2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Alles rund ums Tauchen...

Moderator: A-Team

Benutzeravatar
Gaby
Profi
Profi
Beiträge: 79
Registriert: 17 Okt 2008 09:46
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Gaby » 05 Okt 2011 07:16

Sie werden wohl Gras über die Sache wachsen lassen wollen - möglichst nicht mehr drüber sprechen, dann wird es schnell wieder vergessen... Und eine neue Nachricht bringt neue Presse, bringt Erinnerung und Angst... :cry: (Ich vermute, dass sie so denken)
Wir sollten die Dinge so nehmen, wie sie kommen.
Wir sollten aber auch dafür sorgen, dass sie so kommen, wie wir sie nehmen möchten!

Benutzeravatar
ClaudiaBryozoa
Profi
Profi
Beiträge: 1381
Registriert: 21 Mär 2007 15:55
Wohnort: Kufstein; Wien; Maldives

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von ClaudiaBryozoa » 08 Okt 2011 16:35

Hallo,

vor Kurzem ist es ja zu einem Unfall mit einem GWS Nähe Kapstadt, bei Fish Hoek, gekommen, bei dem ein Schwimmer ein Bein verloren hat. Hier ein Auszug aus dem Apex Shark Expeditions Newsletter von Chris&Monique Fallows dazu:

SHARK BITE AT FISH HOEK
As I explained at the start of this newsletter the sharks depart Seal Island this time of the year and move close to shore.
On 28 September a bather who regularly swims across Fish Hoek bay for weekly exercise was bitten by a Great white and sadly lost a limb.
4 days before the attack an increased number of sharks were sighted close to shore along Muizenberg, St James and Fish Hoek. This is completely normal shark behaviour for this time of the year and numerous warnings were posted in the media for bathers and water users to take care.
At the time of the incident, Fish Hoek beach was closed to all water users as a Great white was in the vicinity and was being watched by Shark Spotters. The bather unfortunately did not take heed of the warning and ignored the fact that the beach was closed.


Eye witness accounts by a shark spotter and a bystander stated that the bather was swimming 100 meters from shore on a direct course towards the shark (I presume he was not aware of the shark being here). The shark then slowly swam around him and took a bite from behind before slowly swimming away. It was an investigatory bite but unfortunately the bather suffered huge trauma and is lucky to be alive today.
There is hype in the media as normal but I think a lot of people are a lot more aware of sharks and their presence in False Bay and are understanding thereof.
The Shark Spotting programme is working, so please make sure that you all check the flags before using the water and act in a responsible manner especially during this period where we expect a high number of Great whites to be close to water users.

Ironically on a different tangent but worth pointing out to show just how we humans view ourselves as superior to all other life, our vessel was leading a pelagic bird viewing trip off Cape Point this past weekend and watched in horror as a South African shark longlining vessel killed more than 1000 blue and mako sharks. The longline crew laughed and joked as they held up the still living carcasses of these magnificent animals, waving them to our international guests who were obviously very upset.
Needless to say no mention was made of this carnage (it is a regular occurrence permitted by South Africa’s department of environmental affairs) in the press as it is not newsworthy. Headlines a week after the shark attack are however still full of the story of the shark who had attacked the swimmer with some people calling for it to be culled.

zum Newsletter:

:arrow: http://tracker1.co.za/weblink/79d06b28- ... d05206.htm
Briefly, learning, one with nature. Memories swim ever gently. - Peter Sale

No sharks swim backwards. - Douglas Seifert

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von RogerT » 09 Okt 2011 09:36

ClaudiaBryozoa hat geschrieben:The bather unfortunately did not take heed of the warning and ignored the fact that the beach was closed.
Mein Mitleid hält sich da in Grenzen...

The shark then slowly swam around him and took a bite from behind
Hai kommen fast immer von hinten oder unten senkrecht hoch. Um es mit Darwin auszudrücken: diese Art hätte nicht überlebt, wenn sie es anders machen würden.
It was an investigatory bite...
Wenn er den Mann hätte fressen wollen, dann hätte er es auch getan. Wir müssen denen wirklich nicht schmecken...

