Sirtaki in West-Papua – Reisen als interkultureller Austausch

Bereits zum dritten Mal an Bord des Traumschiffes AMIRA erkundete der Salzburger Meeresbiologe Robert Hofrichter im Januar 2016 unter der Fahne von mare-mundi das Gebiet von Raja Ampat, um die Unterwasserwelt des so genannten Korallendreiecks fotografisch für ein Buch zu dokumentieren. Nirgendwo sonst auf unserem Planeten bietet das Meer eine derartige Fülle an Arten wie rund um die Insel Neuguinea. Die bunte (und bedrohte) Schönheit und Vielfalt verschlägt einem den Atem – sie lässt sich kaum mit Worten beschreiben, höchstens auf Fotos zumindest teilweise wiedergeben.

Sirtaki in West-Papua – Reisen als interkultureller Austausch. Ein österreichischer Meeresbiologe mit slowakischen Wurzeln tanzt in West-Papua den berühmten griechischen Sirtaki. 

Dr. Robert Hofrichter beweist in West-Papua, dass Reisen ein Geben und Nehmen ist. Nachdem Einwohner West-Papuas Tänze und Gesänge vorführten, wurde kurzerhand beschlossen, sich mit einem europäischen Tanz für den netten Empfang zu revanchieren.    

Nach dem traumhaften zweiwöchigen Tauchmarathon wollte eine kleine Restgruppe das Hochland von West Papua erkunden, das politisch zu Indonesien zählt. Über Jayapura und Wamena hat die Gruppe schließlich das Baliemtal erreicht, das fast auf 2.000 m Meereshöhe liegt. Das hier lebende Volk der Dani wurde mitsamt ihrem Lebensraum im Hochtal erst in der Zeit des Zweiten Weltkriegs entdeckt. Die Menschen in West Papua wurden in wenigen Jahren in das 20. Jahrhundert katapultiert, da sie bis zu jenem Zeitpunkt ohne jeden Kontakt zur Außenwelt lebten. Das Gefühl einer anderen Epoche ist dort aber immer noch zugegen. Nun, 70 Jahre später, leben ihre alten Traditionen weiter. Je entlegener ein Dorf liegt, desto schwächer ist der Einfluss der Zivilisation. Wenige Tagesmärsche vom Tal entfernt kann man die Steinzeit (bis auf einige Gebrauchgegenstände aus Metall) auch heute noch erleben.

West_Papua_Dani_Sirtaki_mare-mundi_schule_am_meer_spring_academy_krk (2 von 2)Beim so genannten Schweinefest (Schweine spielen in der gesellschaftlichen Struktur dieser ursprünglichen Gesellschaften nach wie vor eine Schlüsselrolle) hat eine Dorfgemeinschaft für uns vier Besucher ihren traditionellen Schmuck aufgesetzt und ihre moderne Kleidung ausgezogen, um uns einige Kriegsszenen, Tänze und Gesänge vorzuführen. Einem wirklichen Gedankenaustausch stand die sprachliche Barriere im Weg also beschlossen wir uns mit einem europäischen Tanz für den netten Empfang zu revanchieren. Die Wahl fiel auf den griechischen “falschen Sirtaki” aus Alexis Sorbas. In dem Augenblick war es bloß eine spontane Idee. Doch unsere Vorführung wurde unter den Papuas zum durchschlagenden Erfolg. Sie standen im Kreis rund um uns und manche versuchten mitzutanzen.

Ein spontanes Tanzvideo aus dem Papua-Hochland bricht im Internet alle Rekorde

West_Papua_Dani_Sirtaki_mare-mundi_schule_am_meer_spring_academy_krk (1 von 2)Noch größer war unsere Überraschung über dieses wahrlich ungewöhnliche Erlebnis in der Heimat. Nach nur acht Tagen im Internet wurde das Video von mehr als 140.00 Usern angeschaut und 3.000 Mal geteilt. So erreichte es auch Griechenland, wo es offenbar mit besonderem Interesse aufgenommen wird. Seit der Veröffentlichung des Videos in einem sozialen Netzwerk möchten hunderte Griechen täglich eine Online-Freundschaft mit dem Vortänzer schließen.

So wurde eine völlig spontane Aktion im Hochland von Papua zum virtuellen Internet-Erfolg!


Auch tanzbegeistert?

Spring Academy Krk – ein mare-mundi Frühjahrsevent der Superlative und Fest für das Mittelmeer
30. April bis 16. Mai 2016
http://mare-mundi.eu/spring-academy-krk-2016/


English Version:

Video of a spontaneous dance in the highlands of Papua breaks all records on the internet

Dancers: Robert and Maria Hofrichter, Karin, Kerstin (all from Austria) and a community of Dani people from the Baliem Valley in the West Papua Highlands

Camera: Heriman (a missionary of the Pentecostal Church, using the small camera of Maria Hofrichter)

Filmed on: Jan. 27, 2016

Copyright © Robert and Maria Hofrichter

In January 2016 the Austrian marine biologist Robert Hofrichter (mare-mundi) and his crew boarded the „Amira“ for the third time to explore the region of Raja Ampat in order to collect photo material of the underwater world of the “Coral Triangle”. Nowhere else in the world the sea offers as many species as in the area around the island of New Guinea. The colourful (and endangered) beauty and diversity takes the breath away and can hardly be described with words and only to some extent with photographs.

Following the wonderful two-week diving marathon part of Robert’s team started off to venture into the West Papua highland, which is part of Indonesia. Via Jayapura and Wamena the group reached the Baliem Valley at an altitude of nearly 2.000 m sea level. The Dani people who live there were without contact to the outside world until World War II.

After being discovered the people of West Papua were virtually thrown into the 20th century. And still, the spirit of another age still lingers there. Now, 70 years later, their old traditions live on. The more remote the villages are, the weaker the influence of civilization. Hiking for a few days into the highlands allows glimpses into Stone Age.

Pigs still play a key role in the social live of these native societies. Robert and his three friends had the opportunity to witness a so-called Pig Ceremony at one of the communities. For this occasion the villagers put on their traditional dress in order to demonstrate war scenes, dances and songs. As an intellectual exchange was not possible due to language barrier, Robert had the spontaneous idea to present a European dance for them as a gesture of thanks. And so the four pale faces gave a rather perfect performance of the “fake Sirtaki” from the famous movie “Zorba the Greek”. This turned out to be a roaring success with the villagers forming a circle around the dancers and even some efforts to cope with the alien choreography and rhythm.

The video of this perfomance was viewed by 140.000 users in only eight days and was shared around 3.000 times. Robert notices special attention from Greece as he has been getting hundreds of facebook friend’s requests from there since the video was aired first. In this way a totally spontaneous action in the highlands of Papua became a virtual success on the internet!


 

Like to dance?

Spring Academy Krk – a mare-mundi mega spring event

Celebrating the Mediterranean

April 30 to May 16, 2016

http://mare-mundi.eu/spring-academy-krk-2016/