2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Alles rund ums Tauchen...

Moderator: A-Team

Nautilus
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 07 Jul 2007 20:25

2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Nautilus » 05 Aug 2011 09:52

Möglicherweise hat eine Haiattacke auf den Seychellen stattgefunden: http://www.expatica.com/fr/news/local_n ... 66895.html

Nautilus
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 07 Jul 2007 20:25

Re: Anse Lazio

Beitrag von Nautilus » 05 Aug 2011 10:01

Es wird spekuliert dass es sich um einen Migrationshai handeln könnte: http://people.partilepep.com/index.php? ... atest-news

Benutzeravatar
Gaby
Profi
Profi
Beiträge: 80
Registriert: 17 Okt 2008 09:46
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Anse Lazio

Beitrag von Gaby » 05 Aug 2011 11:53

Das habe ich gerade dazu gefunden - es war kein Taucher (hätte mich auch sehr gewundert), sondern ein Schwimmer.
http://www.seychelleninfos.de/seyforum/ ... f=1&t=7387
Wir sollten die Dinge so nehmen, wie sie kommen.
Wir sollten aber auch dafür sorgen, dass sie so kommen, wie wir sie nehmen möchten!

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5802
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 05 Aug 2011 13:41

"I have been diving for the last 40 years and I have never encountered any problems. Sharks are actually very rare because they are hunted for their meat and fins," said Michel Gardette, a development official in Praslin.

Das war etwa auch mein Wissensstand (nur ein Unfall war dokumentiert, wohl ein Fischer ?, ich weiß aber nicht sicher ob tödllich http://www.flmnh.ufl.edu/fish/sharks/st ... ummary.htm ), es ist ehrlich gesagt ein Schock für mich, obwohl diese "Sicherheit" ein irrationales Gefühl ist... Siehe dazu den Kommentar von seyexpert unter http://www.lonelyplanet.com/thorntree/t ... ID=2018053 (wobei ich nicht beurteilen kann, wie objektiv die Meinung des Experten ist ... Er scheint sich aber auszukennen und meint, dass die Regierung alle anderen Zwischenfälle oder zumindest Meldungen erfolgreich unterdrückt und verheimlicht (... Officially the Seychelles government and tourist board will only verify one recent fatal attack of a Seychellois fisherman in between Beau vallon and Silouette Island - they couldnt cover that up because he was local and well known...). Klingt nach einer Verschwörungstheorie, einen wahren Kern könnte diese These dennoch haben, das macht die Tourismusbranche schließlich überall auf der Welt... (...Because the government dont want to scare people away they tend not to broadcast other non fatal attacks, but i have personally known of at least 3 other attacks over a space of about 2 years and a few encounters while swimming - i can tell you this from personal experience!...)

"Seychelles is one of the safest countries for diving," he added.

... denn warum sollte ausgerechnet bei den Seychellen nie etwas passieren? Bisher ist offiziell nur ein ernsthafter Haiunfall registriert worden, aber die Seychellen liegen im Indischen Ozean, die (Un)Wahrscheinlichkeit, dass so etwas vorkommt, ist genauso niedrig oder genauso hoch wie auf den Malediven, in Thailand oder sonst irgendwo.

Das Seychellenforum bringt dazu bereits einige Augenzeugenberichte.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5802
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Anse Lazio

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 05 Aug 2011 14:14

Gaby hat geschrieben: es war kein Taucher, sondern ein Schwimmer.
http://www.seychelleninfos.de/seyforum/ ... f=1&t=7387
Ja, die Berichte von zahlreichen Augenzeugen ergeben jetzt doch ein klares Bild :arrow: http://www.lefigaro.fr/flash-actu/2011/ ... ancais.php .

Die ersten Berichte (Taucher, Bootsschraube... :arrow: http://sharkattackmonitor.wordpress.com ... -attacked/ ... deep sea diving ... You CANNOT deep dive at Anse Lazio, unless you bring a shovel to dig through sand!!!!!!! Why would a shark attack in broad daylight in clear water, with so many fish to eat on the reefs?! More likely a big barracuda attracted by shiny jewellery. Also if he was diving and cut by a boat propeller, where was the dive boat with dive flag warning other boats to keep their distance? http://www.thenewage.co.za/24556-1020-5 ... Seychelles ) waren wohl Versuche die Öffentlichkeit zu "täuschen" um den Tourismus nicht zu gefährden (das sagt schon alles: The 115-island Indian Ocean archipelago is a popular top-end tourist destination, with some villa accommodation costing as much as 10,000 euros per night... http://gulfnews.com/news/world/french-d ... s-1.846242 ) oder Hirngespinste von Journalisten.