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Caro » 22 Okt 2011 17:06

Again .. :(

http://nachrichten.t-online.de/hai-beis ... 3368/index

"Hai beißt Taucher vor der australischen Küste tot
22.10.2011, 11:19 Uhr

Ein Hai hat vor der australischen Westküste einen Taucher angegriffen und zu Tode gebissen. Der 32 Jahre alte Amerikaner sei in der Nähe der Rottnest-Insel 18 Kilometer vor Fremantle von einem Boot aus getaucht, als das Tier angriff, berichtete die Zeitung "West Australian". Ein Segler, der die Attacke sah, habe Alarm geschlagen, sagte Polizeisprecher Gerry Cassidy.

Die Fischereibehörde vermute den Hai noch in der Nähe der Insel, berichtete die Zeitung. Sie prüfe, ob das Tier weiter aufs Meer hinaus geleitet werden könne.

Es war die zweite tödliche Hai-Attacke vor der Westküste Australiens innerhalb von zwei Wochen und die dritte in diesem Jahr.

Im Oktober hatte ein Hai einen 64-jährigen Schwimmer beim Frühsport vor Perth gepackt. Im September war eine 21-Jährige auf einem Bodyboard angegriffen und tödlich verletzt worden."


Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
ClaudiaBryozoa
Profi
Profi
Beiträge: 1381
Registriert: 21 Mär 2007 15:55
Wohnort: Kufstein; Wien; Maldives

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von ClaudiaBryozoa » 24 Okt 2011 06:29

habs gelesen :( laut Augenzeugen wars angeblich ein Weißer. Finde nur seltsam, dass es gerade einen Taucher erwischt hat

bad year for attacks gets worse

http://www.news.com.au/national/shark-a ... 6174015981

Killer shark at Rottnest Island to be hunted down
By Nicole Cox, PerthNow
PerthNow
October 23, 2011
7:18AM
Man-eating shark to be hunted, killed
Diver's body surfaced in "flurry of bubbles"
Shark bait: What day you're likely to be attacked

A 32yr old American man is killed by a shark just off the coast of
Rottnest Island while diving.

AUTHORITIES issued a catch-to-kill order to destroy a rogue shark
just one hour after an American man was mauled to death while diving
off Rottnest Island, Western Australia today.

The 32-year-old, a US national in Australia on a working holiday, had
been diving alone about 500m off Little Armstrong Bay on the island's
north-west coast when the predator struck about 1.30pm.

Police said two of his mates aboard a private 25ft Bertram boat
watched in horror as they saw a "flurry of bubbles'' in the water,
before their friend's body surfaced a short time later with "obvious
traumatic fatal injuries''.

Distraught, they made a desperate emergency services call after
retrieving the man's body from the water and witnessing a shark, which
they described as a 3m white pointer.


All beaches on Rottnest Island were closed on Saturday afternoon after
the fatal attack


Today, for the first time in WA history, Fisheries Minister Norman
Moore issued a directive for fisheries officers to trap and kill the
beast in a bid to protect public safety.

It comes as:

*Premier Colin Barnett said he would consider allowing commercial
fishermen to increase their catches of shark along the WA coastline in
a bid to reduce numbers.

*The government said it would consider mass shark culls and aerial
patrol of the Rottnest coast.

*A large shark was sighted in popular Thomson Bay, near the Rottnest
ferry port, just minutes after the fatal attack. It is not clear if it
was the same animal involved in today’s death, and

*Passengers travelling back to Perth from Rottnest Island spoke of
their shock and disbelief over the latest fatal shark attack in WA
waters.

The fatal attack - the third in seven weeks - comes just 12 days after
respected Perth businessman Bryn Martin disappeared while swimming at
Cottesloe Beach. He is presumed dead, the victim of a shark attack.

It is understood the American victim had been living in Australia on a
working visa for just six months and lived in North Beach.

Police and rangers today cleared people from surrounding beaches in
the wake of the attack, as the man's body was repatriated to Fremantle
by Water Police.

Department of Fisheries regional manager Tony Cappelluti said two
fisheries vessels with four crew arrived at Rottnest with "shark
catching equipment'' this afternoon in a bid to catch the rogue
maneater.

Under WA laws, the Fisheries Minister can issue a standing order,
which authorises WA Police and Department of Fisheries officers to
immediately catch and kill a shark responsible for an attack.

The exemption to destroy sharks only applies in WA state waters in an
area up to three nautical miles offshore and must be conducted under
strict guidelines using a firearm.

