Waldrappteam News

Alles rund um die fnz-Initiative: Bartgeier, Bär, Biber, Elch, Fischotter, Luchs, Steinbock, Waldrapp, Wildkatze, Wolf

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 815
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Waldrappteam News

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 14 Sep 2011 13:12

Waldrappteam News

Johannes Fritz
aus Podpec, Slowenien
Erstellt am:13.09.2011

Am 28. August war der letzte Flug mit den Vögeln, von Pinkafeld nach Store nahe Celje. Nachdem die Vögel von dort nicht mehr weiter wollten haben wir ihnen einen längeren Stopover ermöglicht um neue Energie und Zugmotivaiton zu tanken. Gestern ist das Team wieder zusammengekommen. Wir haben die Vögel am Nachmittag von Store etwas weiter westlich zum Flugplatz Podpec transportiert. Der Platz liegt ca. 10 km SW von Lubljana. Der Transfer war eingeplant, denn erfahrungsgemäß sind die Vögel schwer von einem Platz wegzubekommen, an dem sie so lange waren.

Von Podpec war für heute der Weiterflug geplant - war oder besser wäre .... Um 07.00 Uhr waren wir startbereit. Bis 11:30 Uhr hat uns Nebel am Boden gehalten. Dann konnten wir starten, aber da haben die Vögel nicht mehr mitgemacht. Nach ca. 8 km begannen sie zu kreisen. Walter und Ziehmutter Steffi konnten sie trotz aller Mühe nicht mehr zum Weiterfliegen bewegen und mussten schließlich mit den Vögeln nach Podpec umkehren.
Wir gehen nun mal davon aus, dass der Start zu einer so späten Tageszeit die mangelnde Motivation der Vögel erklärt. Vielleicht war es aber auch die Notwendigkeit, einen Vogel mit gebrochenem Zehen und dickem Verband am Morgen aus der Gruppe zu nehmen. Wir haben schon wiederholt beobachtet, dass die Vögel in einem solchen Fall nicht weiter fliegen wollen. Ein erstaunliches Fallbeispiel für den sozialen Zusammenhalt der Jungvögel.

Trotz aller Erklärungen, für das Team war es eine Motivationsbremse. Aber so schnell geben wir ja bekanntlich nicht auf, und inzwischen wissen wir ja auch dass die ganze Mühe auch Sinn macht. Apropos Team, wir sind zusammegeschrumpft auf 10 Personen. Neu dazugekommen sind Hannes Aman und Michael Bottesch aus München.

Für morgen früh hoffen wir auf weniger Nebel um frühzeitig loszukommen. Bis spätestens 10:00 Uhr vormittags müssen wir ohnehin weg sein, denn dann beginnt hier am Flugplatz Podpec ein großes Fest.

Nebel hält uns stundenlang am Boden, genug Zeit um das Fluggerät herzurichten.

Bild
Nebel hält uns stundenlang am Boden, genug Zeit um das Fluggerät herzurichten.
Foto Johannes Fritz

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Waldrappteam News

Beitrag von Caro » 14 Sep 2011 18:24

Welch ein wunderbarer Vogelzug, liebes Waldrappteam !!!!!

Aber wirklich bemerkenswert, dass die Vögel solidarisch mit dem verletzten Kumpel am Boden blieben ! :o
Kann es also sein, dass bei wilden Zugvögeln eine ganze Gruppe nicht durchkommt, weil sie auf die Schwächsten eingehen ?

Ich wünsche ein weiteres gutes Gelingen und grüße Sie voller Respekt !!!

Herzlichst
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Rückkehr der Wildtiere“