Jetzt mit MareMundi Schweiz mehr für Forschung, Bildung und Meeresschutz erreichen!

maremundi_ch_schweiz_gruendung_konstituierung1

Die Gründungsversammlung von Mare-Mundi CH: (v. r. n. l.): Jörg Stehrenberger, der Präsident des Vereins in der Schweiz, Robert Hofrichter, Gründer und Vorstand von MareMundi und wissenschaftlicher Leiter des Tochtervereins und Christoph Volker, Vizepräsident des schweizer Vereins.

 

Der Jurist (Anwalt), Pädagoge und Segel-Instruktor für den Schweizer Hochseeschein Jörg Stehrenberger (Lic. iur. utr.) ist der Präsident des neu gegründeten Vereins MareMundi CH. Der Vorstand von MareMundi.eu wünscht ihm viel Erfolg bei seinem verantwortungsvollen Einsatz für den Meeresschutz!

 

Gestärkt durch die Gründung eines Tochtervereins in der Schweiz verfolgt MareMundi das Ziel sich durch Forschung, Bildung und Meeresschutz für eine nachhaltige künftige Entwicklung der Gesellschaft und der Umwelt einzusetzen. Der neue Verein in der Schweiz mit Sitz in Kreuzlingen am Bodensee verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Organe sind ehrenamtlich tätig.

 

Wichtige Ziele von MareMundi gemäß den Statuten von MareMundi CH

  • Förderung der wissenschaftlichen Forschung am Mittelmeer, am Roten Meer und in anderen Meeresregionen weltweit.
  • Die Forschung umschließt alle Teilbereiche der Biowissenschaften, doch sollen auch verwandte Disziplinen aus dem Bereich der Geowissenschaften und Ozeanographie berücksichtigt werden.
  • Beteiligung an internationalen wissenschaftlichen Forschungen (in Kooperation mit Forschungsstationen, Universitäten, NGOs u.a.).
  • Organisation von wissenschaftlichen und umweltbildnerischen Workshops, Seminaren, Kursen, Treffen, Tagungen, Schulprojektwochen an eigenen meeresbiologischen Stationen in Kroatien (Krk, Trogir) und auf Kreta (Plakias). Der Verein beabsichtigt weitere Feldstationen für Forschung, Wissenschaft und Bildung zu gründen und zu betreiben, die sowohl etablierten Wissenschaftlern als auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs als Infrastruktur zur Verfügung stehen sollen und zur Erforschung der jeweiligen Meeresregionen beitragen sollen.
  • Veröffentlichung von aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen zu den Themen Mittelmeer, Rotes Meer und anderen Meeresregionen.
  • Planung, Organisation und Umsetzung von meereskundlichen Forschungsprojekten.
  • Betreiben einer wissenschaftlichen Internetplattform, die dazu dient neueste wissenschaftliche Ergebnisse u. a. zum Thema Mittelmeerregion der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
  • Aufbau eines Netzwerkes von Wissenschaftlern und weiteren Experten für die einzelnen Meeresregionen und Fachgebieten, mit dem Zweck, Forschungen zu aktuellen Themen zu betreiben, die aktuellsten Daten und Forschungsergebnisse aus dieser Region zu sammeln und zu dokumentieren, diese Daten in übersichtlichen Datenbanken anzulegen und in weiterer Folge der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

 

maremundi_ch_schweiz_gruendung_konstituierung_1500

Robert Hofrichter mit Jörg Stehrenberger, dem neuen Präsidenten von MareMundi CH

MareMundi CH freut sich auf Mitglieder und Unterstützer!  Wir haben uns dem Schutz und der Erforschung der Meere und der Bildung verpflichtet. Nur was wir kennen und verstehen, können wir schützen! Darum steht die Erforschung des Meeres an erster Stelle. Darauf aufbauend setzen wir uns für die Bildung junger Menschen und die Aufklärung der breiten Öffentlichkeit ein. Ohne hochqualitative Bildung würde dem Meeresschutz jegliche Basis und die Zukunft fehlen. Begleiten auch Sie uns auf diesem Weg!

——

PS: Schweizer Gymnasien, andere Schulen und auch Universitäten können im Rahmen von meeresbiologischen Projektwochen mit Schnorcheln und Tauchen an den Stationen von MareMundi auf Krk, in Trogir und auf Kreta mehr über das Meer lernen und sich intensiv der Erforschung des Lebensraums Ozean widmen. Wir informieren Sie gern! office@mare-mundi.eu

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (45 von 60)