"The decision has been made that if we capture the shark we will kill
it,'' Mr Cappelluti said.

"The intention is for us to set some gear at the site of the attack
and see if we can capture the shark.

"The policy is that if there's a clear and present danger that we can
take a Great White.''

Premier Colin Barnett said he would also consider new measures,
including letting commercial fishermen increase their catches of shark
off our coastline and a mass cull.

Mr Barnett said he would also investigate introducing aerial patrols
to man beaches at Rottnest Island and revealed negotiations about
similar patrols were being considered for the state's South-West.

"I am very concerned that we have had three fatalities in such a short
period of time,'' he said.

"We will certainly look at that (shark cull) as a government. Culling
could be considered if those sharks are staying around popular beach
areas.''

Mr Barnett said he did not believe the string of shark attacks would
damage WA's tourist reputation but urged all West Australians to take
special care in going to the beach and swimming.

Senior Sergeant Greg Trew, officer-in-charge of the Water Police,
described the dead man's injuries as horrific.

"His two companions that were on the boat recovered him from the boat,
and he was suffering from a fatal shark attack,'' he said.

Police will interview witnesses about the circumstances surrounding
the Rottnest death and will prepare a report for State Coroner
Alastair Hope.


Ferry passengers returning to Perth late today said they could not
believe another person had been attacked.

Some had been at the island enjoying the unusually balmy weather,
while others were there to watch the preparations for the annual
Rottnest Island Marathon being held tomorrow.

Sydneysider Claire Hancock said she and her children had been swimming
in the same area the man had been taken.

"It's a terrible thing to happen,'' she said. "The kids were
snorkelling there all day today … it's pretty scary to think of that.
But when you time's up, your times' up.''

Sisters Samantha, 13, and Kaz, 15, were also both shocked by the news
after swimming at the same spot on Friday.

Meanwhile, aerial summer shark patrols, which usually start in October
across metropolitan beaches, have been delayed this year as Surf Life
Saving WA awaits delivery of their new $2 million helicopter.

A memorial service for Mr Martin will be held tomorrow (Monday) at
North Cottesloe Surf Lifesaving Club at 1.30pm.
Briefly, learning, one with nature. Memories swim ever gently. - Peter Sale

No sharks swim backwards. - Douglas Seifert

Benutzeravatar
ClaudiaBryozoa
Profi
Profi
Beiträge: 1381
Registriert: 21 Mär 2007 15:55
Wohnort: Kufstein; Wien; Maldives

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von ClaudiaBryozoa » 24 Okt 2011 06:38

Die Westaustralische Regierung plant, nach diesem erneuten Angriff alle Haie in einem bestimmten Areal rund um den Unfallort zu töten. Hier eine Petition dagegen. Bitte unterschrieben, sie wird heute eingereicht!

WWW.SUPPORTOURSHARKS.COM
Briefly, learning, one with nature. Memories swim ever gently. - Peter Sale

No sharks swim backwards. - Douglas Seifert

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Caro » 24 Okt 2011 18:46

ClaudiaBryozoa hat geschrieben:Die Westaustralische Regierung plant, nach diesem erneuten Angriff alle Haie in einem bestimmten Areal rund um den Unfallort zu töten. Hier eine Petition dagegen. Bitte unterschrieben, sie wird heute eingereicht!

http://WWW.SUPPORTOURSHARKS.COM
Hab´s unterschrieben.
Danke für den Link, liebe Claudia.

Na ja, da fällt der "Krone der Schöpfung" mal wieder zur Lösung dieses Problems allein die AUSROTTUNG ein :roll: :evil:

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Helmut Wipplinger
Profi
Profi
Beiträge: 1415
Registriert: 23 Okt 2006 20:41
Wohnort: Wien

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Helmut Wipplinger » 26 Okt 2011 21:11

www.mare-mundi.org

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Caro » 27 Okt 2011 18:24

:wink: Haben wir uns mal wieder "verratscht" die Claudia und ich :mrgreen:

:o Also doch ein Bullenhai.
Danke für den Link, lieber Helmut !

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Stanley
Profi
Profi
Beiträge: 50
Registriert: 16 Aug 2011 12:33

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Stanley » 27 Okt 2011 22:35

Nur mal so..wie von mir vermutet wurde das Jahr 2011 zum Rekordjahr.

