Fischotter - geschützt und dann doch bejagbar ?!?

Alles rund um die fnz-Initiative: Bartgeier, Bär, Biber, Elch, Fischotter, Luchs, Steinbock, Waldrapp, Wildkatze, Wolf

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1519
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Fischotter - geschützt und dann doch bejagbar ?!?

Beitrag von Caro » 21 Mär 2017 16:01

Liebe Freunde,

ein trauriges Thema, zu dem ich meine Fragen dazu einfach mal hier niederschreibe.

WARUM gehen die Fischbestände zurück ?
Warum gibt es keine Ausgleichsprogramme für die Teichwirte ?
Sind die Verluste der Teichwirte so hoch, dass sie nicht einfach auf die Verkaufspreise umgelegt werden können ?
Warum erhalten Tierarten einen geschützten Status, wenn der dann einfach wieder aufgehoben werden kann ?
Warum hört man nicht auf sachliche Argumente von Fachleuten und deren Lösungsvorschläge ?

http://derstandard.at/2000054315702/Unb ... -gefordert

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Andre´ Luty
Superuser
Superuser
Beiträge: 43
Registriert: 23 Okt 2011 17:38

Re: Fischotter - geschützt und dann doch bejagbar ?!?

Beitrag von Andre´ Luty » 27 Mär 2017 20:09

Sorry,

ich habe auch etwas dagegen, wenn eine streng geschützte Tierart abgeschossen werden darf. Aber bei dem Artikel merkt man wieder, dass da jeder was sagen will, keiner richtig Ahnung hat und alle Gesetze durcheinandergewürfelt werden. Und genau dass schadet dem ARTENSCHUTZ. Der Tierschutz spielt bei einer waidgerechten Jagd überhaupt keine Rolle - blos weil ein Otter halt niedlich ist. Natürlich muss alles richtig geregelt werden und dazu sollte es Fachgremien geben - gut in Österreich kenne ich mich dazu nicht so aus.
Wir haben das jetzt mit einem Wolf in Sachsen durch, der wirklich ein "Problemfall" war, weil er am Tag durch die Orte wanderte. Es gab eine Abschussgenehmigung - zeitlich befristet. Der Wolf hat davon gelesen und ist nicht aufgetaucht. Jetzt darf er nicht mehr gesachossen werden und in Siedlungen traut er sich offenbar auch nicht mehr. Manches regelt sich von allein.

Auf der anderen Seite muss man auch die Fischer verstehen, jedoch wird da ein Abschuss nichts nützen, denn die Reviere werden schnell wieder von nachrückenden Jungtieren besetzt Und mal ehrlich - EINZÄUNEN der Teiche??? wir sind froh dass unsere Teiche zugänglich sind und die Tiere sich großflächig frei bewegen können, warum neue Wildbarrieren aufbauen??? Sorry dafür habe ich kein Verständniss. Umsiedeln o.k. - dann verschiebt man das Problem woanders hin.

UND irgendwann sind die Bestände in einer Region eben wirklich so gut, dass man eingreifen muss.

Guckst Du hier: http://www.historisch-kochen.de/fischotter/

Mit einem hintergründig-ironischen Lächeln

beste Grüße

Andre´

Antworten

Zurück zu „Rückkehr der Wildtiere“