fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - Mai 2013

Informationen und Diskussionen über den heimischen und weltweiten Umweltschutz zu Lande

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 808
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Kontaktdaten:

fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - Mai 2013

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 07 Mai 2013 17:12

fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - Mai 2013

Bild

:arrow: http://www.umweltdachverband.at/fileadm ... r_5_13.pdf

THEMA-AKTUELL: LH Erwin Pröll spricht Machtwort in Sachen Windkraft-Ausbau
Wie Anfang Mai verlautbart wurde, sprach sich der NÖ Landeshauptmann Erwin Pröll für ein vorläufiges Moratorium für die Widmung von neuen Windkraftanlagen bis zum Jahresende aus. „Wir begrüßen diese Entscheidung“, lobt Gerhard Heilingbrunner, ehrenamtlicher Präsident des Umweltdachverbandes, die aktuelle Wendung in Sachen Windkraftausbau in NÖ. „Die Energiewende ist ein unumkehrbares Muss. Die für die Energiewende nötigen Maßnahmen und Rahmenbedingungen müssen aber hinterfragbar sein. Insofern ist eine landesweite Planung, wie nun von Pröll verordnet, ein erster wichtiger Schritt, um Ausbauziele mit Struktur und nach Plan zu verfolgen und zu verwirklichen, ohne dabei Wildwuchs und Landschaftsbildzerstörung zu riskieren“, so Heilingbrunner.


THEMA-AKTUELL: Umweltverträglichkeitsprüfung für B50 „Umfahrung Schützen“ gefordert
Der Umweltdachverband hat Anfang Mai Landeshauptmann Niessl in einem offenen Brief aufgefordert, den Bau der B50 sofort zu stoppen: Das Westufer des Neusiedler Sees ist eine der bedeutendsten und attraktivsten Natur- und Kulturlandschaften in Mitteleuropa. Das Land Burgenland entschloss sich Anfang 2010, das ASFINAG-Projekt S31 in Form des adaptierten Landesstraßenprojekts B50 „Umfahrung Schützen am Gebirge“ weiterzuführen; ab 1. Juni 2013 will man mit dem Bau beginnen. Der Umweltdachverband kritisiert heftig, dass für dieses Projekt KEINE Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) durchgeführt wurde, obwohl die Trassenführung mehrere wertvolle Umweltschutzgüter gefährden würde.


THEMA-AKTUELL: Umweltminister Berlakovich verordnet Nachdenkpause in Sachen Schlackeneinbau
Die Ausarbeitung der Recycling-Baustoff-Verordnung wird bis auf weiteres auf Eis gelegt. Die Stahlproduzenten in Linz und Donawitz hatten massiven Druck ausgeübt, um einen billigen, aber umweltfeindlichen Entsorgungsweg für ihre Stahlwerksschlacken zu schaffen. Nun ist klar, dass es weder eine Sonderbehandlung noch ein Abfallende für Schlacken geben wird. "Wir gratulieren Minister Berlakovich zu diesem Schritt; er verteidigt damit nachdrücklich das hochwertige österreichische Abfallrechtsregime gegen Übergriffe übermächtiger Konzerne, die durch gesundheits- und umweltgefährdende Ausnahmeregelungen eine Marktverzerrung zu ihren Gunsten erreichen wollten", so UWD-Präsident Heilingbrunner.


THEMA-AKTUELL: UWD-Sachverhaltsdarstellung wegen Verdachts auf Hinterziehung der Altlastenbeiträge
„Es sind Berge mit Millionen Tonnen schwermetallhaltiger LD-Schlacken, die sich auf den voestalpine-Geländen in Linz und Donawitz auftürmen, aber die Republik Österreich und das Finanzministerium schauen vorerst noch durch die Finger“, konstatiert der Umweltdachverband, der nun bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien und den Zollbehörden im Finanzministerium eine Sachverhaltsdarstellung wegen des Verdachts auf Nichtbezahlung des gesetzlich vorgeschriebenen Altlastensanierungsbeitrages für die LD-Hochofenschlacke eingebracht hat.