1. 01/15/2011 Zama Ndamase ( South Africa ) ***Fatal***
2. 02/17/2011 Peter Clarkson ( Australia ) *** Fatal ***
3. 05/21/2011 Warren Smart ( South Africa ) *** Fatal ***
4. 05/23/2011 Nathan ? ( New Caledonia ) *** Fatal ***
5. 06/15/2011 Eddy Auber ( Reunion Island ) ***Fatal***
6. 06/19/2011 Kevin Moraga ( Costa Rica ) ***Fatal***
7. 08/01/2011 Gabriel Alves dos Santos ( Brazil ) *** Fatal ***
8. 08/01/2011 Nicolas Virolle ( Seychelles ) *** Fatal ***
9. 08/15/2011 Ian Redmond ( Seychelles ) *** Fatal ***
10.08/23/2011 Tim van Heerden ( South Africa ) *** Fatal ***
11.08/28/2011 Male ( Australia ) *** Fatal ***
12.09/04/2011 Kyle James Burden ( Australia ) *** Fatal ***
13.09/19/2011 Mathieu Schiller ( Reunion ) *** Fatal ***
14.10/10/2011 Bryn Martin ( Australia ) *** Fatal ***
15.10/13/2011 Female ( Reunion ) *** Fatal ***
16.10/22/2011 George Thomas Wainwright (Australia)*** Fatal ***

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Caro » 08 Nov 2011 18:25

Caro hat geschrieben:
ClaudiaBryozoa hat geschrieben:Die Westaustralische Regierung plant, nach diesem erneuten Angriff alle Haie in einem bestimmten Areal rund um den Unfallort zu töten. Hier eine Petition dagegen. Bitte unterschrieben, sie wird heute eingereicht!

http://WWW.SUPPORTOURSHARKS.COM
Hab´s unterschrieben.
Danke für den Link, liebe Claudia.

Na ja, da fällt der "Krone der Schöpfung" mal wieder zur Lösung dieses Problems allein die AUSROTTUNG ein :roll: :evil:

Liebe Grüße
Caro
Habe heute von den australischen Haischützern Antwort über den aktuellen Stand bekommen :D

"Dear Caro,

On Oct 24, 2011, you signed the petition, PREVENT Western Australia's sharks from being CULLED. The petition author, Support Our Sharks (www.supportoursharks.com), has now closed the petition and sent this message to all its signers:

---------------------------------

Thank you so much for supporting the conservation of Western Australia%u2019s sharks. You and more than 19,000 people have shown your support for shark conservation by signing this petition. Only with your continued support are we able to be so effective at safeguarding shark populations for future generations. The petition has now been submitted to all relevant ministers in the WA government and we are now awaiting an official response. In the meantime, we are starting to see signs of success, with increased aerial patrols of WA beaches and the proposal of an SMS alert system [1].

Please %u2018LIKE%u2019 the Support Our Sharks Facebook page (www.facebook.com/supportoursharks) to stay up to date on all the news and developments from WA and other shark conservation issues worldwide.

Additionally, we encourage you to join the Support Our Sharks Email Forum (www.supportoursharks.com/SOS_FORUM.htm) to interact with other shark enthusiasts and stay up to date on all the latest shark conservation news and campaigns from WA and around the world.

Thank you so much for your support.

Yours Sincerely,

Ryan M. Kempster
Shark Biologist and Founder of Support Our Sharks"

www.supportoursharks.com
www.facebook.com/supportoursharks

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 09 Nov 2011 12:28

Stanley hat geschrieben:Nur mal so..wie von mir vermutet wurde das Jahr 2011 zum Rekordjahr.
Ja, tatsächlich. Dennoch, wenn man die Zahl mit dem Durchschnitt von 5 bis maximal 10 im Jahr vergleicht, ist es kein so dramatischer Anstieg. Und absolut gesehen zählen Haiangriffe unter den Todesursachen immer noch unverändert zu den unwahrscheinlichsten, die es auf dieser Welt gibt. Auch wenn ich selbst gegen eine Hai-Hysterie bewusst ankämpfen will (sie hat mich nach den zwei Todesfällen auf den Seychellen fast mitgerissen... :oops: ), halte ich die Statistik von den shark attack survivors für sehr gut und sehr sinnvoll - die Menschen können sich so ein realistisches Bild machen (obwohl ich sicher bin, dass manche Unfälle in der Dritten Weg nicht erfasst werden, da sie gar nicht bekannt werden, also die Statistik nicht 100 %-ig ist). Dank dieser Daten kann man in der Diskussion keinem vorwerfen, dass man die Gefahr verharmlost. Was unbestritten ist: Von Haien und möglichen Angriffen auf Menschen oder sonstigen Interaktionen geht eine enorme Faszination aus, kaum ein anderes Thema, kaum eine andere Tierart löst diese Emotionen aus...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Stanley
Profi
Profi
Beiträge: 50
Registriert: 16 Aug 2011 12:33

