Einmalig: Azoren 09: Zur Saison der Orcas und Blauwale

Rund um unsere Aktivitäten auf den Azoren und Walschutz

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Einmalig: Azoren 09: Zur Saison der Orcas und Blauwale

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 25 Mai 2008 07:43

Einmalig: Azoren 09: Zur Saison der Orcas und Blauwale

Einmaliges Erlebnis, einmaliger Preis!

Bild


Termine 2009
:arrow: 01. 02. - 15. 2. 2009
:arrow: 15. 2. - 1. 3. 2009
:arrow: 1. 3. - 15. 3. 2009

Preis für 14 Tage (ohne Flug)
:arrow: ab 498,- € (Details und Leistungen siehe unten)

Informationen und Buchungen über:
Dr. Robert Hofrichter, mittelmeer@aon.at
Dies ist keine Pauschalreise. Sie buchen ihre Flüge selbst (wir beraten Sie dabei gern). Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittvericherung.


In den letzten Jahren erkannten wir, dass auf den Azoren gerade die frühen Monate des Jahres besondere Möglichkeiten für die Beobachtung bestimmter Cetaceenarten ermöglichen. In dieser Zeit haben wir die meisten Begegnungen mit den Giganten der Meere. 2008 waren die Monate Februar März sogar besser als der April und Mai.

Die großen Bartenwale finden sich in der Regel erst ab April in den Gewässern rund um Pico ein, doch Blauwale und manch andere kommen schon im Februar. Zwischen Februar und Juni haben wir an manchen Tagen drei verschiedene Arten von großen Bartenwalen gleichzeitig vor unseren Booten gesehen. Manchmal können wir sogar sieben Spezies an einem Tag beobachten.

Es gibt kaum ein größeres Erlebnis als einen 30 Meter langen Blauwal neben dem Boot zu beobachten ... Die Bartenwale, die bekanntlich überwiegend Plankton und Krill aus dem Wasser filtern, werden durch riesige Nahrungsvorkommen angelockt, die am mittelatlantischen Rücken auflaufen. Deshalb finden sie sich zum Großen Fressen vor Pico ein.
Und Sie können mittendrin dabei sein, die Verhaltensweisen der Tiere studieren und die größten Lebewesen beobachten, die jemals auf unserem
Planeten gelebt haben. Mit einer Gesamtlänge von bis 33 m ist er zwar vermutlich kürzer als der größte Dinosaurier lang war, aber sicherlich viel schwerer. Immerhin wiegt er bis zu 200 Tonnen und somit so viel wie 33 afrikanische Steppenelefanten.

Bild

Der Buckelwal ist der Sänger unter den Walen und der wohl einer der bekanntesten und beliebtesten Wale. Markant sind seine ausgeprägten Seitenflipper. Er ist ein Furchenwal wie sein Verwandter, der Blauwal und ähnelt den anderen Mitgliedern der Furchenwale in wesentlichen biologischen Daten. Interessant ist der äußere Besatz mit Seepocken und Diatomeen. Der Buckelwal ist für seine gewaltigen Sprünge bekannt.
Blauwale und Buckelwale bewohnen alle Ozeane bis zu den Packeisgrenzen. Innerhalb dieses riesigen Verbreitungsgebietes führen sie saisonale Wanderungen über Tausende von Kilometern durch, die sie von Februar bis Juni bei uns auf den Azoren vorbeiziehen lassen.

Im Sommer halten sie sich in den nährstoffreichen nördlichen und polaren Meeresgebieten auf, den Winter verbringen sie in den Tropen bzw. Subtropen.

Neben den Emigranten der Meere sind zu dieser Zeit auch die ständigen Bewohner der azoreanischen Gewässer zu sehen. Pottwalkühe und Kälber bleiben immer in den gemäßigten Gewässern. Pilotwale und kleine Schwertwale sind ebenfalls mögliche Sichtungskandidaten, insbesonder im Februar und März. Die in den letzten Jahren deutlich milderen Winnter im Mitttelatlantik machen deshalb die Beobachtung der Schwertwale möglich. Ebenso Seiwale, Finwale oder Minkwale können gesichtet werden.

Aus der Familie der Delphine sind in den frühen Monaten des Jahres vor allem Risso's Delphine ebenso zu sehen wie Große Tümmler und Gemeine Delfine.

