The World Ocean Day

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (4 von 13)Menschen finden zu Menschen – und suchen gemeinsam nach Lösungen für nachhaltige Entwicklung

“The ocean is the heart of our planet. Like your heart pumping blood to every part of your body, the ocean connects people across the Earth, no matter where we live. The ocean regulates the climate, feeds millions of people every year, produces oxygen, is the home to an incredible array of wildlife, provides us with important medicines, and so much more! In order to ensure the health and safety of our communities and future generations, it’s imperative that we take the responsibility to care for the ocean as it cares for us.”

Theme UN World Oceans Day 2016 ‘Healthy oceans, healthy planet’ http://www.un.org/en/events/oceansday/

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (13 von 13)

An diesem 8. Juni sind sie mancherorts spiegelglatt, tiefblau, von sanften Wogen durchzogen und von zauberhafter Schönheit, oder aber furchteinflößend, bedrohlich und stürmisch. Endlose dunkle Weiten voller Geheimnisse, von denen Tag für Tag unsere Existenz abhängt. Sie sind aber auch verschmutzt, vergiftet, voller Öl, Treibnetzen und Plastik – und von ohrenbetäubendem Lärm durchdrungen. Unser Blauer Planet hat eine Oberfläche von 510 Millionen km². Davon sind 71 % von Meeren bedeckt. Ein Ort des Lebens, der unser Weltklima reguliert und globale Stoffkreisläufe steuert – und als Folge menschlicher Aktivitäten auch ein Ort des Sterbens und des Niedergangs.

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (12 von 13)mare-mundi, unsere gemeinnützige Organisation für Meeresschutz, feiert gemeinsam mit anderen Meeresschutzorganisationen und mit der UN heute diesen 8. Juni, den Tag des Meeres, den World Oceans Day http://www.un.org/en/events/oceansday/ , von dem man – bis auf einige Aussendungen eben dieser Organisationen und einer beschränkten Zahl von Medienberichten nicht viel hört. Für die meisten Menschen ein Tag wie jeder andere. Besondere Tage sind doch geradezu inflationär geworden (Übersicht siehe http://www.unric.org/de/internationale-tage-und-jahre ).

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (11 von 13)

Doch ist der Tag des Meeres, der World Oceans Day, anders. Ohne die meisten Tage, die in lobenswerter Absicht eigens hervorgehoben werden, könnte die Menschheit vielleicht leben. Ohne intakte Ozeane hingegen kann weder der Mensch noch sonst irgendein Mitbewohner auf diesem Blauen Planeten existieren. The oceans are essential to food security and the health and survival of all life, power our climate and are a critical part of the biosphere, sagt die UN dazu. Auch wenn wir weit weg vom Ozean leben, unser tägliches Leben und unser Schicksal hängen vom Ozean ab. Es reicht ein kurzer Blick auf die TV-Wetterprognose für morgen um das zu erkennen. Von der Energie, die Tag für Tag von der Sonne aus den Planeten erreicht, wird ein Großteil von den Weltmeeren aufgenommen. Allein die ersten Meter des Meerwassers speichern genauso viel Wärme, wie die gesamte über ihnen liegende 20 Kilometer dicke Atmosphäre.

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (5 von 13)

Mehr als 30 Prozent der menschengemachten Kohlendioxidemissionen werden von den Weltmeeren in Biomasse oder in gelöster Form gebunden und so zumindest temporär aus dem Verkehr gezogen. Ohne diese „Kohlenstoffpumpen“ wäre die globale Klimaerwärmung bereits viel weiter fortgeschritten. Nein, an dieser Stelle reicht der Platz leider nicht annähernd aus um klar zu machen, welche Bedeutung die Ozeane für uns haben.

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (1 von 13)

mare-mundi ist ein kleines Rädchen in dieser großen Welt. Doch sind wir Teil eines größeren Ganzen und leisten unseren Beitrag. Wir leben in einer Zeit großer Veränderungen. Sie sind nicht immer nur negativ, wie manche empfinden, denn Menschen finden zu Menschen und suchen und finden gemeinsam nach Wegen, wie man die Dinge auf dieser Welt besser machen kann. Millionen von ihnen leben und wirken mitten unter uns, in den verschiedensten Regionen der Welt, und vollbringen kleine und große Wunder. Falls jemand eine optimistische Motivationsspritze braucht, soll er sich den Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ ansehen, der ab dem 2. Juni 2016 in den Kinos zu sehen ist (http://www.tomorrow-derfilm.de). „Dieser Film sollte Teil der Ausbildung aller politischen Verantwortlichen weltweit sein!”, sagte David Nabarro, der UN Beauftragte für Klimapolitik und nachhaltige Entwicklung. Lösungen, die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten – ja, die gibt es!

meeresbiologie_exkursion_projekttage_meeresbiologische_woche_schule_meer_mitttelmeer_adria_kroatien_mare-mundi (3 von 13)mare-mundi möchte sich wie alle anderen Aktivisten des „World Oceans Day“ mit dem Horrorszenario einer Studie aus der Zeitschrift „Nature“ nicht abfinden, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt. Vielmehr setzen wir uns voller Elan für eine bessere Welt ein, in der der Schutz der Ozeane und der natürlichen Umwelt für Bürger und ihre Regierungen ein selbstverständlicher Bestandteil unseres Lebens ist.

Helfen Sie mare-mundi dabei diese positive Vision umzusetzen! Durch Forschung, Bildung und Meeresschutz setzen wir uns derzeit vor allem im Mittelmeer für die Reduktion der Plastikbelastung, Bildungsmöglichkeiten für Schüler und Studenten und Forschungsprojekte zum Schutz der Haie und der lebenswichtigen Seegraswiesen ein.

Lösungen finden und Verbesserungen herbeizuführen – gemeinsam und mit Ihrer Hilfe können wir es!

Ihr
Dr. Robert Hofrichter
und das Team von mare-mundi

mare-mundi.eu – Verein zur Förderung der Meereswissenschaften
IBAN: AT083502200000039925
SWIFT: RVSAAT2S022


Text&Fotos: Robert Hofrichter
Redaktion: Astrid Hickmann