Schnorcheln Kalabrien/Tropea

Alles rund ums Tauchen...

Moderator: A-Team

Antworten
chrisu
Superuser
Superuser
Beiträge: 23
Registriert: 19 Okt 2009 18:17

Schnorcheln Kalabrien/Tropea

Beitrag von chrisu » 18 Jul 2010 19:07

Jetzt wars wieder mal soweit und der Chrisu war wieder am Meer um (hauptsächlich) ein paar Wirbellose zu ärgern!

Diesmal am Capo Vaticano. Das ist ca. 10 km westlich von Tropea, an der Westküste Kalabriens.
Leider hat die Strömung im Laufe der Woche immer mehr pelagia noctilucas in die kl. Buchten gespült und irgendwann wars nicht mehr lustig....
Aber abgesehen von dieser kl. Unannehmlichkeit einer der besten und auch schönsten Schnorchelspots den ich bis jetzt erlebt habe.

Kleine Sand/Kiesbuchten, immer wieder unterbrochen von Felsformationen mit tiefen Spalten wo sich allerhand Leben tummelt. So präsentiert sich das Capo Vaticano. Den besten Zugang hat man von Groticelle. Hier gibts einen typischen ital. Strand mit Liegestühlen und Sonnenschirmen und....ganz wichtig....einer Bar.
Wenn man nach rechts geht kommt ein kl. Strandabschnitt ohne dem ganzen Schickschnack.
Zum Schnorcheln ist es hier sehr fein, und vom "ital. Strand" weg, kann man schön der Küste entlang Richtung NO und rum um das Capo schnorcheln, oder in die andere Richtung um das nächste Kap. Um die Kaps sinds halt längere Ausflüge und es schadet nicht, etwas zu trinken mitzunehmen.
Es geht entlang von zerklüfteten Steilwänden (Wassertiefe meist um ca. 5-7 Meter) und in den tiefen Spalten oft auch Überhängen.

Weiter die Küste rauf Richtung Tropea hat mir "scogli formicoli" sehr gut gefallen. Damit sind einige flache Felsen etwas weiter draussen gemeint. Dorthin schwimmt man über eine rel. homogene flache Algenlandschaft, unterbrochen von kleineren bis grösseren Posidoniabeständen in ca. 2 Meter Tiefe. Das Highlight dort war ohne Zweifel die aplysia dactylomela.

Der dritte Topspot ist ohne Zweifen "Riaci". Liegt noch weiter Richtung Tropea und es dominiert ein gr. freistehender Felsen mit wunderschönen Brandungshöhlen wo (mir zumindest) die Fauna momentan egal war, weils einfach zu schön zum rumtauchen war.
Links davon ist noch ein mittelgrosser freistehender Felsen etwas weiter draussen, und auf jeden Fall einen Besuch Wert. Dorthin schwimmt man über schöne Riffplatten in ca. 1,5 bis 4 Metern Tiefe mit vielen kl. Höhlen. Der Fels ist ein ziemliches Fischparadies, wenn da nicht die niederen Tierchen wären....

Meine (für mich) interesante Artenliste meiner pers. Highlights:
Opistobranchia: Elysia timida, Aplysia depilans, Aplysia dactylomela, Hyselodoris tricolor, Polycera quadrilineata, Calmella cavolini, Flabellina sp. (war wohl eine F. affinis, aber zu klein um genau zu betimmen.
Cephalopoda: Oktopus vulgaris, Sepia officinalis
Hydrozoa: Halecium halecium, Halocordyle disticha, Aglaophenia sp.
Scleractinia: Astroides calycularis
Crustacea: Percnon gibbesi, Calcinus tubularis, Lepas anatifera
Bryozoa: Myriapora truncata
Echinoderma: Ophidaster ophidanus, Marthasterias glacialis, Coscinasterias tenuispina, Stichopus regalis

Also das ist jetzt keine vollständige Artenliste!!!

Fotos folgen, wenn ich zusammenbringe.

Antworten

Zurück zu „news aus der Taucherwelt + Ausbildung“