Delfin"therapie"

Alles über die faszinierenden Säugetiere der Meere

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Delfin"therapie"

Beitrag von Caro » 16 Dez 2013 20:53

Liebe Freunde,

alle Jahre wieder und immer doller :evil:

Diese Hype um Delfin"therapie" - inzwischen wird im Einzelfall sogar immer mehr gesammelt, um einem kranken Kind das zu ermöglichen.
Das "Wunderallheilmittel" ... .
Von Europa aus ist das vor allem in der Türkei verfügbar --- nicht wie sonst mit Langstreckenflügen erreichbar ... .
Damit verbunden ist ein URLAUB für die ganze Familie in südlichen Gefielden mit Palmen und blauem Meer.
Aus der Delfin"therapie" ist ein riesen GESCHÄFT geworden !!!!!

Ich kann mich hier nur nochmals wiederholen: ein gut trainierter Hund oder ein Pony können so ein armes Kind NACHHALTIG positiv beeinflussen !
Aber das ist halt für manche Eltern nicht SPEKTAKULÄR genug :roll:

Der "Effekt" bei der Delfin"therapie" ist das einschneidende Erlebnis des Kindes IM WASSER mit dem Delfin.
Das Besondere halt.
Und weil es auch für die Eltern BESONDERS ist. Das merken diese Kinder dann.
Die Wirkung ist allerdings nicht nachhaltig ... :|

Dazu kann ich ein kleines Beispiel schildern.
Durch Zufall und Urlaub kamen Eltern mit einem authistischen Kind auf Gut Aiderbichl. Unangemeldet und ungeplant.
Da laufen halt Ziegen, Esel, Schafe und auch Ponies einfach so mal rum. Alles gerettete Tiere. Und ein Pony hatte es dem Jungen sehr angetan und wir setzten ihn schließlich darauf. Auf "Scheckie".
Dieses Tier hat den Buben (7 !!!) GESPÜRT und er es. Es war eine echte "Kommunikation" zwischen den beiden.
Weil auch vielleicht nichts erwartet war oder ungeplant.
Es war eine einschneidende Begegnung auf jeden Fall.
Und dieses Kind hat zur Freude seiner Eltern ab da das ERSTE MAL GESPROCHEN !!!!!!!
Ein kleines"Wunder".
Aber DIESES Wunder ist JEDERZEIT wiederholbar und das ohne großes Brimborium.
Nix Delfin, nix große Reise.
Ein kleines Shetty-Pony mit dicker Mähne und aufgestellten Ohrwascheln, die diesem Jungen einfach zuhören ... .

So und jetzt hier aktuelles aus Taji :cry:
http://www.sea-shepherd.info/news-and-m ... japan-1500

Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

meregalli
Profi
Profi
Beiträge: 55
Registriert: 18 Okt 2013 07:44

Re: Delfin"therapie"

Beitrag von meregalli » 17 Dez 2013 13:58

Danke für den Beitrag!
Ist ja wirklich grausam. Ich kenn mich in der Szene nicht wirklich aus, denke mir aber, dass die Killer reine Auftragstäter sind, sich von den Angestellten eines Schlachtbetriebes nicht wirklich unterscheiden und als Familienväter damit ihr Geld verdienen.
Die Investoren, Organisatoren und Lobbyisten dieser „Therapieeinrichtungen“ aber sind wohl durchaus aufgeklärt über den tatsächlichen Nutzen ihres Treibens einerseits und über die Umstände ,unter denen die Tiere in ihre Zentren gelangen andererseits. Diese Gruppe nützt Familien hilfsbedürftiger Kinder, soziale Einrichtungen und spendenfreudige Mitbürger aus, um reinen Gewinn zu machen. Quasi nebenbei wird eine weitere Tierart pervertiert gequält.
In meinen Augen müssen sie sich so wie alle anderen Anbieter unbewiesener Therapien den Vorwurf des Betruges unter besonders verwerflichen Umständen gefallen lassen.

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Delfin"therapie"

Beitrag von Caro » 17 Dez 2013 18:59

meregalli hat geschrieben: ....Die Investoren, Organisatoren und Lobbyisten dieser „Therapieeinrichtungen“ aber sind wohl durchaus aufgeklärt über den tatsächlichen Nutzen ihres Treibens einerseits und über die Umstände ,unter denen die Tiere in ihre Zentren gelangen andererseits. Diese Gruppe nützt Familien hilfsbedürftiger Kinder, soziale Einrichtungen und spendenfreudige Mitbürger aus, um reinen Gewinn zu machen. Quasi nebenbei wird eine weitere Tierart pervertiert gequält.
In meinen Augen müssen sie sich so wie alle anderen Anbieter unbewiesener Therapien den Vorwurf des Betruges unter besonders verwerflichen Umständen gefallen lassen.
Danke, liebe/r meregalli für Deine Antwort und vor allem die Argumentation :respect:
Es ist leider reine Geschäftemacherei :roll: auf Kosten dieser wunderbaren und so empfindsamen Tiere.
Zu diesem Thema, der Vermarktung dieser Tiere, läuft seit November auch ein eindrucksvoller Film in den Kinos:
Blackfish
Anhand des Schicksals des Orcas Tilikum, der 1983 als Baby seiner Mutter entrissen wurde und im Delfinarium landete, wo er 2010 während einer Show seine Trainerin tötete ... .
Der Film hat viele dokumentarische Bereiche und vor allem eine BOTSCHAFT:
alle diese intelligenten Meeressäuger gehören nicht in Gefangenschaft
und es ist eine Schande, sie in solchen Shows vorzuführen !!!

http://blackfishmovie.com/

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Meeressäuger - mare-mundi Aktivitäten (Wale, Delfine, Robben & Seekühe)“