fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - 02. Juli 2014

Informationen und Diskussionen über den heimischen und weltweiten Umweltschutz zu Lande

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 814
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - 02. Juli 2014

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 02 Jul 2014 17:28

fact.s - Newsletter des Umweltdachverbandes - 02. Juli 2014

Bild

:arrow: http://www.umweltdachverband.at/fileadm ... r_7_14.pdf

THEMA-AKTUELL: Umweltdachverband - Neuausrichtung ab 2015
"Wirkungsvolle Umweltpolitik braucht motivierte Menschen und handlungsfähige Strukturen. Die Vollversammlung des Umweltdachverbandes hat daher bereits im Juni 2013 anlässlich seines 40-jährigen Bestehens den Startschuss für einen Strategieprozess ,UWD 2020' gegeben. Der gestrige Beschluss des Vorstandes, den UWD-Strategieprozess mit einer Vollversammlung am 28. November 2014 abzuschließen, ist ein klares Signal. Die Neuausrichtung des UWD fällt mit einem denkwürdigen Datum zusammen: 30 Jahre nach der Besetzung der Hainburger Au wollen wir ein Zeichen setzen für eine neue und wirkungsvolle Umweltpolitik. Das ist unser gesellschaftlicher Auftrag“, so Gerhard Heilingbrunner, ehrenamtlicher Präsident des UWD.

THEMA-AKTUELL: Klares Nein zum Skigebietsprojekt am Mölltaler Gletscher!
Ein neues Hoteldorf mit 900 Betten soll noch mehr WintersportlerInnen in das Kärntner Skigebiet am Mölltaler Gletscher locken. Geht es nach den Projektwerbern – die Tiroler Schultzgruppe mit Beteiligung des Industriellen Hans Peter Haselsteiner –, soll dabei mitten durch die zwei Naturschutzgebiete Wurten West und Kleinfragant gebaut werden, was de facto das Aus für beide Naturjuwele bedeuten würde. Die Erweiterung des Skigebiets widerspricht den Naturschutzverordnungen und dem Naturschutzprotokoll der Alpenkonvention. Der Umweltdachverband spricht sich daher entschieden gegen die Aufhebung dieser Naturschutzgebiete aus.

THEMA-AKTUELL: Zustand der Natur in Österreich besorgniserregend
Um Österreichs Natur steht es schlechter als vermutet: Knapp 80 % Österreichs Arten und Lebensraumtypen von europäischer Bedeutung befinden sich in einem ungünstigen Erhaltungszustand! Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt das Umweltbundesamt im aktuellen sogenannten Artikel 17-Bericht, der – im Auftrag der Bundesländer bzw. des BMLFUW – 74 Lebensraumtypen und 209 Arten und mehr als eine halbe Million Datensätze österreichweit berücksichtigt. Betroffen sind insbesondere Gras- und Grünland, Moore und Süßwasserlebensräume. Bei den Arten steht es besonders schlecht um Käfer, viele Fische, Krebse und Reptilien. Der Umweltdachverband hat die Ergebnisse zusammengefasst und analysiert.

THEMA-AKTUELL: Industrie, WKÖ und E-Wirtschaft verhindern wirksames Energieeffizienzpaket
Der Umweltdachverband kritisierte den verwässerten Vorschlag für ein Energieeffizienzgesetz, welches Anfang Juni vom Ministerrat beschlossen wurde: "Österreich braucht eine langfristige Energiepolitik, die uns Energie und Geld spart und von Putin und Co. unabhängig macht. Was jetzt am Tisch liegt, ist nicht einmal mehr heiße Luft“, stellt Gerhard Heilingbrunner, ehrenamtlicher Präsident des Umweltdachverbandes, fest. Um eine naturverträgliche Energiewende zu erreichen, sind eine echte Sanierungsoffensive, eine aufkommensneutrale ökosoziale Steuerstrukturreform und wirksame Energieeinsparungen gefordert.

THEMA-AKTUELL: UWD begrüßt voestalpine-Pläne für LD-Schlacken-Lager am Erzberg
Der UWD begrüßt die Initiative der voestalpine, die beim Linz-Donawitz-Verfahren zur Stahlerzeugung anfallende LD-Schlacke am Erzberg einzulagern. Mit dieser speziell für LD-Schlacke geplanten Reststoffdeponie kann ein sortenreines Lager für rund 20 Mio. Tonnen Schlacke eingerichtet werden. "Das ist ein essenzieller Schritt in Richtung ökologische Kreislaufwirtschaft. Wichtig ist jetzt, dass das UVP-Verfahren rasch und ordnungsgemäß durchgeführt wird. Ich kann den voestalpine-Verantwortlichen zu diesem Schritt nur gratulieren. Damit wird ein Meilenstein in der ökologischen Abfallwirtschaft gesetzt", so UWD-Präsident Heilingbrunner.

