Gute Waldrapp-Nachricht: Nach 400 Jahren über die Alpen...

Alles rund um die fnz-Initiative: Bartgeier, Bär, Biber, Elch, Fischotter, Luchs, Steinbock, Waldrapp, Wildkatze, Wolf

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Gute Waldrapp-Nachricht: Nach 400 Jahren über die Alpen...

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 01 Aug 2011 08:33

Gute Nachricht: Nach 400 Jahren: ENDLICH, der erste Vogel kehrt selbständig in ein Brutgebiet nördlich der Alpen zurück !

Johannes Fritz, Waldrappteam.at, Burghausen 29. Juli 2011

Am 28. Juli hat Michael Schroll die sieben Burghausener Waldrappe in die
Voliere gesperrt, um sie mit neuen GPS Sendern auszustatten.
Gerade als er die Voliere wieder öffnen will sieht er einen Waldrapp im
Anflug.

Zuerst nahm er an, einer der Vögel wäre selbständig aus der Voliere
gekommen, doch da waren immer noch sieben Vögel.
Der Vogel im Anflug war ein weiterer Waldrapp, das Weibchen Goja. Der Vogel
tauchte ganz überraschend in Burghausen auf.
Er stammt aus dem Wintergebiet in der Toskana und hat einen Flug über rund
1300 km hinter sich.

Das ist eine großartiger Erfolg für das Forschungs- und Artenschutzprojekt
Waldrappteam und seine Partner:
Goja ist der erste Waldrapp, der 400 Jahre nach der Ausrottung wieder ein
Brutgebiet nördlich der Alpen aufgesucht hat.

Mehr Information im beigefügten Pressetext.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Dr. Johannes Fritz
Waldrappteam
0043 676 5503244
jfritz@waldrapp.eu

www.waldrapp.eu
Facebook unter 'Waldrapp'
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Gute Waldrapp-Nachricht: Nach 400 Jahren über die Alpen...

Beitrag von Caro » 01 Aug 2011 18:32

Ich kriege Gänsehaut bei diesem Bericht.

Nur noch wunderbar, Goja, die Pionierin !!!!! :D
:bird:

Weiterhin ganz viel Erfolg wünsche ich Herrn Dr. Fritz und Danke für diese unglaubliche Projektarbeit :up: !!!

Herzlichst
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Gute Waldrapp-Nachricht: Nach 400 Jahren über die Alpen...

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 02 Aug 2011 07:18

Caro hat geschrieben:Ich kriege Gänsehaut bei diesem Bericht. Nur noch wunderbar, Goja, die Pionierin !!!!! :D
:bird:
Ja, mir geht es ähnlich. Das ist ein unglaublicher Erfolg des Waldrappteams. Wieviel Mühe, Arbeit, Zeit und finanzielle Mittel hinter diesem Erfolg stecken... Die Ausrottung ging wesentlich einfacher. In Salzburg haben die Leute etwa direkt aus Häusern der Getreidegasse auf die Waldrappe geschossen. Da die Vögel recht zutraulich sind, waren sie leicht zu fangen...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Gute Waldrapp-Nachricht: Nach 400 Jahren über die Alpen...

Beitrag von Caro » 03 Aug 2011 20:20

Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben: , mir geht es ähnlich. Das ist ein unglaublicher Erfolg des Waldrappteams. Wieviel Mühe, Arbeit, Zeit und finanzielle Mittel hinter diesem Erfolg stecken... Die Ausrottung ging wesentlich einfacher. In Salzburg haben die Leute etwa direkt aus Häusern der Getreidegasse auf die Waldrappe geschossen. Da die Vögel recht zutraulich sind, waren sie leicht zu fangen...
Nein ! Das wusste ich bis dato nicht, lieber Robert :( :cry:

Diese Vögel sind nicht nur als zutraulich zu bezeichnen, sondern als freundlich und den Menschen sozial gesinnt !
Ich kenne sie halt aus Hellabrunn. Diese Gruppe in der großen Volière, wo z.B. der eine nach kurzer "Zwiesprache" des ersten Kennenlernens nochmal losgelaufen ist, ein Zweigelchen aufgesammelt hat und das als "Geschenk" dann vor mir am Boden abgelegt hat :loveit: und mir dann das Köpfchen hin hielt: BITTE STREICHELN ! :oops: :)

Wie grausam und verständnislos ist der Mensch auch mit solchen liebenswürdigen und hochinteressanten Geschöpfen ... .

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Rückkehr der Wildtiere“