Waldrapp in Syrien: das Waldrappteam berichtet ...

Alles rund um die fnz-Initiative: Bartgeier, Bär, Biber, Elch, Fischotter, Luchs, Steinbock, Waldrapp, Wildkatze, Wolf

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Waldrapp in Syrien: das Waldrappteam berichtet ...

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 05 Apr 2011 12:04

Waldrapp in Syrien: das Waldrappteam berichtet ...

NEWSLETTER SYRIEN
Barbara Riedler am 5. April 2011

Nachdem drei Wildvögel nach ihrem Winteraufenthalt in Ethiopien in das Brutgebiet in Syrien zurückgekehrt sind, brüten zwei der Vögel wie bereits letztes Jahr im Brutfelsen von Quattar. Dem einzelnen Weibchen Salama soll nun auch ein Brutpartner zur Verfügung gestellt werden. Dafür wurde, wie schon letztes Jahr im Rahmen der Supplemtierung, eine transportable Feldvoliere diesmal in der Nähe des Brutfelsens aufgestellt. Am Samstag wurde erfolgreich ein männlicher Waldrapp aus der Brutkolonie in Syrien in die Feldvoliere transportiert.

Nachdem sich die schwierigen Bedingungen im Feld - mit Unwetter und Sandstürmen über das Wochenende - beruhigt haben, wurden in den letzten Tagen alle drei Wildvögel im Umkreis der Voliere gesichtet. Salama, deren Verhalten besonders beobachtet wird, hat sich gestern bis auf 5 Meter der Voliere genähert und mehrere Stunden im näheren Umkreis aufgehalten. Erste positive soziale Kontakte haben stattgefunden, was Anlass zur Hoffnung gibt, dass Salama Interesse an dem Männchen in der Voliere zeigt.

Da es dem Waldrappteam aufgrund der instabilen politischen Situation unmöglich wurde vor Ort dabeizusein, sind wir in engem Kontakt mit den syrischen Projektpartnern um das Feldteam bestmöglich beraten und unterstützen zu können. Regelmäßige updates sind auf unsere Website (hier) zu finden.

In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob Salama und das Männchen in der Voliere Balzverhalten zeigen. Erst dadurch wird es möglich sein zu beurteilen ob und wann der richtige Zeitpunkt ist das Männchen freizulassen.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Rückkehr der Wildtiere“