MareMundi-Fotoalbum zum Thema Bedrohung der artenreichsten Riffe der Welt: Raja Ampat, West Papua

Schon öfters hat MareMundi über die Gefahren berichtet, die den artenreichsten Korallenriffen der Welt im so genannten Korallendreieck bei Raja Ampat (West Papua, Indonesien) drohen (z. B. Straßenbau in Indonesien als Botschafter der Zerstörung). Zu diesen Bedrohungsfaktoren gehören die Überbevölkerung und die damit zusammenhängende Verschmutzung des Meeres, Zerstörung natürlicher Lebensräume, Überfischung und Raubbau (etwa Haie), die Belastung durch Plastik ist auch in dieser abgelegenen Ecke der Erde enorm, letztlich indirekte Faktoren wie die erwähnte rücksichtslose Abholzung der Wälder und in weiterer Folge die Erosion des Bodens, der ins Meer gespült wird und die Riffe zerstört. Und auch einen weiteren Aspekt gibt es: Die Entwicklung des Tourismus, der auch die entlegendsten Ecken für sich entdeckt.

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_coral-reef

 

In einem Vortrag präsentiert MareMundi-Präsident Robert Hofrichter einerseits die einzigartige Schönheit der Natur in diesem Inselarchipel von hunderten, zum Teil noch kaum berührten Inseln, andererseits die massive Bedrohung, die dem Paradies droht. MareMundi-Vortrag von Robert Hofrichter in St. Florian, OÖ, 11. November: Bedrohtes Paradies Raja Ampat 

Meeresverein Austria, 11. November 2016, 19.30, St. Florian, Gasthof Pfistermüller, Am Bäckerberg 1, A-4490 St. Florian b. Linz, Tel. 07224 / 42 76 /

Die Lage des Naturschutzes wird u.a. auch dadurch erschwert, dass Indonesien (zu dem Raja Ampat bzw. ganz West Papua gehört) an der Korruption erstickt.

 

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protectionc_ascidia_tunicata

 

Lassen Sie die folgenden Fotos über die schönsten und artenreichsten Unterwasserwelten unseres Planeten auf sich einwirken. Sie werden uns bestimmt zustimmen: Diese einzigartige Natur muss bewahrt werden!

 

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_gorgonie

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_baliem_dani-people

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protectionc_tubastrea

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_black-corals

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protectionbaliem_dani-people-2

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_amira

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_amphiprion

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_islands

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_juwelenbarsch

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_manta

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_wobbegong_diving

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_wobbegong

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_fledermausfisch

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_korallenriff

 

So sieht ein Primärwald in West Papua aus:

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_primary-forest

 

… und so, wenn der Mensch ihn zerstört. Das bedeutet nicht nur das Ende des Waldes mit seiner weltweit einzigartigen Flora und Fauna, sondern auch das Ende der Korallenriffe in der Umgebung der degradierten Landschaft. Korallenriffe sind auf eine geringe Sedimentbelastung adaptiert. Nach der Abholzung der Wälder kommt es zur massiven Bodenerosion und Zerstörung der Riffe durch zu viel Sedimenteintrag ins Meer.

 

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_forest-destruction

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_forest-destruction_indonesia

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_indonesia_forest-destruction

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_indonesien_wald

 

Es geht um unseren ökologischen Fußabdruck, den wir auf dieser Erde hinterlassen. Was vererben wir unseren Nachkommen auf diesem Planeten: Sich damit auseinanderzusetzen ist eine elementare ethische Verpflichtung von Gesellschaften und uns als Individuen. 

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_human-impact_fussbadruck

Wir haben die Erde von unseren Eltern nicht geerbt, sondern wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen.

We do not inherit the world from our ancestors; we borrow it from our children. 

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_fahne

mare-mundi_meeresschutz_meeresbiologie_robert-hofrichter_papua_raja-ampat_marine-protection_education

Bericht und Fotos: Dr. Robert Hofrichter, mare-mundi.eu

Geben Sie Ihren Schülern und Kindern die Chance das Meer und die Natur näher kennen zu lernen – unter kompetenter Führung des MareMundi-Teams!

Unter Aktuelles bietet MareMundi regelmäßig spannende und interessante Berichte über das Meer!