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Stanley » 11 Nov 2011 13:27

Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:
Stanley hat geschrieben:Nur mal so..wie von mir vermutet wurde das Jahr 2011 zum Rekordjahr.
Ja, tatsächlich. Dennoch, wenn man die Zahl mit dem Durchschnitt von 5 bis maximal 10 im Jahr vergleicht, ist es kein so dramatischer Anstieg.
Sicher nicht. Allerdings wird man diese Zahl korrigieren müssen wenn sich die Entwicklung der letzten 10 Jahre fortsetzt.
Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben: Was unbestritten ist: Von Haien und möglichen Angriffen auf Menschen oder sonstigen Interaktionen geht eine enorme Faszination aus, kaum ein anderes Thema, kaum eine andere Tierart löst diese Emotionen aus...
Der Hai eignet sich halt zum perfekten Bösewicht. Er ist nicht so knuddelig wie es Tiger,Löwen und Bären sein können, und er greift uns zudem in einem Element an,das nicht das unsere ist.

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 13 Nov 2011 09:56

Auch in diesem Fall in Kalifornien war es knapp, der junge Mann hat Glück gehabt. Eine Bisswunde direkt am Hals habe ich noch nie gesehen ... :roll:

Bild

:arrow: http://www.montereyherald.com/local/ci_19227680
:arrow: http://www.washingtonpost.com/national/ ... story.html
:arrow: http://sharkattackmonitor.wordpress.com/

Eric Tarantino was bitten on the neck by a shark while surfing in Califormia

Bild
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Stanley
Profi
Profi
Beiträge: 50
Registriert: 16 Aug 2011 12:33

Re: 2 tödliche Haiangriffe auf Schwimmer bei Anse Lazio, Praslin

Beitrag von Stanley » 13 Nov 2011 14:54

Mich würde generell interessieren wie diese Statistik zustande kommt.

Als es 1916 zu den berühmt,berüchtigten Angriffen an der Küste New Jerseys kam (4 Tote und ein Schwerverletzter innerhalb von 12 Tagen),war das Wissen über Haie selbst unter Meeresbiologen nahezu null. So bezweifelter selbst der damals führende US-Experte auf dem Gebiet das Haie überhaupt über die Kraft und Aggressivität verfügen einen Menschen anzugreifen und zu töten. Erst ab den 1950gern gab es dann so etwas wie eine Meldestation für Hainangriffe. Wieviele Menschen davor unangenehme Begegnungen mit Haien hatten ist nur in Ausnahmefällen bekannt geworden. Sicherlich werden es nicht mehr als heute gewesen sein,da Wassersportarten wie Schwimmen,Schnorcheln,Tauchen und Surfen noch keine Rolle spielten und die medizinische Versorgung mittlerweile derart fortgeschritten ist,das viele der Opfer von damals heute eine gute Überlebenschance gehabt hätten.
Dennoch wird die Dunkelziffer früher nicht unerheblich gewesen sein,so wie auch heute noch mit Sicherheit in vielen Gegender der Dritten Welt nicht jeder Haiangriff gemeldet werden wird. Ich habe mal gelesen das es in Australien üblich war (und vlt. immer noch ist?!) das im Meer vermisste als ertrunken gelten,wenn nicht eindeutig erwiesen ist,das sie einem Hai zum Opfer gefallen sind.
Die Entwicklung der letzten Jahre deutet aber darauf hin,das die Zahl von 5-10 Toten nicht mehr lange aufrecht zu erhalten sein wird.

Antworten

Zurück zu „news aus der Taucherwelt + Ausbildung“