Nation, die wichtige Zeitung der Seychellen, schreibt zumindest auf der Internetseite gar nichts ... http://www.nation.sc/

Nun ist es leider traurige Tatsache, dass ein Schwimmer von einem Hai tödlich verletzt wurde. Der Schwimmer habe nach Augenzeugenberichten um Hilfe und auch deutlich das Wort "Hai" gerufen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen und des raschen Verblutens des Opfers kann man auf ein großes Tier schließen. Welche Art kann man aufgrund der vorliegenden Informationen vorerst nicht sagen. Die größten Haie der Region, von denen ich weiß (eigene Beobachtungen & Berichte von Fischern), waren Sichelflossen-Zitronenhaie, bis ca. 2,7 m, Bullenhaie, bis über 3,5 m, Tigerhaie (sehr, sehr selten geworden, die Fischer sichten und fangen nur noch selten welche) und große Hammerhaie (ebenso selten geworden wie die Tigerhaie). Die Grauen Riffhaie, mit denen wir oft schnorcheln, halte ich für harmlos, ebenso die Schwarz- und Weißspitzen-Riffhaie.

Das ist also einer dieser statistischen ca. 4 -12 tödlichen Fälle weltweit ( :arrow: http://www.flmnh.ufl.edu/fish/sharks/st ... statsw.htm was tatsächlich "lächerlich wenig" ist, verglichen mit 1000 anderen möglichen Todesursachen... Giftschlangen töten allein in Indien 40.000-50.000 Menschen jährlich, Kühe in den Alpen töten jährlich mehr Menschen als alle Haie zusammen genommen, Bienen und Insekten sowieso... das zeigt auch, dass Haie die Menschen kaum "fressen wollen", in diesem Fall war zwar ein Gewebeverlust gegeben, aber doch nicht so massiv, dass man vom "Auffressen" des Opfers durch den Hai sprechen könnte), die sich jährlich ereignen - diesmal hat es zufällig einen Menschen auf den Seychellen getroffen. Tragisch - wie auch jeder andere solche Fall überall sonst auf der Welt.

Irgendwie habe ich mich (wie viele andere) auch immer der Illusion hingegeben, dass die Seychellen ein Paradies sind, in dem so etwas nicht vorkommen kann, doch rational ist es, wie schon geschrieben, nicht. Wie oft haben wir stundenlang am Anse Lazio geschnorchelt... Ein junger Sichelflossen-Zitronenhai war für uns vor einigen Jahren fast schon so etwas wie ein Freund :arrow: https://mare-mundi.eu/forum/view ... azio#p3936 ... Niemals hätte ich dort an einen tödlichen Haiangriff gedacht... Die Gefahr von heimtückischen Strömungen habe ich meinen Gästen immer sehr ans Herz gelegt, doch niemals die Gefahr von Haiangriffen...

Bild
Grauer Riffhai bei den Seychellen - eine schöne und ungefährliche Art
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5802
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 05 Aug 2011 15:01

:arrow: http://sharkattacksurvivors.com/shark_a ... =46&t=1508

As we wait for the results of the investigation into the incident in which a tourist of French origin died after he was attacked by a shark at Anse Lazio on Praslin, the people of Seychelles would like to sympathize with the family of the deceased. The news shocked the nation as it was the first time that anyone had died from a shark attack in Seychelles.

As soon as local experts mainly from Environment, Marine Park and the Seychelles Coast Guards learned about the incident they raced to that area to determine what could have happened.
It is very important that the authority establish the cause for the attack.
Some people say it could very well be a migratory shark that has somehow ended up in our waters or while others say the explanation is simple; the shark was hungry thus attacked the tourist.
It is important to investigate the incident thoroughly and get the right explanation and if necessary bring in specialists as the shark or sharks if there are more than one, can cause further attacks, especially that Anse Lazio is one of Seychelles most frequented beaches.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
beate
User
User
Beiträge: 19
Registriert: 18 Mär 2011 15:17

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von beate » 05 Aug 2011 15:37

