Minihai überlebte großes Artensterben

Alles über die bedrohten und faszinierenden Räuber der Meere

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 815
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Minihai überlebte großes Artensterben

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 31 Okt 2013 18:34

Minihai überlebte großes Artensterben

Ein Vorfahre heutiger Haie hat das massenhafte Artensterben auf der Erde vor 250 Millionen Jahren anders als bisher vermutet überlebt und die Meere weitere 120 Millionen Jahre lang bevölkert. Der nur rund 30 Zentimeter große Hai überlebte die Katastrophe vermutlich in großer Meerestiefe.

:arrow: http://science.orf.at/stories/1727430/

Bild

Eine Gruppe von Forschern um Guillaume Guinot vom Naturkundemuseum in Genf hat nahe der südfranzösischen Stadt Montpellier, wo einst Meer war, sechs Zähne der Minihaiart gefunden.

Meer als Schutz
Beim schlimmsten Artensterben in der Geschichte der Erde an der Grenze zwischen dem Perm- und dem Trias-Zeitalter verschwanden etwa 70 Prozent der Land- und sogar 95 Prozent der Meerestiere. Als Grund für das Massensterben wird ein Meteoriteneinschlag oder der massenhafte Ausbruch von Vulkanen vermutet.

In einer Fossiliengrube nahe von Montpellier fanden die Wissenschaftler nun sechs weniger als zwei Millimeter lange versteinerte Zähne, die zu drei verschiedenen, inzwischen ausgestorbenen Haiarten gehörten. Die Tiere lebten vor rund 135 Millionen Jahren.

Die Forscher schreiben, die wahrscheinlichste Erklärung für das Überleben der Haie während des großen Artensterbens sei, dass die Tiere bei "Katastrophenereignissen" im Meer in großer Tiefe Schutz fanden.

science.ORF.at/APA/AFP

Bild
Mikroskop-Aufnahme eines der Haizähne

Die Studie:
"Cretaceous stem chondrichthyans survived the end-Permian mass extinction" von Guillaume Guinot und Kollegen ist am 29.10.2013 in "Nature Communications" erschienen. :arrow: http://www.nature.com/ncomms/2013/13102 ... s3669.html

Antworten

Zurück zu „Haie - mare-mundi Aktivitäten“