Die Steinsuppe – ein ausgestorbenes Kulturgut der Mittelmeerregion wird wiederentdeckt

Die archaisch anmutende kulinarische Spezialität wird es in Punat auf Krk an der Schule am Meer ab April 2016 zu verkosten geben.

Steinsuppe Mittelmeer Adria Kroatien Meeresbiologie Krk (1 von 5)Vor Jahrhunderten haben arme Menschen der adriatischen Inselwelt nach schlechten Fängen einen so genannten “lebenden Stein” zur Suppe verkocht. Durch Recherchen in alten Quellen hat der Meeresbiologe Robert Hofrichter diese Tradition wiederentdeckt und mit Hilfe eines alten Fischers und Seemanns nachgekocht. Obwohl er nicht für Fischgerichte und “frutti die mare” schwärmt und anfänglich entsprechend skeptisch war, verblüffte ihn das Ergebnis am Ende: Es handelt sich um eine kulinarische Köstlichkeit. Doch nicht nur das: Hier wird auch die enge Verbundenheit und Abhängigkeit der Menschen mit und von ihrer Umwelt greifbar.

Die Grundlage der traditionellen Steinsuppe

Die Grundlage der traditionellen Steinsuppe

Man erhält eine Lektion über das harte Leben früherer Generationen und die Wechselwirkungen von Mensch und Meer. Das war für mare-mundi Grund genug die verloren gegangene Tradition wieder zu beleben. Ab 2016 können nicht nur Schulen, die bei uns ihre Projektwochen abhalten, sondern auch jeder interessierte Besucher diesen kulinarischen Ausflug in die Vergangenheit unternehmen.

Wo? Bei der Schule am Meer in Punat auf der Insel Krk, Kroatien

Steinsuppe Mittelmeer Adria Kroatien Meeresbiologie Krk (4 von 5)

Die Steinsuppe wird seit jeher über dem Feuer gekocht.

Neben all den „herkömmlichen“ Nahrungstieren, deren Verzehr sich auch einer breiten Zustimmung in Mittel- und Nordeuropa erfreut und keine abfälligen Bemerkungen provoziert, verspeisten die Menschen mediterraner Küsten doch auch viele für den kontinentalen Geschmack eher ungewöhnliche Meeresbewohner: „… schon der Süditaliener ißt manches, was dem Binnenländer ungenießbar erscheinen würde; die griechischen und albanesischen Matrosen, die nach Triest kommen, sollen, wie die Triestiner mit einiger Geringschätzung erzählen, gleich den Chinesen Seewalzen (Holothurien) verzehren und auch Seeigel nicht verschmähen, deren Genitalien mit Zitronensaft auch in Italien gegessen werden …“ (Adolf Steuer in einem kurzen Aufsatz aus dem Jahr 1904).

Steinsuppe Mittelmeer Adria Kroatien Meeresbiologie Krk (2 von 5)Die Beweggründe für den Verzehr ungewöhnlicher Nahrungsmittel aus dem Meer lagen oft weniger im Reiz des Neuen und Unbekannten als vielmehr in Armut und Hunger. Manche Küstenregionen und Stadtstaaten wie Venedig und Genua brachten es zwar dank dem Meer zu sagenhaftem Reichtum, dieser Wohlstand ging aber nicht auf den eher spärlichen Fischreichtum des Mittelmeeres zurück, sondern vielmehr auf das Verschiffen von Waren in alle Himmelsrichtungen. Abgelegene Küstenregionen abseits der wichtigen Handelsrouten blieben hingegen oft arm. Steinsuppe Mittelmeer Adria Kroatien Meeresbiologie Krk (5 von 5)Man kann nur mutmaßen, dass die so genannte „Steinsuppe“, die an den Küsten Istriens und auch auf den dalmatinischen Küsten gekocht und gegessen wurde, nicht aus kulinarischer Experimentierfreudigkeit entstanden ist. Dicht mit tierischem Aufwuchs bewachsene Steine – für Meeresaquarianer als „lebende Steine“ begehrte Objekte für ihre Becken – wurden im Wasser gekocht und die so entstandene Suppe gegessen.

 

Quelle: HOFRICHTER R., 2003: Ungewöhnliche Delikatessen aus dem Mittelmeer. 510-513. In: HOFRICHTER R. (Hrsg.), 2003: Das Mittelmeer. Fauna, Flora, Ökologie. Band II: Bestimmungsführer. 890 Seiten. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg Berlin.


Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir das Geheimnis des Küchenchefs hier nicht restlos preisgeben wollen 🙂

Besuchen Sie uns und kosten Sie selbst, welche köstliche Spezialität man aus einem “Stein” herzaubern kann!

Ein faszinierender Kurzfilm des Kameramanns Roland Wieland http://www.alpinfilm.eu hat das erste Kochen der Steinsuppe bei mare-mundi auf Krk festgehalten. Diesen Film können Sie bei uns auf Krk anschauen.

Hier können Sie die Steinsuppe z. B. im April 2016 erleben: Spring academy Krk – ein mare-mundi Frühjahrsevent der Superlative als Fest für die Adria und für das Mittelmeer:15. April (Freitag) bis 1. Mai 2016 (16 Tage)

Mehr Infos unter office@mare-mundi.eu

Die Suppe wird serviert!


Die Partner der Schule am Meer:


Styria Günnikosljunfrohnatur
hoitel omorika