fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - September 2014

Informationen und Diskussionen über den heimischen und weltweiten Umweltschutz zu Lande

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 814
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - September 2014

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 03 Sep 2014 17:01

fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - 03. September 2014

Bild

:arrow: http://www.umweltdachverband.at/fileadm ... r_9_14.pdf

THEMA-AKTUELL: Bgm. Köll schürt bei Natura 2000-Ausweisung bewusst Verunsicherung
Im Zuge des Prozesses der Natura 2000-Ausweisung der Isel und ihrer Zubringer Tauernbach, Kalserbach und Schwarzach greifen die Gegner der Schutzgebietsausweisung, allen voran der Obmann des Planungsverbands 34 und Bürgermeister der Gemeinde Matrei, Dr. Andreas Köll, zu unlauteren Mitteln: Unter dem Titel "Umgebungsschutz rund um ein Natura 2000-Gebiet" werden private GrundstückbesitzerInnen, AnrainerInnen und Gewerbetreibende mit rechtlich nicht haltbaren Argumenten und Befürchtungen gegen die Schutzgebietsausweisung aufgewiegelt. "Man versucht, Natura 2000 zum Sündenbock zu machen, um fehlerhafte gemeindepolitische Entscheidungen zu vertuschen", so Gerhard Heilingbrunner, ehrenamtlicher Präsident des Umweltdachverbandes.

THEMA-AKTUELL: Offener Brief an BGM Köll: Natura 2000-Mythen vs. -Tatsachen
In einem Offenen Brief an Bürgermeister Dr. Andreas Köll hat der Umweltdachverband Ende August Mythen und Halbwahrheiten rund um Natura 2000, insbesondere bezüglich der Folgen einer Ausweisung des Flusssystems Isel und Zubringer für die lokale Bevölkerung, der Entwicklungsmöglichkeiten der Region Osttirol sowie der Anforderungen an den Naturschutz mit rechtlichen sowie naturschutzfachlichen Tatsachen widerlegt, um weiteren Missverständnissen und Unklarheiten vorzubeugen und allen Beteiligten eine gemeinsame fachliche Basis für die Diskussion zu bieten. Der Offene Berief steht unter nachfolgendem Link zum Download bereit.

THEMA-AKTUELL: Kalkkögel-Erklärung der Tiroler Konrad Lorenz-Staatspreisträger für Natur- und Umweltschutz
Der Widerstand gegen die Pläne zur Erschließung des Ruhegebiets Kalkkögel wächst weiter: Nach Alpenverein, Naturfreunden, CIPRA Österreich u. a. Organisationen appellieren jetzt auch die Träger des Tiroler Konrad-Lorenz-Staatspreises für Natur- und Umweltschutz - Karlheinz Baumgartner, Anton Draxl, Fritz Gurgiser, Peter Haßlacher und Wolfgang Retter - dafür, den unverzichtbaren Natur- und Erholungsraum in seiner Größe von 76.945 Hektar unverändert und unversehrt zu lassen. Die Verfasser der "Kalkkögel-Erklärung" fordern die Betreiber des Zusammenschlusses der Skigebiete Axamer Lizum und Schlick auf, die Landes- und Bundesgesetzgebung sowie die internationalen Verpflichtungen - Stichwort Alpenkonvention - zu respektieren und zu achten, um nicht vertragsbrüchig zu werden.

THEMA-AKTUELL: Ihre Stimme für einen starken Alpenraum!
"Makroregion Alpen": Wie soll das konkret funktionieren? Welche Themen sind prioritär? Was sind die größten Herausforderungen, die höchsten Hürden, mögliche Lösungsansätze? Die Europäische Kommission fordert aktuell sowohl Privatpersonen als auch Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen sowie regionale und lokale Behörden aller EU-Mitgliedstaaten in einem Konsultationsprozess dazu auf, zu den drei festgelegten Maßnahmenbereichen für eine makroregionale Alpenraumstrategie – nachhaltiges Wachstum, territoriale Entwicklung sowie Management natürlicher und kultureller Ressourcen – Stellung zu nehmen und konkrete Projektideen einzubringen: Nehmen auch Sie – im Sinne eines starken Alpenraumes – am Konsultationsprozess teil. Stellungnahmen sind bis 15. Oktober 2014 möglich.

INITIATIVE-AKTUELL: Aktionstage Nachhaltigkeit 2014
Das Ministerium für ein lebenswertes Österreich (BMLFUW) veranstaltet gemeinsam mit den NachhaltigkeitskoordinatorInnen aller Bundesländer vom 4. bis zum 14. Oktober 2014 neuerlich die österreichweiten "Aktionstage Nachhaltigkeit". Heuer wollen die Initiatoren vor allem auch das unternehmerische Engagement für gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit noch stärker sichtbar machen. Tragen auch Sie als Vorzeigeunternehmen im Bereich CSR mit Ihrem ganz persönlichen Projekt in Form von Veranstaltungen oder anderen kreativen Angeboten in diesem Zeitraum zu den Aktionstagen bei. Setzen Sie ein eindrucksvolles Zeichen für eine nachhaltige Entwicklung!