Bild

Leistungen Unterkunft Basic für 498,00 / Person

:arrow: 14 Nächte im einfachen Guestroom Basic
:arrow: Transfers an /ab Airport
:arrow: 6 Ausfahrten* mit fachkundiger Leitung
:arrow: deutsche Reiseleitung vor Ort

Preis ohne Flug (Flüge via Lissabon ca. 430,00 bis 470,00 €)

oder

Leistungen Unterkunft Chalet für 549,00 € / Person ( bei 4 Personen im Familienchalet 499,- €)

:arrow: 14 Nächte Chalet
:arrow: Transfers an /ab Airport
:arrow: 6 Ausfahrten* mit fachkundiger Leitung
:arrow: deutsche Reiseleitung vor Ort

Die Ausfahrten
Unsere Ausfahrten zu den Walen sind auf zwei Wochen verteilt, da es vereinzelt zu schlechten Wetterverhältnissen kommen kann, die die Ausfahrten unmöglich machen.

Temperaturen
Zwischen Februar und Juni schwanken die Temperaturen zwischen 16 und 22 C. Im Februar und März muss es keinesfalls kälter sein als im April oder Mai, es kann auch umgekehrt sein. Das Wetter lässt sich nicht kalkulieren. In der Regel ist es aber nach einigen ungünstigen Tagen immer möglich erfolgreiche Ausfahrten zu machen.

Bild

WICHTIG
Die Azoren sind nicht zufällig kein Reiseziel für den Massentourismus. Hier gibt es werder lange Strände noch Sonnenscheingarantie. Diese wunderbaren Inseln "am Ende der Welt" sind ein Traumziel für Naturfreunde - und natürlich Walbeobachter. Wichtig ist, dass man die richtigen Erwartungen hat: Hier kann man die Elemente unmittelbar erleben, den Wind, die Wellen, die Kraft des Ozeans. Man ist den Tieren ganz nahe und versteht vielleicht besser, wie unglaublich ihre Anpassungen für ein Säugetier sind. Das Wetter ist auf den Azoren kaum berechenbar. Sie müssen auf jede Wettersituation vorbereitet sein. Die Whalewatching-Ausfahrten sind starke Erlebnisse, manchmal auch bei Wind, Wellen und Regen. Es ist ein unmittelbares Erlebben der Natur, aber manchmal sicherlich kein Sonntagsspaziergang. Wenn die Bedingungen gut sind, die Wellen nicht zu hoch, der Wind nicht zu stark und der Ozean glatt, können die Ausfahrten dennoch Sonntagsspaziergängen gleichen. Verlassen sollte man sich darauf jedoch nicht. Und schon gar nicht die Veranstalter kritisieren, wenn es tagelang anders ist ... das wäre nicht die richtige Einstellung.

Bild
Zuletzt geändert von Dr. Robert Hofrichter am 05 Jul 2009 17:00, insgesamt 4-mal geändert.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Andiline
Profi
Profi
Beiträge: 162
Registriert: 05 Apr 2008 19:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Andiline » 25 Mai 2008 08:22

Das hört sich so an, als ob mir das was für mich wäre.... :) Werde es mal im Hinterkopf behalten. Kann allerdings so langfristig im Voraus noch nichts buchen.

LG
Andrea
http://www.andreaonline.de - http://www.andiline.de - Reise-Blog: http://www.andreaontour.de

whales-dolphins
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 25 Mai 2008 12:32
Wohnort: Pico - Azoren
Kontaktdaten:

Neues Feldprojekt über Orca´s ab Februar auf Pico

Beitrag von whales-dolphins » 25 Mai 2008 13:09

Hallo,
wir werden im kommenden Jahr erstmals schon im Februar die Saison eröffnen. Der Grund dafür ist , das unser Vigia ( der alte azoreanische Walfänger, der auf traditionelle Weise das Meer absucht um die Wale zu finden ) verstärkt im Februar und März Orca Wale gesichtet hat. Durch den Klimawandel sind auch die Winter viel milder geworden. Das mag einen Einfluss auf die Orca´s haben. Welche Tiere sich hier ständig aufhalten, was sie fressen und wie oft sie uns besuichen soll ein kleines Feldprojekt klären welches ab Februar 2009 startet. Unsere Photo ID´s werden verglichen mit den Datenbanken anderer Projekt im östlichen Atlantik, so das ein Netwerk entstehen soll von Island bis nach Senegal. Wir suchen für dieses Projekt Voluntäre, die bereit sind uns dabei zu helfen. Desweiteren suchen wir Gäste die durch ihre Reise unser Projekt spionsern. Nur durch zahlreiche Buchungen können wir aufs Meer fahren um während der Whale Watching Fahrten die nötigen ID´s zu nehmen. AUCH HIER SIND DIE BENZINPREISE SEHR HOCH UND UNSERE SAISON BEGINNT NORMALERWEISE ERST IM MAI. Wir haben mit Robert sehr günstige Preise ausgearbeitet die uns zwar keine Profit bringen sollen, aber die Finanzierung des Projektes sichern. Jegliche Hilfe dabei wäre toll und ich freue mich über jede Anregung.
Vielen Dank sagt das Pico Sport Team.

Antworten

Zurück zu „Azoren - mare-mundi Aktivitäten“