Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Informationen über die Feldstation in Dahab und ihre Aktivitäten, Programme und aktuelle Termine.

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von hendrik » 10 Jan 2012 11:58

In vielen Beiträgen liest man von der falschen Vorstellung, die Meereshöhe Rotes Meer wäre vor dem Suezkanal 4 bis 9 m höher als die des Mittelmeeres.

Entlang der Küste des Roten Meeres findet man heute 1 bis 2 m über der Hochwasserlinie riesige abgestorbene Korallenskelette. Ich suche nach einer Antwort auf die Frage:

Hat sich die Meereshöhe im Roten Meer durch den Bau des Suezkanals geändert oder nicht?

Wenn nicht stelle ich meine zweite Frage: Wie alt sind die Korallenskelette, die direkt an der Wasserlinie des Roten Meeres liegen?

Frage von Hendrik

Einige Bilder (auf Wunsch stelle ich noch mehr ein) dazu unter

http://hendrikinaegypten.blogspot.com/2 ... -sand.html
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von hendrik » 10 Jan 2012 12:16

Bei Durchsicht der wenigen Bilder ist mir noch der Beachrock aufgefallen.

Hier eine Erklärung:

http://en.wikipedia.org/wiki/Beachrock

Ciao

Hendrik


http://hendrikinaegypten.blogspot.com/
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
Helmut Wipplinger
Profi
Profi
Beiträge: 1412
Registriert: 23 Okt 2006 20:41
Wohnort: Wien

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von Helmut Wipplinger » 10 Jan 2012 22:46

hat sich die Meereshöhe im Roten Meer durch den Bau des Suezkanals geändert oder nicht?
spontane Antwort:
nein, kann nicht sein!
die 2 Meere waren ja schon vorher zB "um Afrika herum" miteinander verbunden und
müssen das gleiche Niveau gehabt haben
www.mare-mundi.org

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von hendrik » 11 Jan 2012 08:16

Spontan ja klar aber etwas länger:
Die Meere sind ja nicht flach, sondern buckelig und vor Allem bei zwei solchen fast Binnenmeeren ist ein Unterschied von 1 bis 2 m gut vorstellbar.
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von RogerT » 11 Jan 2012 09:11

hendrik hat geschrieben:Entlang der Küste des Roten Meeres findet man heute 1 bis 2 m über der Hochwasserlinie riesige abgestorbene Korallenskelette. Ich suche nach einer Antwort auf die Frage:

Hat sich die Meereshöhe im Roten Meer durch den Bau des Suezkanals geändert oder nicht?
Ich glaube eher daran, dass diese Ablagerungen durch die Winterstürme kommen; da werden auch Korallen an den Saumriffen abgebrochen und durch die Brandung hochgespült. 1-2m passt da gut ins Bild, heftiger ist die Brandung im Winter meist nicht, aber die Höhe kommt gut hin.

Der Suezkanal ist ja keine offene Verbindung, sondern durch Schleusen geregelt; die müssten aber so viel Wasser in das Rote Meer drücken, dass es sich, trotz Ausgleichs "hintenrum", aufstaut. Das schaffen die Schleusen nicht, dazu ist die Kapazität zu klein. Außerdem müsste dazu der Wasserspiegel im Mittelmeer höher sein, was aber genau umgekehrt ist. Zusätzlich würde das Richtung Süden abfließende Wasser eine stetige Strömung ergeben, die es aber nicht gibt. Also mit dem Kanal hat das m.E. nichts zu tun.

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von hendrik » 11 Jan 2012 09:34

Der Sueskanal ist ein schleusenloser Meerwasserkanal, der – im Gegensatz zu Kanälen wie dem Panamakanal, die einen Höhenunterschied überwinden – keinen ständigen Wassernachschub benötigt.
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 11 Jan 2012 11:23

Helmut Wipplinger hat geschrieben:nein, kann nicht sein!
die 2 Meere waren ja schon vorher zB "um Afrika herum" miteinander verbunden und
müssen das gleiche Niveau gehabt haben
hihi, das muss nicht sein, es gibt ja gewaltige Unterschiede und die berühmten Berge und Dellen im Meer ... um 50, 80 oder mehr als 100 Meter. So ein Loch ist etwa südlich von Indien... Das hängt mit der Masse des Meeresgrundes und der Gravitation zusammen...