Es ist zwar sehr tragisch - für den Schwimmer und aber auch irgendwie für die Haispezies insgesamt, denn solche Unfälle machen dann gleich die Runde und "versauen" das "Ansehen" dieser wunderschönen Tiere... Für mich bleibt es nach wie vor: habe mehr Angst vor den Kokosnusspalmen als vor Haien... :wink:

LG
BT :shark:

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5802
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 05 Aug 2011 16:27

beate hat geschrieben:Es ist zwar sehr tragisch - für den Schwimmer und aber auch irgendwie für die Haispezies insgesamt, denn solche Unfälle machen dann gleich die Runde und "versauen" das "Ansehen" dieser wunderschönen Tiere... Für mich bleibt es nach wie vor: habe mehr Angst vor den Kokosnusspalmen als vor Haien... :wink: LG BT :shark:
Dem kann ich selbstverständlich nur zustimmen, liebe Beate! :) Dennoch war die Nachricht für mich als altgedienten Seychellen-Liebhaber (subjektiv) emotional schockierender als andere solche Unfälle.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1519
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Caro » 05 Aug 2011 18:31

Mir ging´s beim Lesen dieser Nachricht genau so, lieber Robert.

Meine heißgeliebte Anse Lazio !!! Und ausgerechnet an diesem wunderbaren, einzigartigen Ort kommt ein Mensch auf so tragische Weise ums Leben :(
Da wo dieser Mann bestimmt auch so glücklich und von der Schönheit dieser Bucht überwältigt war, wie ich.
Meine Gedanken und mein Mitgefühl ist jetzt bei den Angehörigen :cry:

Ich hoffe inständig, dass die Behörden dort jetzt aber besonnen vorgehen und dass auch aufgrund der Meldungen keine Hysterie aufkommt.
Der Vorfall muss gründlich untersucht werden ... Euere wasserscheue Caro empfiehlt dringend den Einsatz eines Glasbodenbootes :wink: .

Und die traurige Pflicht der Pathologen wird sein, die genaue Ursache der tödlichen Verletzungen festzustellen.
... Mein erster Gedanke war jedoch auch, dass es ein Barakudaangriff war und kein Hai.

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 309
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von RogerT » 05 Aug 2011 19:18

Wenn es ein Hai war, dann sicher nur ein Probebiss; bei einem größeren Hai reicht das schon, um wichtige Blutgefäße zu verletzen, dann verblutet der Mensch. Wenn z.B. ein 3,5m Bullenhai einmal kurz zupackt, fehlt von dem Schwimmer gleich ein Drittel bis die Hälfte - einfach nur, weil der Hai so groß ist. Ich erwähne absichtlich den Bullenhai; es ist dort unten der einzige, der mir als potentieller "Täter" bei solch einer Meldung einfällt. Er ist nach meiner Ansicht gefährlicher als der große Weiße, weil er unberechenbar ist. Diese Art kommt da auch recht häufig vor. Auf Mauritius hatten wir echten Respekt vor diesen Tieren, da gab es die auch ab und zu.

Ein Tigerhai ist zu groß, da findet man von einem Schwimmer hinterher nichts mehr; da verschwindet ein Mensch schon beim Probebiss in dem großen Maul (die werden bis zu 7m lang).
Riffhaie sind harmlos und zu blöd Menschen anzugreifen; ich bin schon nachts zwischen hunderten jagenden Riffhaien getaucht, die rempeln einen an, nehmen einen aber nicht richtig wahr und tun einem daher auch nichts.

Ein einsamer großer Barrakuda? May be, wenn der eine Arterie dumm erwischt, sonst reisst der nur hässliche Wunden, stirbt aber normalerweise niemand dran.

Interessant übrigens, dass man Haien bei Blut im Wasser einen Blutrausch vorwirft... ich habe noch nie von einem Hai gelesen, der einen Menschen mit einem Probebiss verletzte (so, dass der richtig viel Blut im Wasser verloren hat) und dann in einen Blutrausch verfiel - dann hätte er den Menschen nämlich zerfetzt. Oder wir schmecken den Haien wirklich so beschissen, dass die sich mit Grauen von uns abwenden... kann ich als Taucher mit leben... :)

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Nautilus
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 07 Jul 2007 20:25

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Nautilus » 05 Aug 2011 19:30

Ein Barracudaangriff? Wäre dies angesichts der Schwere der Verletzung überhaupt denkbar? Ich hatte als Schwimmer auf den Seychellan auch einmal einen Hai getroffen, mir war nicht ganz wohl in meiner Haut, ich verliess das Wasser so schnell es ging ohne dabei zuviel Wirbel zu verursachen.

