Artenschutz in US

Informationen und Diskussionen über den heimischen und weltweiten Umweltschutz zu Lande

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Artenschutz in US

Beitrag von Caro » 16 Okt 2012 18:43

Von meiner lieben Freundin Dorothea bekam ich diesen Aufruf weitergeleitet:

The Obama administration has quietly entered into a sell-out legal agreement with the timber industry that will destroy the marbled murrelets' forest habitat and push these birds toward the brink of extinction.

The marbled murrelet is a small, adorable seabird that nests in moss on the branches of ancient trees along the Pacific Northwest coast. In 1996 nearly 4 million acres of forest were protected as nesting habitat for the murrelet. Those protections are now in serious danger: The Fish and Wildlife Service just granted a "consent decree" with the timber industry that will strip away the murrelet's "critical habitat" and allow clearcut logging of the old-growth forests the birds need to survive.

Please take action today to urge President Barack Obama to withdraw this bogus agreement and restore "critical habitat" protection for the marbled murrelet.

Take action by using this Web address: http://action.biologicaldiversity.org/p ... _KEY=11764

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Artenschutz in US

Beitrag von Caro » 16 Okt 2012 18:58

So, und hier noch weitere Infos zu dem Vogel ... der Marmelalk zu deutsch ...
NATÜRLICH steht er auch wirtschaftlichen Interessen im Weg :(
Ein Schelm, der Böses dabei denkt ... :roll:

"Grants Pass/Oregon – Naturschützer in Nordamerika sind alarmiert von einem dramatischen Bestandsrückgang des Marmelalks. Der schwarz-weiß gefärbte Meeresvogel mit dem wissenschaftlichen Namen Brachyramphus marmoratus steht den Interessen der amerikanischen Holzindustrie im Weg. Jetzt wurde bekannt, dass es auch in Alaska und Westkanada ohne Rodungen von Wäldern immer weniger Marmelalke gibt.

So ging ihr Bestand in Alaska und Kanada in den vergangenen 25 Jahren um etwa 70 Prozent zurück. In Alaska leben nach Angaben von Naturforschern der Organisation Geological Survey (USGS) noch etwa 270.000 Marmelalke. In der kanadischen Provinz sind es noch 54.000 bis 92.000. Projektleiter John Piatt sagte, es gebe keinen erkennbaren Grund für die dramatische Entwicklung. Selbst in der Glacier-Bucht von Alaska, wo es keinerlei Rodungen gegeben habe, sei der Bestandsrückgang zu beobachten. Möglicherweise seien daher auch natürliche Einflüsse oder Veränderungen im Meeresklima am Werk, sagte der Ornithologe.

In Alaska ist der Marmelalk nicht geschützt. Die Regierung von US-Präsident George W. Bush will den Alk auch in den Pazifikstaaten Oregon, Washington und Kalifronien von der Liste der bedrohten Arten nehmen, um die wegen des Schutzes bestehenden Einschränkungen für Rodungen aufzuheben. Dies wird von Unternehmen der Holzindustrie gefordert. Der Marmelalk brütet in alten Wäldern fern von der Küste, am liebsten bei Mammutbäumen. Der Meeresvogel fliegt bis zu 80 Kilometer ins Landesinnere, um in einem auf Zweigen angelegten Nest seine Eier zu legen. "

gefunden bei Tante Wiki

und Comment by Caro
was Schorschi schon verweigert hat, inzwischen war, hat der Druck dieses irrationalen Wahlkampfs jetzt geschafft :roll: :cry:

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Natur- und Artenschutz (terrestrisch)“