Luchse haben Hunger

Wissenswertes

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 815
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Luchse haben Hunger

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 24 Feb 2012 18:04

Vlado Trulík:
Luchse haben Hunger


Liebe Freunde,

am Aschenmittwoch war ich den ganzen Tag auf der Luchsspur.
Ich wollte erstmals eine Fotofalle besuchen und Batterien wechseln, habe aber nach etwa 100 m aufgegeben. Auch mit Schneeschuhen versunkte ich fast ein Meter tief. Es ist unmöglich zu gehen.
Habe mich also für “Plan B” entschieden und über eine geräumte Straße wollte ich ein Tal untersuchen. Nach etwa 300 m hatte ich schon Luchsspuren gehabt und später habe ich gesehen, dass die Luchse von meiner anderer Fotofalle runter kommen, die ich nur etwa 200 m über die Straße habe. Sie ist mit einer Autobatterie versorgt, bräuchte also kein Besuch, aber ich war neugierig (außerdem war ich dort fast 3 Wochen nicht). Nach einer halben Stunde war ich da oben :-)

Bild

Bild


habe ich ein gerissenes Hirschkalb gefunden. Hier haben sie aber nicht gefressen. Wie ich später erfahren habe von einem wirklich netten Jäger, als ich die Fotofallen Nachmittag vom Auto holen wollte, er hat es schon vor einer Woche gefunden und um etwa 50 m weiter gezogen hat, weil andere Tiere davon Angst hatten, wenn sie zu seiner Futterstelle kommen wollten. Na ja...
Immer hin hat er es aber nicht geklaut. Alle wissen, dass sie mit mir überall rechnen müssen :-)

Ich bin aber erst mal weiter gegangen, weil die Luchse hier nur vorbei gezogen sind.

Bild


Aber alles Rotwild haben sie nicht gefressen, ich habe 2 große Gruppen gesehen,
bin eigentlich genau wie die Luchse nur in den Kanälen von Rotwild gegangen.
Im gegen Hang, auf der sonnigen Seite habe ich insgesamt 16 Rehen gezählt.

Bild


Überall gab es auch genug Aufenthaltsspuren. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich letztes mall so verbissene Bäume gesehen habe. Die Schäden werden gewaltig sein.
Nicht nur junge Bäume, aber auch älteren Bäume mit Querschnitt über 30 cm sind zum Teil rundum abgeschält.
Das Wild wird fleißig gefuttert, aber es gibt hier sicherlich mind. doppelt so viel Wild, als es normal und erträglich wäre...

Bild


Ich habe die Luchsspur dann noch weiter verfolgt und nach etwa einem Km lag wieder ein Reh. Wahrscheinlich noch vom Sonntag. War nur erwürgt aber nicht angefressen.
Hier war aber auch noch eine andere Spurlinie. Möglicher Weise vom Luchskater K1. Die Ranzzeit ist nämlich voll da.
Leider hatte ich keine FF die ich installieren könnte und der Rückweg war so anstrengend, dass ich beinahe den Fasching verpasst habe.
Mein lange Aufenthalt hier hat sich aber gelohnt, weil wenn ich Luchsjaulen nachgemacht habe, antwortete mir aus dem Wald oberhalb, wo ich vor kurzem bei den Rissen war ein Luchs.
Leider wollte er nicht näher kommen und seine Stimme entfernte sich eher, als wenn er mich gelockt hätte...

und noch was!!!


...unsere Präsident hat eine Novelle des Jagd Gesetzes unterschrieben.
Sie definiert strenger die Bedingungen wann ein Jäger einen Hund und wenn überhaupt erschießen darf.
Die Katzen zu schießen ist erstmals generell verboten worden (weil die Wildkatze praktisch fast ausgerottet war).

Ein Hund darf erschossen werden, nur wenn er mehr als 50 m vom Menschen (das ist natürlich kein Erfolg) ein deutlich jagt
und kein Halsband hat (und das ist wichtig). Wenn ein Hund also ein "sichtbare" Halsband trägt, darf er gar nicht angeschossen werden.
Gleichseitig ist der Besitzer aber verantwortlich für die Schaden, was sein Hund gemacht hat.
Herdenschutzhunde, Rettungshunde, Jagdhunde - sie waren aber nie geschossen,
darf man überhaupt nicht mehr schießen. “Dabei war der rote Kreuz auf der Brust so ein guter Ziel...”

Laut Jäger-Jahresstatistik waren 2010 in der Slowakei 7000 Hunde und 9000 Katzen erschossen.
Nach 3 Monaten vom Lilicas Tode ist es uns gelungen durch "massieren der Gefühle der Mehrheit" das, um was schon über Jahre viele
Tierschutzorganisationen gekämpft haben.
Natürlich auch dadurch, dass wir alle gemeinsam das gleiche wollten.
Lilica war der Symbol dieser Bewegung, also sie ist nicht um sonst gestorben. Die Petition haben mehr als 100 000 Menschen unterschrieben.

Bis jetzt war es kaum definiert und so sind Hunde und Katzen sehr oft vom Spaß geschossen worden.

Natürlich bin ich nicht dafür, dass man bei uns überhaupt nicht mehr
dauerhaft freilaufende (streuende) und chronisch jagende Hunde regulieren darf, aber es sollen keine Spaß Ziele sein.

Also endlich mal auch ein Erfolg.



Liebe Grüße

Vlado


TRULIK TRAVEL s.r.o.
Vlado Trulik
Stiavnik 1289
013 55 Slowakei
Mobil: 00421 908 948 917
Tel.: 00421 41 558 34 34
info@vladotrulik.com
http://www.vladotrulik.com

Antworten

Zurück zu „Slowakische Karpaten & Nationalpark Malá Fatra - Exkursionen und Aktivitäten“