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1519
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Caro » 05 Aug 2011 19:43

Lieber Roger !

Habe auf Deinen Beitrag jetzt gewartet !!!! :)

Wenn Hai, ja, dann war es ein "Probebiss".
Aber dann wäre der Hai (bei der vermuteten mittleren Größe !) doch in der unmittelbaren Nähe geblieben und zumindest die Leute von dem Fischerboot hätten ihn in dem so klaren und max. 3m tiefen Wasser in dieser Bucht doch noch sehen müssen :oops:

Bitte korrigiere mich --- Bullenhaie schwimmen nach meiner Kenntnis nicht ALLEIN in solche Buchten. Und wenn dann sind sie nicht auf Beute orientiert, die an der Wasseroberfläche ist, wie dieser Schwimmer.

Und wie Du sagst, der Barrakuda reisst hässliche Wunden ... .
Deshalb war das mein erster Gedanke und ist es immer noch. Weil der auch ALLEINE sozusagen "patrouilliert" und zupackt, wenn er meint, was fressen zu können.

Die Riffhaie, auch größere Exemplare, scheiden wirklich komplett aus :wink: Da müssten z.B. in der lauschigen Lagune der Malediveninsel "Athuruga" schon jahrelang unbedarft plantschende Schwimmer in Angst und Schrecken gewesen sein :wink: und die Blutkonserven in Male knapp geworden sein .... . Was sich da über und unter Wasser tummelt, ist eine Referenz für den Riffhai.

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5802
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 05 Aug 2011 20:34

Nautilus hat geschrieben:Ein Barracudaangriff? Wäre dies angesichts der Schwere der Verletzung überhaupt denkbar? Ich hatte als Schwimmer auf den Seychellan auch einmal einen Hai getroffen, mir war nicht ganz wohl in meiner Haut, ich verliess das Wasser so schnell es ging ohne dabei zuviel Wirbel zu verursachen.
Wenn man die Augenzeugenberichte ließt, sieht es eindeutig nach einem Hai aus. Die Hüfte war anscheinend schwer verletzt und ein Bein fast abgetrennt. Das kann kein Barrakuda. Außerdem sind Barrakuda-Angriffe auf den Seychellen noch unwahrscheinlicher bzw. weniger bekannt als Haiangriffe...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 309
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von RogerT » 05 Aug 2011 20:36

Caro hat geschrieben:Lieber Roger !

Habe auf Deinen Beitrag jetzt gewartet !!!! :)
Jupp, war irgendwie klar.. :)
Wenn Hai, ja, dann war es ein "Probebiss".
Aber dann wäre der Hai (bei der vermuteten mittleren Größe !) doch in der unmittelbaren Nähe geblieben und zumindest die Leute von dem Fischerboot hätten ihn in dem so klaren und max. 3m tiefen Wasser in dieser Bucht doch noch sehen müssen :oops:

Bitte korrigiere mich --- Bullenhaie schwimmen nach meiner Kenntnis nicht ALLEIN in solche Buchten. Und wenn dann sind sie nicht auf Beute orientiert, die an der Wasseroberfläche ist, wie dieser Schwimmer.
Bullenhaie schwimmen gerne in flachen Buchten. Wenn ein Schwimmer strampelt oder sonstwie im Wasser Lärm macht, wird er angelockt. Oder was dem Haiforscher Ritter passiert ist, er hat einem Bullenhai im flachen Wasser den Weg versperrt (Haie können nicht rückwärts schwimmen), der biss sich dann den Weg frei...
Und wie Du sagst, der Barrakuda reisst hässliche Wunden ... .
Deshalb war das mein erster Gedanke und ist es immer noch. Weil der auch ALLEINE sozusagen "patrouilliert" und zupackt, wenn er meint, was fressen zu können.
Das Problem ist, das Barrakudas nie im flachen Wasser sind, die brauchen Tiefe unter sich.

Mal schauen was die Untersuchungen bringen...

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5802
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: tödlicher Haiangriff auf Schwimmer bei Anse Lazio (Praslin)

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 06 Aug 2011 07:46

Eine etwas seltsame Berichterstattung bzw. Diskussion mit einem Foto (ob es authentisch ist?) ist hier zu finden http://seychellesreality.blogspot.com/2 ... rk_03.html
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „news aus der Taucherwelt + Ausbildung“