Taucher aufgepasst: Fische Füttern ... ?

Alles rund ums Tauchen...

Moderator: A-Team

Benutzeravatar
Marc Stefan Stickler
Profi
Profi
Beiträge: 177
Registriert: 06 Okt 2007 11:37
Wohnort: Oberalm

Beitrag von Marc Stefan Stickler » 07 Jan 2008 20:12

da hats du vollkommen recht wolfgang! schnorchler stehen in dahab prinzipiell auf korallen,...
doch es gibt schon dms, oder tauchlehrer die diese leute auf ihre zerstörrung des riffs hinweisen,...

ich würde mich selbst nicht als einen potenziell gefährlichen taucher darstellen. ich fotographiere, habe schon den einen oderer anderen 100sten tauchgang hinter mir :)
aber die uwfotographen sind wirklich schlimm!!! vielen ist egal ob sie mal mit dem tank eine koralle demulieren, hauptsache das bild ist nicht verwackelt.
bei tag verwende ich zusätzliches licht und blitz, bei nacht allerdings fotographiere ich schon auch aber ich versuche zumindest den tieren nicht das licht in die augen zu leuchten oder gar macroaufnahmen von schlafenden schildkröten oder fischen zu schießen,... bei nacht bin ich eher mehr auf nacktschnecken eigestellt. es gibt nichts was ich mehr liebe und ich freue mich über jede die ich sehe :) nacktschnecken,... und haie,... bei nacht besonders toll! da leuchten die augen so schön und je weiter diese auseinander sind, desto größer ist das tier, welches auf einen zuschwimmt da sie ja von licht auch ein bisschen angezogen werden,...aber ich wende dann die lampe natürlich von dessen augen weg und zeige sodann auf meine buddy oder auf mich wenn ich alleine bin :)
naja jetzt schweif ich aus,...

alle tauchen,schnorchler etc sollten sich am riemen reißen und nichts außer bubbles im meer hinterlassen,...


lg marc
Dum Spiro Spero

Wolfgang Suchy
Profi
Profi
Beiträge: 110
Registriert: 07 Aug 2007 15:00
Wohnort: Wien 12

Beitrag von Wolfgang Suchy » 08 Jan 2008 09:02

Hi,
das Problem ist halt leider, das es sich mittlerweile um einen Zweig der Massenindustrie handelt. Und vielfach ist es halt ein Punkt im Wochenprogramm. Mit Animotor und wahrscheinlich auch nicht immer von den Leuten gewollt. Wobei es eine einfache und gute Variante währe, zB Kinder für die Unterwasserwelt zu faszinieren und damit später auch für Ihren Schutz.

Und da man damit schnell viel Geld verdienen will,
ist es besser fürs Geschäft wenn es den Leuten leicht gemacht wird.
Gilt für Schorcheln und Tauchen.

Und entsprechend dürftig ist leider die Info davor, bzw dabei.
Und das Resultat sehen wir an den Riffen.
Wobei ich letzten November in Marsa Alam erstmals von Strafen für Taucher gehört habe, die zB Schildkröten festgehalten oder ( besonders doof ) sich auf einen Dugong gesetzt haben.
Im ersten Fall waren es angeblich 200.- US im zweiten eine angedrohte Haftstrafe. Was ich mir besonders in Ägypten nicht sehr unterhaltsam vorstellen kann. Wurde wahrscheinlich auch eine Geldstrafe.

Was mit dem Geld passiert ist eine andere Frage, aber die Leute kapieren es ja nur so.

Wobei auch jeder Taucher wieder mithelfen kann die Schäden zu vermindern, indem er die abgebrochenen Korallenstücke wieder in Ihren Stock oder zumindest auf einen Stein ( am besten in eine Mulde ) legt.
Dann haben sie zumindest wieder die Chance anzuwachsen.

Im Sand sterben sie leider in kürze ab.

LG, Wolfgang

Antworten

Zurück zu „news aus der Taucherwelt + Ausbildung“