INITIATIVE-AKTUELL: Ihr Beitrag zur nachhaltigen Waldbewirtschaftung erwünscht
Wer Beispiel gebend bleiben will, muss auch die Bereitschaft zur Veränderung zeigen. Deshalb ist bei PEFC, dem Zertifizierungssystem für nachhaltige Waldbewirtschaftung, die Überarbeitung der Best Practice-Beschreibungen der Waldbewirtschaftung alle fünf Jahre vorgesehen. Das Ziel dabei ist es, die Dokumente an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlichen Herausforderungen in punkto Waldnutzung anzupassen. Alle Interessierten sind eingeladen, Wünsche und Änderungsvorschläge zum Inhalt der Dokumente und zum Umfang des Überarbeitungsprozesses einzubringen. Die aktuellen Dokumente stehen auf der Website von PEFC Austria zur Verfügung.

LEHRGANG AKTUELL: SMART MEDIA STRATEGIES für NGOs #2
Es geht wieder los: Mitte November 2014 startet der zweite Durchgang des berufsbegleitenden Lehrgangs "SMART MEDIA STRATEGIES – Innovative Öffentlichkeitsarbeit für NGOs" an der Wiener Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik. Der zweisemestrige Lehrgang richtet sich an MitarbeiterInnen gemeinnütziger Organisationen aus dem Nachhaltigkeits-, Natur- und Umweltschutz- oder dem sozialen Bereich, die ihre Öffentlichkeitsarbeitstools optimieren und für die stetig neuen Herausforderungen in der weiten Welt der Social Media fit machen wollen. Fünf geblockte Module, zahlreiche ExpertInnen, interaktive Workshops und spannende Impulsreferate führen in den Bereich der Online-Kommunikation ein. Darauf aufbauend erarbeiten die TeilnehmerInnen eine individuelle Medienstrategie für die eigene Organisation. Jetzt Lehrgangsplatz sichern - Anmeldefrist: 10. Oktober 2014!

ZUKUNFTSWERKSTATT-AKTUELL: Artenvielfalt fördern
Wie kann man zum Erhalt der ökologischen Vielfalt in der eigenen Region beitragen? Welche Ideen lassen sich finden, um diese wieder zu stärken und als Wert für die BürgerInnen zu verankern? Und: Wie kann Biodiversität als Ressource für die Wertschöpfung in der Region genutzt werden? Am 6. September 2014 steht am Unterkagererhof in Auberg in der LEADER-Region Donau – Böhmerwald Artenvielfalt im Zentrum. Der Workshop soll die TeilnehmerInnen motivieren, Zukunftsideen und Projekte zu entwickeln, um Biodiversität in ihrer Gemeinde bzw. in ihrer Umgebung zu fördern und umzusetzen. Anmeldungen zur Zukunftswerkstatt sind ab sofort unter 07283/81070 oder leader@donau-boehmerwald.info möglich.

SEMINARE-AKTUELL: Landschaftselemente und Blühflächen im Blickpunkt
Am 18. September 2014 stellt Netzwerk Land in Seitenstetten das Thema Blühflächen in den Fokus. Analysiert werden soll, wie die ÖPUL-Maßnahme "Umweltgerechte und biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung" (UBB) zielführend umgesetzt werden kann und wie die im Rahmen der Maßnahmen anzulegenden Biodiversitätsflächen idealerweise bewirtschaftet werden sollen. Am Nachmittag werden im Rahmen einer Exkursion Best Practice-Beispiele für Biodiversitätsflächen besichtigt. Am 19. September folgt das Seminar "Landschaftselemente 2014+", im Rahmen dessen u. a. die Verankerung von Landschaftselementen in der Programmperiode 2014-2020 präsentiert und damit zusammenhängende technische Fragen diskutiert werden.

VERANSTALTUNGS-TIPP: Nationalparks Austria Fashion Show
Die österreichischen Nationalparks wagen sich heuer erstmals auf ein Parkett fernab ihres eigentlichen Terrains und verzaubern die heimische Modeszene: Bei der MQ VIENNA FASHION WEEK 2014 findet am 10. September 2014 ab 21 Uhr erstmals eine "Nationalparks Austria Fashion Show" statt. Im Rahmen der Modenschau präsentiert das Upcycling-Designerduo km/a alias Katha Harrer und Michael Ellinger die Schönheit der heimischen Naturjuwele in Form exquisiter Haute-Couture. Zusätzlich zur Nationalparks Austria-Kollektion kreiert km/a zu jedem Nationalpark ein extravagantes, avantgardistisches und charakteristisch einzigartiges "signature"-Outfit aus Naturmaterialien. Go for "national.parkett"!

