Recherchen Mönchsrobbe: eine spannende mediterrane Kulturges

Vorstellung der Schlüsselarten aus dem Mittelmeer

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5601
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Recherchen Mönchsrobbe: eine spannende mediterrane Kulturges

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 11 Dez 2010 13:12

Recherchen Mönchsrobbe: eine spannende mediterrane Kulturgeschichte ... und eine besonders empfehlenswerte Lektüre ...

Im Rahmen der Recherchen über die Mönchsrobbe wird auch die Kulturgeschichte der Art genauestens analysiert. Dies ist heute keine große Kunst mehr, dank zwei unglaublich faszinierenden Publikationen: Seit 1999 (Frühzeit, Antike) bzw. 2004 (postantike Zeit bis in die Gegenwart) kann man die faszinierenden Spuren der Mönchsrobben in der mediterranen Gedankenwelt und Kultur in den exzellenten Zusammenfassungen von William M. Johnson und David M. Lavigne nachlesen - eine besonders empfehlenswerte Lektüre für alle, die sich mit Mönchsrobben beschäftigen, aber auch für jeden bibliophilen Liebhaber der Mittelmeerregion.

:arrow: http://www.monachus-guardian.org/librar ... _2008a.pdf
:arrow: http://www.monachus-guardian.org/librar ... _2008a.pdf

Bild

Die Leser können sich jetzt schon auf ein besonders spannendes Kapitel über Mönchsrobben freuen! :)

Die Mönchsrobben haben als die einzige Robbenart des Mittelmeeres bemerkenswerte und zum Teil skurrile Spuren in der Kulturgeschichte, in der Gedankenwelt und in den Bestiarien der Jahrhunderte hinterlassen - sie reichen bis zu Belons See-Mönchen (Monachus marinus - Bild siehe oben) und zum Gessners Meer-Bischof (Episcopus marinus, Bild siehe unten), die auch in Illustrationen erhalten sind. Ansonsten sind aber bildliche Darstellungen, speziell aus der Antike, rar. Wie verwirrend und aus wissenschaftlicher Sicht völlig irrelevant die Vorstellungen von der Mönchsrobbe noch im Jahr 17XX waren, zeigt ein Blick auf das Stichwort „Meer-Kalb“ in Zedlers Lexikon (das Gesamtwerk im Internet abrufbar :arrow: http://www.zedler-lexikon.de/suchen/suc ... s=standard), ein Beitrag mit einem hohen wissenschaftshistorischen Unterhaltungswert.
Bis in die heutige Zeit waren die Literaturangaben zum Thema - wie auch die zur Biologie der Mönchsrobbe - recht ungenau und widersprüchlich. So behauptete man, dass die mediterrane Welt trotz der Beschreibung von Aristoteles insgesamt relativ wenig Berührung mit Robben hatte, da sie wahrscheinlich schon damals eher selten waren. Doch nach den zitierten gründlichen Analysen der Quellen, scheint es anders gewesen zu sein: Mönchsrobben haben seit „Urzeiten“ über die Antike und die darauf folgende Jahrhunderte für Menschen eine wichtige wirtschaftliche Rolle gespielt, wurden medizinisch genutzt, ihre Haut wurde zu Leder verarbeitet, sie wurden von Fischern schon damals als Konkurrenten gehasst und getötet und waren die Grundlage für die Ausbildung von Mythen und Legenden, wodurch sie die Gedankenwelt der Menschen geprägt haben ...

Bild

Bild
Merman - Meermann http://de.wikipedia.org/wiki/Wassermann ... hologie%29 - aus http://gordonandthewhale.com/wp-content ... rman-o.jpg
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Wichtige mediterrane Arten - Bausteine eines Ökosystems“