MareMundi Station Krk – das tüchtige Team 2017 stellt sich vor: Niklas

Ahoi! Mein Name ist Niklas und ich bin seit 2 Wochen Teil des Teams von MareMundi. Insgesamt werde ich (viel zu kurze) 4 Wochen hier in Punat auf Krk verbringen und ein meeresbiologisches Praktikum absolvieren.

 

 

Genau wie Christopher studiere ich Biologie im Bachelor in der schönsten Stadt Deutschlands, in Hamburg. Für Biologie habe ich mich schon immer interessiert. Schon als Kind, aufgewachsen in einer ländlichen Gegend, war ich immer in der Natur unterwegs und von Tieren und Pflanzen fasziniert. Früh entdeckte ich dann auch, durch Urlaube an Nord- und Ostsee sowie am Mittelmeer, mein Interesse an der Meeresbiologie.  Dieses Interesse setzte sich durch meine Schulzeit hinweg fort und wann immer es möglich war, bei Urlauben mit Freunden oder Familie in Griechenland, Kroatien und Frankreich genoss ich die Schönheit des Mittelmeeres. Dabei ließ ich dann natürlich keine Gelegenheit aus, Schnorcheln zu gehen und die Artenvielfalt des Meeres zu genießen. Das Praktikum bei MareMundi am Mittelmeer ist eine tolle Gelegenheit diese Vorliebe mit meinem Studium zu kombinieren und einen Einblick in die pädagogische Arbeit von Biologen zu bekommen.

 

Die dalmatinische Landschildkröte. Ein gern gesehener Bewohner des Mittelmeerraums…

 

…aber auch die (nicht von allen geliebte) Wolfspinne (die so genannte Tarantel) wird näher untersucht.

 

Die Arbeit mit den Schülern macht unglaublich viel Spaß. Besonders wenn wir mit dem Boot zu einem Tagesausflug aufbrechen und dann in einer einsamen Bucht im glasklaren Wasser Schnorcheln gehen und die wunderschöne Unterwasserwelt bestaunen können. Die Atmosphäre ist hier, anders als oft in der Schule oder Universität, sehr entspannt. Dennoch lernt man jeden Tag neue Dinge über Umweltschutz, das Mittelmeer, sowie die Flora und Fauna der Region. Nicht nur die Schüler, sondern auch wir Praktikanten profitieren von der enormen Erfahrung von Robert und Alex. Ich als Praktikant unterstütze dabei die Kursleiter, helfe alle nötigen Kursmaterialen bereitzustellen und habe vor allem beim Schnorcheln die Schüler im Auge und sorge so für die größtmögliche Sicherheit.

 

Vorm Schnorcheln gibt es von Alex ein Briefung über die heimischen Fischarten.

 

Nach dem Schnorcheln werden die gesehenen Tiere besprochen.

 

Beim „Strömungsexperiment“ lernen die Schüler über den Wasserhaushalt des Mittelmeers.

 

Neben meinem Praktikum hatte ich zudem Zeit, an der Partnertauchbasis „Styria Guenis Diving Center“ in Krk meinen ersten Tauchschein zu machen. Dafür ging es an vier Tagen früh morgens mit dem Bus von Punat in das ca. 8 km entfernte Krk um die Theorie zu lernen und sich in insgesamt fünf Tauchgängen die grundlegenden, praktischen Tauchkenntnisse anzueignen. Nach einer erfolgreichen Theorie-Prüfung am Ende des Kurses bin ich nun stolzer Besitzer des CMAS*.

 

Ein weiteres Highlight meiner bisherigen Zeit hier in Kroatien war ein 3-tägiger Roadtrip mit Lily, Michi und Chris. Da an einem Wochenende keine Schulklasse vor Ort war, hatten wir die Möglichkeit einmal ganz für uns selbst die Region zu erkunden. Wir mieteten uns ein Auto und fuhren mit der Fähre auf die wunderschöne Nebeninsel Cres. Dort entdeckten wir ein schönes Städtchen nach dem Anderen, gingen Schnorcheln und kehrten abends auf kleinen Campingplätzen direkt am Meer ein.

Die „Roadtrip-Crew“ (v.l. Chris, Niklas, Michi, Lily).

 

 

Insgesamt fühle ich mich hier sehr wohl. Die Arbeit mit den Schulklassen ist spannend und abwechslungsreich und nebenbei bleibt genügend Zeit für andere Dinge wie zum Beispiel Tauchengehen. In erster Linie ist es aber das tolle Team, dass einem die Zeit hier versüßt. Ich freue mich auf zwei weitere interessante Wochen, die leider viel zu schnell vorbei sein werden. Aber vielleicht komme ich ja irgendwann mal wieder.