TAGUNG-AKTUELL: greenAlps-Abschlusstagung - "Biodiversität verankern"
Um eine intakte Biodiversität in den Alpen zu gewährleisten, bedarf es einer langfristig ausgerichteten Landschaftsplanung, neuer Wege der Zusammenarbeit und verbesserter Maßnahmen von der lokalen bis zur europäischen Ebene. Regionen, Schutzgebiete und NGOs aus dem Alpenraum haben sich im Rahmen des greenAlps-Projekts die Verbesserung der Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und effiziente europäische Umweltpolitik zum Ziel gesetzt. Wie können Projektergebnisse zur biologischen Vielfalt langfristig genutzt und übertragen werden? Wie können die neuen Förderprogramme der EU zum Erhalt der Biodiversität beitragen? Die Diskussion dieser und ähnlicher Fragen sowie die Vorstellung der Ergebnisse von greenAlps erfolgt anlässlich der Abschlusstagung von 13. bis 14. Oktober 2014 in Chambéry/Frankreich.

LEHRGANG-AKTUELL: Kommunale/r Klimaschutzbeauftragte
Der Lehrgang zur/m kommunalen Klimaschutzbeauftragten des Klimabündnis Tirol richtet sich in erster Linie an Gemeinden, GemeindevertreterInnen und –mitarbeiterInnen sowie an alle Interessierten und soll praxisnah in die Themen Klimawandel, -schutz und -anpassung einführen und zur Erarbeitung konkreter Umsetzungsprojekte beitragen. Unter der Schirmherrschaft von Helga Kromp-Kolb und erstmals grenzüberschreitend werden die TeilnehmerInnen von namhaften ExpertInnen aus Bundes- und Landesverwaltung, Wissenschaft sowie privaten Institutionen in die Themen Klimaschutz und Klimawandelanpassung eingeführt. Anmeldeschluss ist der 26. September 2014.

UMWELT-WORKCAMP: Aliens im Nationalpark Donau-Auen
Natur erleben und Umwelt schützen – Mitmachen ist angesagt: Die Naturfreunde Internationale (NFI) veranstaltet von 27. Juli bis 1. August 2014 gemeinsam mit der Naturfreundejugend und den Österreichischen Bundesforsten ein Umweltworkcamp im Nationalpark Donau-Auen. Junge Leute zwischen 16 und 30 Jahren unterstützen die FörsterInnen bei der Bekämpfung des invasiven Götterbaums (Ailanthus altissima), der aufgrund seiner Wuchsstärke heimische Arten von ihrem Standort verdrängt. Rund um das Schloss Eckartsau gilt es, die Triebe des Götterbaumes zu entfernen. Neben den Arbeitseinsätzen im Auwald lernen die TeilnehmerInnen unterschiedliche Facetten des Nationalparks kennen. Es gibt noch wenige Restplätze!

INITIATIVE-AKTUELL: Abenteuer Faltertage - jetzt mitmachen und Schmetterlinge melden
Was gibt es da Schöneres als im Sommer hinauszugehen und die Natur so richtig zu genießen? Doch ist es Ihnen schon aufgefallen, dass immer weniger Insekten zu sehen sind? Besonders augenscheinlich ist der Rückgang der Schmetterlinge. Der |naturschutzbund| will mithelfen, das Überleben der bunten Gaukler über den Sommerwiesen zu sichern. Um mehr über ihre aktuelle Verbreitung zu erfahren, wurde deshalb die Initiative "Abenteuer Faltertage" ins Leben gerufen – und Sie können dabei sein und mitmachen! Beobachten Sie bei Ihren Ausflügen, Bergtouren, Picknicks oder auch ganz einfach im Garten die Natur mit offenen Augen und melden Sie Ihre Schmetterlings-Sichtungen!

