht bei der Feldstation von mare-mundi, der Schule am Meer auf der kroatischen Insel Krk.

Anna Schipany schreibt mit Unterstützung von Sharkproject Austria ihre Arbeit über Haie und Rochen in der Kvarner Bucht bei der Feldstation von mare-mundi, der Schule am Meer auf der kroatischen Insel Krk.

Bog! Mein Name ist Anna Schipany und ich mache meine Masterarbeit über Haie und Rochen in der Kvarner Bucht. Ich bin letzten Donnerstag gut in Punat angekommen und wurde von einer netten Praktikantin herzlich begrüßt. Im Laufe des Tages lernte ich die Station, das Team von mare-mundi mit ihren Praktikanten und die Stadt kennen. Am nächsten Tag konnte ich mit meinem Projekt für meine Masterarbeit mit dem Thema, Haie und Rochen der Kvarner Bucht, durchstarten. Diese Arbeit entsteht in Zusammenarbeit mit mare-mundi und Sharkproject Austria.

 

Anna Schipany stellt ihre Arbeit dem Team der Schule am Meer auf der kroatischen Insel Krk vor. Das Thema, mit dem sich Anna beschäftigt: Haie und Rochen in der Kvarner Bucht. Sie ist bei der Schule am Meer, um Daten dafür zu sammeln. Möglich macht das die finanzielle Unterstützung von Sharkproject Austria!

Anna Schipany stellt ihre Arbeit dem Team der Schule am Meer auf der kroatischen Insel Krk vor. Das Thema, mit dem sich Anna beschäftigt: Haie und Rochen in der Kvarner Bucht. Sie ist bei der Schule am Meer, um Daten dafür zu sammeln. Möglich macht das die finanzielle Unterstützung von Sharkproject Austria!

Seitdem habe ich einige Recherchen gemacht, eine Artenliste und einen Fragenbogen für die Fischer erstellt. Ich besuchte schon in den frühen Morgenstunden den Fischmarkt in Punat und stellte fest, dass der jedoch sehr klein ist. Eine nette Dame erzählte mir, dass sie öfters kleine Haie, wie Katzenhaie, fangen würden. Die großen Tiere bekommen sie nur selten zu Gesicht und wenn sie diese fangen, werfen sie diese wieder zurück ins Meer. Um genaueres herauszufinden müsste ich mit den Fischern selber sprechen. Heute Abend sind dazu auch spannende Interviews mit Fischern geplant, die mir ein netter Kapitän, Niko, arrangiert hat. Was werde ich da wohl herausfinden? Viele andere Dinge stehen noch auf meiner Liste, die zu erledigen sind, um Daten zu sammeln und den aktuellen Stand der Arten in der Kvarner Bucht von Haien und Rochen herauszufinden. Auf dem Plan stehen noch Museen, Organisationen, Privatpersonen, Tauchen und vieles vieles mehr!

Anna Schipany spricht mit den Fischern der Insel Krk über ihre Sichtungen von Haien und Rochen in der Kvarner Bucht.

Anna Schipany spricht mit den Fischern der Insel Krk über ihre Sichtungen von Haien und Rochen in der Kvarner Bucht.

Text: Anna Schipany
Fotos: Astrid Hickmann
Redaktion: Astrid Hickmann


mare-mundi und die Schule am Meer bedanken sich bei Sharkproject Austria für die finanzielle Unterstützung dieser Arbeit.

 

 

Sharkproject Austria

logo_mare_mundi