THEMA-AKTUELL: Regierungsvorlage Forstgesetz – NGO-Walddialog gefordert
„Der Umweltdachverband hat schwere Bedenken bezüglich der aktuellen Regierungsvorlage zum Forstgesetz, welche am 23. April 2013 im Ministerrat – gemeinsam mit einem umfangreichen Gesetzespaket zur Umsetzung der neuen Verwaltungsgerichtsbarkeitsregelungen – beschlossen wurde“, so UWD-Präsident Heilingbrunner. „Unter dem Deckmantel „Anpassung an die Verwaltungsgerichtshofnovelle“ kann man nicht einfach durch die Hintertür essenzielle Forstgesetzänderungen ohne Beteiligung wesentlicher Stakeholder im Eilzugstempo durchdrücken“, so Heilingbrunner.


THEMA-AKTUELL: Starker Gletscherrückgang in Österreich
2012 war kein gutes Jahr für die Eisriesen der Alpenrepublik: 98 Prozent der heimischen Gletscher sind im vergangenen Jahr zurückgeschmolzen, wie der aktuelle Gletscherbericht des Oesterreichischen Alpenvereins (OeAV) bestätigt. Der Längenverlust der Gletscher beträgt im Durchschnitt 17,4 Meter. Der größte Gletscher Österreichs, die Pasterze, hat im Beobachtungszeitraum ein Rekordminus eingefahren: Die berühmte Eiszunge im Nationalpark Hohe Tauern ist um 97,3 Meter kürzer als im Vorjahr. Der Gepatschferner im Kaunertal ist um 72,7 Meter und der Waxeggkees im Zillertal um 52 Meter geschrumpft.


TAGUNG-AKTUELL: Symposium zur Forschung in Schutzgebieten
Nationalparks Austria und der Nationalpark Hohe Tauern laden von 10. bis 12. Juni 2013 unter dem Motto „Dynamik und Naturschutz in Schutzgebieten - Herausforderungen für Wissenschaft und Management“ zum 5. Symposium zur Forschung in Schutzgebieten nach Mittersill. Hochaktuelle Forschungsarbeiten und Konzepte zu Biodiversität und Artenschutz, Ökologie und Funktion von Fließgewässern, Auswirkungen des Klimawandels oder zur Bedeutung von Langzeitforschung werden vorgestellt. Insbesondere stehen Fragen aus der angewandten Naturschutzforschung, zum Management von Schutzgebieten und zur nachhaltigen Entwicklung zur Diskussion. Anmeldeschluss: 22. Mai 2013.


VERANSTALTUNGS-TIPP: Woche der Artenvielfalt 2013
Vom Insektenhotel-Bau über Fledermaus-Beobachtungen bis hin zur Bootssafari und Kräuterwanderung: Naturschutzbund und Lebensministerium haben es sich gemeinsam zur Aufgabe gemacht, das Interesse der Menschen an der Natur zu fördern und ihr Wissen um die Artenvielfalt zu erhöhen. Gemäß dem Slogan „Nur was man kennt, schützt man auch“ bietet der Naturschutzbund gemeinsam mit vielen Partnern - von den Nationalparks bis hin zu lokalen Vereinen - von 18. bis 26. Mai 2013 mehr als 200 spannende und erlebnisreiche Exkursionen, Vorträge und Workshops rund um das Thema Artenvielfalt in ganz Österreich an. Machen auch Sie mit!