BROSCHÜRE-AKTUELL: Nachhaltiger Klimaschutz
Der Österreichische Biomasse-Verband hat vor kurzem die Broschüre "Nachhaltiger Klimaschutz: unverzichtbar – unaufschiebbar – erneuerbar" veröffentlicht. Die Publikation beleuchtet insbesondere die Bedeutung des Waldes und dessen nachhaltiger Bewirtschaftung für den Klimaschutz und welche Alternativen uns zur herkömmlichen fossilen Energieversorgung tatsächlich zur Verfügung stehen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Auswirkungen des Klimawandels auf Wald, Umwelt und Gesellschaft. Die 124 Seiten starke Broschüre enthält die Langfassungen aller Vorträge, die bei der Veranstaltung "Nachhaltiger Klimaschutz" am 26. Mai in der Wiener Urania gehalten wurden, ergänzt um zwei weitere Beiträge.

BROSCHÜRE-AKTUELL: Lebensraum Stadt und Mobilität
Die Städte Österreichs wachsen, Platz wird zum knappen und wertvollen Gut. Wie können öffentliche Räume und vor allem Straßen so gestaltet werden, dass Mobilität für alle gewährleistet ist, dass Lebensqualität, saubere Luft und Aufenthaltsqualität erhöht werden können? Welche Veränderungen braucht es dafür im Verkehrsbereich? Die Publikation des VCÖ aus der Schriftenreihe „Mobilität mit Zukunft“ gibt auf 48 Seiten Antworten auf diese und andere wichtige Fragen und zeigt, mit welchen Planungsstrategien und Umsetzungen sich Städte auf die Veränderungen der kommenden Jahrzehnte vorbereiten können. Die Publikation steht in PDF-Version zum Download bereit und kann auch als Printausgabe erworben werden.

PUBLIKATION-AKTUELL: Sprachführer Natur - Deutsch. Tschechisch. Slowakisch
"Srdenčně Vás vítáme" könnte es in Zukunft bei mancher "exkurze" zur Begrüßung der tschechischen Gäste im Nationalpark Thayatal heißen: Möglich macht's der neue Natursprachführer, der Begriffe und Phrasen ins Tschechische und Slowakische übersetzt. Das 98 Seite starke Handbuch, verfasst von Ivana Müllebner, Petra Mayer, Zuzana Buchtová und Nationalparkmitarbeiter Christian Übl, vereint Themen aus den Bereichen Naturtourismus, Tiere, Pflanzen, Umwelt, Wetter, Gewässer, Gesteine und Naturschutz. Dabei stößt man z. B. auch auf Tiernamen, die uns als Familiennamen vertraut sind: čáp, sýkora, sokol oder králik. Der Natur-Sprachführer ist kostenlos bei der Niederösterreichischen Landesakademie erhältlich.

PREIS-NACHLESE: TRIGOS-Gala 2014
Die elfte Verleihung des TRIGOS-Awards, der Auszeichnung für Corporate Social Responsibility (CSR), fand Anfang Juni ihren Abschluss: Vor rund 450 Galagästen nahmen herausragende Unternehmen den renommierten CSR-Preis entgegen. Das Kärntner Baustoffunternehmen Sto, das Tiroler Traktorenwerk Lindner und der burgenländische Betrieb Sonnenerde überzeugten die ExpertInnenjury mit ganzheitlichem Verständnis verantwortungsvoller Unternehmensführung sowie der vorbildhaften Integration von Nachhaltigkeit in das Kerngeschäft. In der Kategorie "Social Entrepreneurship" gewann der steirische Sozialbetrieb atempo. Für ihre herausragenden Partnerschaften mit hohem gesellschaftlichem Nutzen wurden Croma-Pharma und Licht für die Welt sowie Microsoft Österreich und der Fundraising Verband Österreich ausgezeichnet.

FREIZEIT-TIPP: Märchen- und Naturerlebnistage im Schöcklland
Von 15. bis 29. August 2014 gehen in der Steiermark bereits zum neunten Mal die Märchen- und Naturerlebnistage über die Bühne. Erwachsene wie Kinder ab fünf Jahren sind eingeladen, durch abwechslungsreiche Landschaften des Schöckllandes zu wandern, Natur zu erleben und Märchen und Sagen zu lauschen. Das Programm ist vielfältig: von einer Erzählnacht auf dem Schöckl-Plateau über den "Klang aus der Tiefe" in der Lurgrotte und Märchen von "Erdpferd und Federkönig" bis zum "Quellenzauber und Narrenspiel" am Quellenweg St. Radegund. Tauchen Sie mit ein!

Antworten

Zurück zu „Natur- und Artenschutz (terrestrisch)“