Versteinerungen aus der Wüste

Informationen über die Feldstation in Dahab und ihre Aktivitäten, Programme und aktuelle Termine.

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Versteinerungen aus der Wüste

Beitrag von hendrik » 18 Feb 2011 17:00

Wer kann mir bei meinen Fragen helfen?

Was habe ich hier wohl gefunden?

Neuer Post
http://hendrikinaegypten.blogspot.com/2 ... ungen.html


im Blog
http://hendrikinaegypten.blogspot.com/



Vielen Dank für jede Antwort.

Hendrik
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Versteinerungen aus der Wücste

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 18 Feb 2011 18:40

tolle Funde! :) Auf den ersten Blick kann ich es nicht sagen, aber ich werde sie noch genauer unter die Lupe nehmen.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Versteinerungen aus der Wüste

Beitrag von Caro » 19 Feb 2011 20:13

Auch wenn ich Dir jatzt bestimmt nix Neues sage ... :oops:
lieber Hendrik, das ist irgendeine Anemone :wink:
Man sieht den Mund sehr deutlich - deshalb schließe ich darauf.

Warten wir mal auf Bibi Biberach :wink: DER kennt sich nämlich mit den ganzen Paläos gut aus ! :)

Eine Koralle würde ich jetzt ausschließen - obwohl man auch eine Nesselformation sehen könnte.

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Biberach
Profi
Profi
Beiträge: 315
Registriert: 22 Nov 2008 10:53
Wohnort: Mommenheim bei Mainz

Re: Versteinerungen aus der Wüste

Beitrag von Biberach » 20 Feb 2011 11:24

VIEL ZUVIEL des Lobes, liebe Caro,

ich denke, bei den einen Bildern handelt es sich wirklich um versteinerte Anemonen und Riffkorallen, da stimme ich dir zu.

Was aber das erste Bild anbelangt, bin ich völligst überfragt!!! Ein äußerst ungewöhnliches Bild, ich werde wirklich nicht schlau daraus. Wer weiss, eventuell hat ja der Hendrik eine sensationelle Neuentdeckung auf dem Gebiet der Paläontologie gemacht! Was aber die Betsimmung einiges erleichtern würde, wären noch diverse Beschreibungen, darunter die wichtigste: Größenangaben. Um sich anhand von Bildern etwas vorstellen zu können, braucht es eben meist einen Größenvergleich. Für die einen reicht da ein Gegenstand, den man gut kennt (gern genommen wird zB ein Hühnerei), oder auch ganz sachlich, man kennts aus CSI: ein Massband, am besten mit verschiedenfarbigen Dezimeterstreifen. Und schon kann man sowas etwas besser einordnen.

wie etwa bei diesem ebayer
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?VIS ... 0542475529

oder etwas bekannter, vom Sharktoothcollector
http://www.sharktoothcollector.at/south ... talis8.htm

oder eben aus ermittlungstechnischen Kreisen so
http://dl.dropbox.com/u/801179/Tatwaffe/12611544.jpg

und schon kann ma sich zumndest mal was vorstellen, und somit auch ausschließen. Mir ist natürlich klar, dass man nicht immer ein Massband/Maßwinkel, oder gar ein Hühnerei dabeihat (obwohl, so ein hartgekochtes zwischendurch mit Maggi :lol: ). Aber dann brauchts halt eine Beschreibung, wie etwa: Das Objekt war in etwa so groß wie ein (Tischtennis-, Squash-,Tennis-, Hand-, Fuß-, Basket-, Medizin- oder Gymnastikball).

Jetzt aber zur zweiten Frage von Hendrik. Ich würde es mal mit Pappmaché versuchen. Ein bisschen Kleisterpulver, Wasser hat man meist dabei, und eine Klorolle schadet bei größeren Unternehmungen auch nicht :wink: . Das hat den Vorteil, dass es schnell trocknet, du kannst Teilabdrücke anfertigen, sie später zerlegen (zum Transport) und wieder zusammensetzen, und bei entsprechender Vorbehandlung dann von diesem Negativ-abdruck auch wieder einen richtigen Guß anfertigen. (vorher halt gut imprägnieren mit Lack). Vielleicht klappts ja...
Wer sich alleine langweilt, ist auch zu mehreren nicht besonders unterhaltsam

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Versteinerungen aus der Wüste - Größe

Beitrag von hendrik » 20 Feb 2011 11:40

Die Bruchstücke liegen alle auf einer Keramikfliese 150 x 150 mm. Wenn das hilft.
Und am Besten:
Ich weiß, wo die Dinger lagen und führe Euch gerne hin!!
Nur den Flieger müsst ihr selber zahlen.
Ciao Hendrik
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Versteinerungen aus der Wüste

Beitrag von Caro » 21 Feb 2011 18:05

Lieber Hendrik !

Für diese spontane Expertenkommission wäre ich wohl nicht so hilfreich :oops:
Habe ich doch mein Wissen über Versteinerungen nur aus Eichstätt/Umgebung ... was da so alles im schönen Jurakalk zu finden ist (... mit dem meine Kunden dann ihre Häuser pflastern :|)

Aber einen Tipp habe ich noch - der international geeichte Maßstab auf Fotografien ...
die klassische Zigarettenschachtel als Staffage !!! :angle:

Wenn Du magst, peEnne mir doch eine Postanschrift und ich schicke Dir ein kleines Gutachterlineal (so wie es Biberach geschrieben hat), mit dem ich meine Bauschäden/Risse zu messen pflege :wink: :mrgreen:

Hmmmhhh --- dieses kopfartige Gebilde schaue ich auch die ganze Zeit an, habe aber echt immer noch keine Idee, in welche Richtung man da zumindest spekulieren könnte :o

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Versteinerungen aus der Wüste

Beitrag von hendrik » 21 Feb 2011 20:18

Ihr seid toll!

Also nochmal:
die Platten liegen alle auf einer Fliese mit 15 x 15 cm.


Der "Kopf" ist 6 cm hoch.
Er ist keine Versteinerung!!!!!!!!!!!
Sondern ein Feuerstein, der beim Erkalten diese Form angenommen hat.

Ich freu mich sehr über jeden, der sich für etwas interessiert, was mich auch interessiert.


Und:

Ich lade alle Leser ein, mit mir zu gehen und weiter zu suchen!

Ciao

Hendrik
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Versteinerungen aus der Wüste

Beitrag von hendrik » 04 Apr 2012 07:36

So, jetzt habe ich es von Fachleuten:
Ein paar Platten habe ich ja aus Ägypten geschmuggelt.
Nix is mit Versteinerungen. Es handelt sich definitiv nicht um Fossilien irgendeiner Art.
Die Strukturen sind beim Auskristallisieren des Gesteins entstanden.
Egal, schön finde ich sie immer noch.
Hendrik
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Antworten

Zurück zu „RSEC - Feldstation in Dahab (Sinai)“