VERANSTALTUNGS-TIPP: „mehr als h2o. wasser in kunst natur“
Anlässlich des Weltwasserjahres der UNESCO haben das Belvedere, Nationalparks Austria und Generation Blue das interdisziplinäre Projekt „mehr als h2o. wasser in kunst natur“ entwickelt, im Rahmen dessen Kinder und Jugendliche das Thema Wasser aus unterschiedlichen Blickwinkeln erforschen. Ein Aktionstag innerhalb der Woche der Artenvielfalt am 22. Mai 2013 bietet Schulklassen der 3. bis 13. Schulstufe einen interaktiven Streifzug durch das Obere Belvedere mit spezieller Nationalparks Austria Wasser-Station, im Rahmen derer Wassertiere beobachtet und auch künstlerisch gestaltet werden können. Zudem können alle TeilnehmerInnen eigene kreative Beiträge - Fotos, Videos, Collagen, Zeichnungen etc. - ihrer Eindrücke auf der Wasserplattform des Lebensministeriums Generation Blue veröffentlichen.


VERANSTALTUNGS-TIPP: „auf die sanfte tour :-)“
Jedes Jahr am 5. Juni findet der Weltumwelttag statt. Nach dem tollen Erfolg der letzten vier Jahre werden die Naturfreunde Österreich auch heuer von 3. bis 10. Juni 2013 österreichweit eine breite Palette an Veranstaltungen zum Weltumwelttag organisieren, um die Menschen für eine CO2-sparende Mobilität zu gewinnen. Vorbereitet werden Rad-, Kletter- und Kanutouren sowie Hüttenwanderungen im Rahmen der Kampagne „Umsteigen vorm Aufsteigen – klima:aktiv die Berge erleben“, Wanderungen auf Natura Trails, naturkundliche Wanderungen, Besuche von Naturfreunde-Hütten, die ökologischen Kriterien entsprechen, und Exkursionen zu Umwelteinrichtungen.


VERANSTALTUNGS-TIPP: GEO-Tag der Artenvielfalt im Biosphärenpark Wienerwald
„Die Natur vor der eigenen Haustüre entdecken“ lautet das Motto am 14. und 15. Juni 2013 in Maria Anzbach im Biosphärenpark Wienerwald. ForscherInnen werden versuchen, innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Tier- und Pflanzenarten im Gebiet zu finden. Alle Naturinteressierten können ihnen dabei über die Schulter schauen. Am 14. Juni gibt es dazu ab 20 Uhr spannende Führungen zu Fledermäusen und Nachtfaltern. Beim Fest der Artenvielfalt am Samstag, 15. Juni wird Wissenswertes über die heimische Natur geboten. Ein spannendes Kinder- und Familienprogramm, das Mikrotheater des Naturhistorischen Museums, Führungen, Infostände, Rästelrallye und kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region machen das Fest zum Erlebnis.


VERANSTALTUNGS-TIPP: ÖKOLOG Sommerakademie 2013
Vom 19. bis 22. August 2013 geht es am idyllischen Hafnersee in Kärnten darum, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit Leben zu füllen: Im Zentrum der ÖKOLOG-Sommerakademie, die heuer bereits zum neunten Mal in Szene gesetzt wird, steht diesmal die Kooperation zwischen Schulen und außerschulischem Umfeld. Das Thema „Schule trifft Gemeinde. Von der Idee zur gelungenen Kooperation“ eröffnet ein breites Repertoire an Perspektiven für schulische und außerschulische Initiativen. Dazu werden Methoden angeboten, die zu einer gelungenen Umsetzung von Kooperationsideen beitragen können: Projektmanagement, zukunftsorientiertes Handeln sowie Partizipation und Engagement. Anmeldeschluss: 10. Mai 2013.


CAMP-TIPP: Green Belt Camp Maltsch 2013
Von 4. bis 10. August 2013 findet in Leopoldschlag, das direkt am grenzüberschreitenden Biotopverbundsystem „Grünes Band“ liegt, das Green Belt Camp Maltsch 2013 des Naturschutzbundes OÖ statt. Als TeilnehmerInnen werden engagierte NaturliebhaberInnen ab 18 Jahren aus Deutschland, Tschechien und Österreich gesucht, die gerne eine sinnvoll genutzte Ferienwoche in der Natur und für die Natur verbringen wollen. Der Schwerpunkt der Arbeiten während des Camps liegt auf der Pflege - Mahd und Entbuschen - der Feuchtwiesen entlang des Grenzflusses Maltsch, einem besonderen Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten wie Wachtelkönig und Braunkehlchen. Neugierig geworden? Dann melde dich beim Naturschutzbund OÖ.