VERANSTALTUNGS-TIPP: Komm-Natura Buchpräsentation Kurzfilmpremiere
Zu zeigen, dass das Thema Natura 2000 auch Spaß machen und attraktiv sein kann, war eine der Aufgaben des Projekts „Komm-Natura“, das der Umweltdachverband gemeinsam mit dem Team von Suske Consulting und dem Büro Lacon in den vergangenen zwei Jahren verwirklicht hat. Zum Abschluss des erfolgreichen Vorhabens lädt der UWD gemeinsam mit seinen Projektpartnern am 1. Oktober 2014 zum Abschlussevent auf die Wiener summerstage. Unter dem Motto "Natura 2000 in Reim, Bild und Ton - auf neuen Wegen der Kommunikation" werden die brandneuen Produkte des Projekts - das Buch „Die Sicht der Anderen“ sowie Kurzvideos - präsentiert. Kommen Sie vorbei und schau'n Sie sich das an!

VERANSTALTUNGS-TIPP: proud to be a fundraiser
"proud to be a fundraiser – der Schlüssel zum Erfolg" lautet das Motto des 21. Österreichischen Fundraising Kongresses von 6. bis 7. Oktober 2014 und der anschließenden Masterclasses am 8. Oktober in Wien. Wohin und wie sich das Fundraising künftig entwickeln wird und mit welchen Trends Fundraiser und NGOs rechnen sollten, zeigt der diesjährige Kongress. Inhaltlich liegt der Fokus auf den Themenschwerpunkten Effizienz und Spenderbindung. Die Palette reicht von Fundraisingkosten, Benchmarks und Strategieentwicklung über das immer wichtiger werdende Großspenden-, Legate- und Unternehmensfundraising bis hin zu Direct Marketing, Internet und Spenderpsychologie.

TAGUNG-AKTUELL: Österreichische Biomassetag
Vom 20. bis 21. Oktober 2014 findet im Heffterhof in Salzburg der 18. Österreichische Biomassetag statt. Im Fokus der Veranstaltung stehen die Wertschöpfungseffekte der Bioenergienutzung und Innovationen in der Bioenergiebranche. Neben der Vorstellung der Bioenergie-Ausbaupotenziale bis 2050 durch den Österreichischen Biomasse-Verband werden Vorträge über die Steigerung der Rohstoffverfügbarkeit, alternative biogene Brennstoffe, neue Technologien, rechtliche Vorschriften und Optionen für städtische Fernwärme sowie über den boomenden internationalen Pelletshandel das Programm abrunden.

TAGUNG-AKTUELL: Der Klimawandel und unsere Vogelwelt
Auch unsere Vogelwelt ist vom Klimawandel betroffen, einzelne Arten zeigen mehr oder weniger erfolgreiche Anpassungsstrategien. Dazu gehören z. B. die Veränderungen des Zug- und Reproduktionsverhaltens oder die Verschiebungen der Brutareale. Schutzgebiete laufen Gefahr, ihre Funktion nicht mehr zu erfüllen und neue Vogelkrankheiten werden bei uns heimisch. Welches Zukunftsszenario ergibt sich daraus für unsere Vogelfauna? Die Herbsttagung von BirdLife Österreich am 24. und 25. Oktober 2014 in Salzburg versucht, einen fundierten Überblick über das derzeitige Wissen zu diesem Thema zu schaffen und zu diskutieren, welche Forschungsstrategien und Schutzmaßnahmen in Zukunft notwendig sein werden.

BILDUNGS-TIPP: "the BOX" – Innovative Stundenbilder für zwischendurch
Zum Schulstart ein Tipp für PädagogInnen: Das FORUM Umweltbildung und das Ministerium für ein lebenswertes Österreich haben "the BOX" herausgebracht. In Form übersichtlich gestalteter Kärtchen enthält "the BOX" Anregungen für die integrative Gestaltung des Unterrichts für 14- bis 19-Jährige. 19 verschiedene Stundenbilder orientieren sich an den Aspekten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und präsentieren spannende Gruppen- und Einzelarbeiten, kreative Schreib- und Denkübungen sowie Rollen- und Ratespiele rund um die Themen Glück, Konsum, Lebensstile, Globalisierung oder Gerechtigkeit. Ergänzt wird "the BOX" durch eine DVD mit unterstützendem Begleitmaterial, welches auch zum Download zur Verfügung steht.

ONLINE-SPENDE: Unterstützen Sie bitte den Solidaritätsfonds für NGOs!
Eine Millionenklage wie kürzlich jene der voestalpine gegen den Umweltdachverband, aber auch bereits kleinere Streitwerte sind für jede gemeinnützige Organisation existenzbedrohend und aus eigener Kraft nicht finanzierbar. Allein die anfallenden Verfahrenskosten machen eine Organisation handlungsunfähig und treiben sie in den finanziellen Ruin. Ihr solidarischer Spendenbeitrag geht in einen NGO-Solidaritätsfonds, um jetzt und in Zukunft gemeinnützigen Organisationen in Österreich zu ermöglichen, ähnliche juristische Angriffe abwehren zu können. Danke für Ihre Unterstützung!

Antworten

Zurück zu „Natur- und Artenschutz (terrestrisch)“