Studentengruppe zu Besuch bei der MareMundi und Dive2gether Feldstation

Deutsche Studenten auf Exkursion an Kretas Südküste

 

Am Samstag, den 2. September 2017, begrüßte die meeresbiologische Feldstation von MareMundi zusammen mit Dive2gether zum ersten Mal eine Gruppe deutscher Studenten in Plakias. Von den Universitäten Hildesheim, Hannover und Ulm kamen 20 Studenten und vier Betreuer nach Kreta, um gespannt in ihre zehntägige meeresbiologische Exkursion zu starten. Das von Martina Stockinger, unserer Meeresbiologin vor Ort, zusammengestellte Programm bestand aus vielseitigen Präsentationen zu verschiedenen Ökosystemen mit anschließender Probenahmen wärend des Tauchens. Am darauf folgenden Tag wurden die Proben im hauseigenen Labor bearbeitet.

Die Tauchschule und meeresbiologische Feldstation von Dive2gether und MareMundi
heißen die Studenten aus Hildesheim, Hannover und Ulm herzlich willkommen.

Den Auftakt machte ein allgemeiner Vortrag zum Thema Mittelmeer im Vergleich zu anderen Ozeanen, wobei die bekannte MareMundi Aquarium Demonstration zum Einsatz kam. Hierbei erfuhren die Studenten mehr über Salinität und Temperatur, und wie diese Faktoren mit den Meeresströmungen zusammenhängen. Darauf folgten Präsentationen zu wichtigen Ökosystemen des Mittelmeeres. Vorgestellt und bearbeitet wurden Themen wie Seegraswiesen, Sandlückenraum, Fische, sessile Organismen und Plankton. Darüber hinaus wurden verschiedenste Methoden zur Probenahme unter Wasser vorgestellt, welche von den zertifizierten Tauchern während des folgenden Tauchtages praktische Anwendung fanden. Die genommenen Proben wurden von der gesamten Gruppe am nächsten Tag im Labor bearbeitet. Hierbei konnten die Studenten Erfahrungen mit Bestimmungsliteratur sammeln und gewannen einen Überblick über die vorherrschenden Arten im jeweiligen Ökosystem. Um einen guten Ausgleich zwischen Tauch- und Laborzeit zu finden, bestand das Programm aus einem Labor Tag der von einem Tauchtag abgelöst wurde.

Vorbereitende Vorträge von Martina Stockinger und spannende Probennahem zur Erforschung des Sandlückenraums.

 

Das Tauchprogramm begann für die „noch nicht Taucher“ mit ihrem fünftägigen Open Water Diver Tauchkurs, der von erfahrenen und zertifizierten Tauchlehrern der Tauchschule Dive2gether durchgeführt wurde. Während die 15 Tauchschüler ihre ersten Atemzüge unter Wasser machten, frischten die bereits zertifizierten Taucher ihr Können bei einem Spaßtauchgang auf, der ihnen einen ersten Einblick in die vorhandene Fauna und Flora der Südküste Kretas verschaffte.

Tauchend, Schnorchelnd und mittels Stereomikroskopen werden die Ökosysteme des Mittelmeeres erforscht.

 

Natürlich gab es auch genügend Zeit, um sich bei gemütlichen Abenden auch über biologische Themen hinaus auszutauschen. Beispielsweise nahmen alle Studenten mit Freuden am allwöchentlichen von Dive2gether organisierten Grillabend teil. Nach erfolgreich getaner Arbeit besuchten die Studenten als krönenden Abschluss ihrer Exkursionsfahrt die „Quelle von Plakias“, einen beeindruckenden Wasserfall, der in der KourtaliotikoSchlucht aus dem Fels strömt und einen großen Teil der südlichen Küstenregion mit Trinkwasser versorgt.

Abseits von Wissenschaft und Labor werden beim wöchentlichen Grillabend
und einem Ausflug zum nahegelegenen Wasserfall, soziale Kontakte geknüpft.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine gelungene Projektwoche bestehend aus Abenteuer, Forschung und Spaß war. Die Studenten und vor allem die betreuenden Professoren waren von dem vorgetragenem Wissen, der Organisation und Professionalität der Feldstation und Tauchschule so begeistert, dass sie sich für nächstes Jahr schon angemeldet haben. Die meeresbiologische Feldstation von Mare Mundi und Dive2gether freut sich darauf, nächstes Jahr weitere Gruppen begrüßen zu dürfen.

Beitrag: Martina Stockinger/MareMundi, Eva Hintschich/Dive2gether