PROJEKT-AKTUELL: Filmporträts nachhaltiger UnternehmerInnen
Sie sind und waren VorreiterInnen, haben Neues gewagt, an eine Idee geglaubt, investiert und riskiert. Was wäre besser geeignet, Jugendlichen die Schwellenangst vor dem großen Thema „Nachhaltig Wirtschaften“ zu nehmen und sie neugierig zu machen, als persönliche Begegnung, Dialog und Einblicke in die Praxis? Im Projekt 3S+ Smart Solutions for Sustainability - Filmporträts nachhaltiger UnternehmerInnen des FORUM Umweltbildung begegnen Jugendliche Menschen, die sich beruflich für Nachhaltigkeit engagieren. Aus den Begegnungen entstanden sechs Kurzfilm-Porträts von nachhaltigen UnternehmerInnen-Persönlichkeiten, die zeigen: „Nachhaltig Wirtschaften?! Geht doch!“. Schau´n Sie sich das an!


INITIATIVE-AKTUELL: Naturland Niederösterreich - APP!
Mit nur einem Klick Informationen über alte Bäume, Höhlen oder Quellen aufs Handy holen und damit losziehen und Naturräume in nächster Nähe entdecken: Das macht jetzt eine praktische, kostenlose App möglich, die der Umweltdachverband im Rahmen der Initiative „Naturland Niederösterreich“ entwickelt hat. 200 Naturdenkmäler und 150 Schutzgebiete sind bereits in der App gelistet und auf einer Übersichtskarte schnell und einfach auffindbar. Die Anwendung Naturland Niederösterreich unterstützt sowohl das Android- als auch das Apple-Betriebssystem und ist ab sofort gratis downloadbar - für alle NaturliebhaberInnen und solche, die es noch werden wollen.


LEHRGANG-AKTUELL: Global denken, global handeln!
Globalisierung ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken - sie macht es auch möglich, dass Kapital, die Produktion von Waren und Arbeitskraft immer weniger an einen Ort gebunden sind. Damit Menschen in Entwicklungs- und Industrieländern nicht unter die Räder kommen, müssen Gewerkschaften und NGOs weltweit zusammenarbeiten! In diesem Lehrgang wird erarbeitet, wie globale Strukturen verändert werden können und wie wir dadurch profitieren können. Der Lehrgang besteht aus sechs zweitägigen Modulen zwischen Oktober 2013 und Juli 2014 und richtet sich an MitarbeiterInnen von Gewerkschaften sowie NGOs, die im Bereich soziale Menschen- und Arbeitsrechte aktiv sind, BetriebsrätInnen etc. Anmeldeschluss: 31. Mai 2013.


BUCH-TIPP: Insekten in Wien - Tagfalter
In den letzten 15 Jahren wurden in der Erforschung der Tagfalterfauna der Stadt Wien durch umfangreiche Kartierungen und Datensammlungen bedeutende Fortschritte erzielt – bis dato wurden 137 der 215 in Österreich nachgewiesenen Tagfalterarten registriert. Das 349 Seiten umfassende Buch der Österreichischen Gesellschaft für Entomofaunistik stellt diese Vielfalt jetzt in den Blickpunkt. Ausführliche, reich bebilderte Steckbriefe mit Verbreitungskarten und Flugzeitdiagrammen informieren über Erkennungsmerkmale, Biotope, Ökologie, Gefährdung und Schutz dieser Arten. Farbfotos zeigen nicht nur die Falter, sondern oft auch Entwicklungsstadien und typische Lebensräume.

Antworten

Zurück zu „Natur- und Artenschutz (terrestrisch)“