Laufende Meeresschutzprojekte

Projekte in Planung

Schule am Meer, schule-am-meer.eu, mare-mundi, Krk, Kroatien, Meeresbiologische Projektwoche, MeeresbiologiePosidonia oceanica (Neptungras) in der nördlichen Kvarner Bucht – ihr Rückgang und mögliche Ursachen

Posidonia oceanica ist ein Endemit des Mittelmeeres, der nicht im Atlantik vorkommt. Vermutlich handelt es sich um ein Tethys-Relikt, da die nächsten Verwandten aus der Gattung in Australien vorkommen. Die ökologische Bedeutung der Art für das mediterrane Ökosystem ist enorm und kann nicht hoch genug eingeschätzt werden (vgl. Hofrichter, 2001). Ohne Übertreibung kann man behaupten, dass dieses an sich oligotrophe Mittelmeer ohne Posidonia nicht das wäre was es ist. Die dichten Seegraswiesen sind das ökologische Rückgrat des gesamten Ökosystems und die Grüne Lunge des Meeres.

Mit Sorge beobachten ältere Taucher und Biologen, die sich an den Zustand vor 50 Jahren erinnern können, dass sich Posidonia allmählich aus den nördlichsten Bereichen der Kvarner Bucht zurückzieht, ebenso wie das Phytal der Felsküsten, die Algen. Das bedeutet eine beträchtliche Degradierung des Ökosystems und Rückgang der Biodiversität – denn dichte Seegraswiesen bilden die Lebensgrundlage unzähliger Arten.

Hier geht es zur Projektbeschreibung: Posidonia oceanica (Neptungras) in der nördlichen Kvarner Bucht – ihr Rückgang und mögliche Ursachen

Aktionen und Neuigkeiten

Das Team von MareMundi fühlt sich geehrt: ein Treffen mit Jane Goodall

  Am 18. Mai 2017 hielt Jane Goodall eine (wie immer) sehr…

Meeresbiologisches Praktikum

/
Studenten aufgepasst - MareMundi hat noch Praktikumsplätze zu…

MareMundi - Gedanken zum Jahreswechsel 2017

/
Liebe Freunde der Natur, liebe Bewunderer des Mittelmeeres,die…

Abgeschlossene Projekte

Schule am Meer, schule-am-meer.eu, mare-mundi, Krk, Kroatien, Meeresbiologische Projektwoche, Meeresbiologie

Expedition Adria “Protect the Sea!” – sozial benachteiligte Jugendliche entdecken den Reiz des Meeresschutzes

Bei der Schule am Meer arbeiten der Meeresschutzverein mare-mundi und der Verein FrohNatur zusammen um dem breiten Publikum unvergessliche Naturerlebnisse zu ermöglichen und die Eigenverantwortung und Selbstinitiative von Jugendlichen zu fördern. In dem interdisziplinär ausgearbeiteten zehntätigen Programm erleben die Jugendlichen die Begeisterung für das Mittelmeer, werden sensibilisiert für die Aufgaben des Meeresschutzes und ergreifen durch konkrete Aktionen und mediale Ausarbeitungen selbst die Initiative. Die gemeinsamen Erlebnisse und Erfolge stärken das Selbstvertrauen einzelner Teilnehmer durch neu entdeckte Potenziale. Zum Abschluss der „Expedition Adria“ gibt es eine Präsentation der Kurzdokumentation und der Radiosendung, zusätzlich wird ein Online-Bericht über das Projekt veröffentlicht und der Kontakt zu Medien hergestellt, um das Projekt durch Berichterstattung weiter publik zu machen. So kann Öffentlichkeit für das Projekt der Jugendlichen hergestellt werden, sie haben die Möglichkeit ihre Arbeit reflektieren und bekommen zur Erinnerungen konkrete Ergebnisse ihrer Initiative in die Hand.

Zwischenbericht über die Radiosendung, die im Rahmen dieses Projektes entstanden ist.

Mediale Ankündigung der Radiosendung, die die im Rahmen dieses Projektes entstanden ist.

Hier geht es zum Abschlussbericht: Abschlussbericht :: mare-mundi :: Expedition Adria