China: Korallenriffe weitgehend zerstört

Informationen und Diskussionen über den europäischen und weltweiten Umweltschutz zu Wasser

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 815
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

China: Korallenriffe weitgehend zerstört

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 29 Dez 2012 19:01

China: Korallenriffe weitgehend zerstört

China hat einer Studie zufolge in den vergangenen 30 Jahren rund 80 Prozent seiner Korallenriffe verloren. Hauptursache: wirtschaftlich bedingte Umweltzerstörung.

:arrow: http://science.orf.at/stories/1710129/

Bild

Australische und chinesische Forscher zeichnen in ihrer Untersuchung ein "düsteres Bild" von Degradierung und Auflösung entlang der Küsten des Festlands und im Südchinesischen Meer.

Die Autoren der Studie, die in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift "Conservation Biology" veröffentlicht wurde, machten vor allem Überfischung und Verschmutzung wegen des Wirtschaftsbooms dafür verantwortlich.

Durch Chinas "andauernde wirtschaftliche Expansion" hätten sich die Umweltprobleme noch erheblich verschlimmert, schrieben die Autoren. Zwar seien entsprechende Schutzparks geschaffen worden, diese seien aber zu klein, um das Problem der schwindenden Korallenriffe aufzuhalten. Hinzu kämen Gebietsstreitigkeiten zwischen mehreren Anrainerstaaten.

science.ORF.at/APA/AFP

Die Studie
"The Wicked Problem of China's Disappearing Coral Reefs", Conservation Biology (doi: 10.1111/j.1523-1739.2012.01957.x). :arrow: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1 ... x/abstract

Antworten

Zurück zu „Meeres- und Artenschutz weltweit“