Korallenriff-Fossilien kann es grundsätzlich aus zwei Gründen höher als heute geben: Hebung des Landes und/oder eustatische Schwankungen des Meeresspiegels, Warmzeiten, also mit höheren Meeresspiegeln

Den genauen Unterschied zwischen MM und RM muss ich noch nachschlagen...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von hendrik » 11 Jan 2012 12:18

Danke Robert,
aber ich vermute fast, dass diese riesigen Mengen an Korallenskeletten, wie Du sie ja auch kennst von Queseir zum Radisson, jünger sind als Erdgeschichte. Nur eine Vermutung.
P.S.: Ich habe im letzten Sommer an der Maggia (Tessin) ein Stück Korallenskelett gefunden. ??!!??
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von RogerT » 11 Jan 2012 17:01

hendrik hat geschrieben:Der Sueskanal ist ein schleusenloser Meerwasserkanal, der – im Gegensatz zu Kanälen wie dem Panamakanal, die einen Höhenunterschied überwinden – keinen ständigen Wassernachschub benötigt.
Stimmt... hatte ich übersehen
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Helmut Wipplinger
Profi
Profi
Beiträge: 1412
Registriert: 23 Okt 2006 20:41
Wohnort: Wien

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von Helmut Wipplinger » 11 Jan 2012 20:45

grundsätzlich mal schön, dass hier wiedermal diskutiert wird :)

und ich finds sehr spannend

neuer Ansatz:
wenn es vor dem Bau des Suezkanals einen größeren Niveau Unterschied zwischen den 2 Meeren gegeben hätte
1-2m oder gar 4-9m (???) dann würde es ab 1870 ganze Landstriche am MM nicht mehr geben - von Venedig ganz zu schweigen...
www.mare-mundi.org

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von hendrik » 11 Jan 2012 21:15

Die Antwort hat was, ich bin ja einäugig nur vom Roten Meer und Veränderungen dort ausgegangen, das MM ist ja von hier weit weit weg.
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
fidelfisch
Profi
Profi
Beiträge: 494
Registriert: 02 Jan 2009 15:05
Wohnort: Berlin

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von fidelfisch » 11 Jan 2012 21:20

Gute Fragen. Ich habe gerade mal nachgeschaut und in ein paar Büchern geblättert:

Zum Suezkanal steht dort, dass die Wasserbewegung die meiste Zeit des Jahres von Süd nach Nord erfolgt, es also einen Wasserverlust ins Mittelmeer stattfindet, der den Gehzeiten Unterschieden in beiden "Meeren" zuzuschreiben ist. Allerdings ist dieser Wasserverlust nur gering. Größere Unterschiede würden mich auch wundern, denn generell würde der Meeresspiegel im Roten Meer jährlich um 1-2 m durch Verdunstung sinken, wenn es nicht den Zufluss aus dem Indischen Ozean gäbe. Daher steigt auch die Salinität vom Süden des Roten Meeres (~36.5 Promille) nach Norden (bis ~42.5 Promille). Niederschlagsmengen sind zu gering (~0.01 m/Jahr) um sie hier zu berücksichtigen.

Die erhöhten Riffe, die man am Ufer der Roten Meere sieht sind durch sogenanntes "Uplifting" entstanden. Durch das Auseinanderdriften der afrikanischen und arabischen Platten wurden Gesteine die einst unter Wasser lagen nach oben gedrückt, sodass wir jetzt fossile Riffe zu sehen bekommen, die viele tausend Jahre alt sind. Teilweise über hunderttausende Jahre.

lg

.fidelfisch

Benutzeravatar
hendrik
Superuser
Superuser
Beiträge: 32
Registriert: 20 Sep 2009 09:56
Wohnort: El Quseir - Egypt
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von hendrik » 12 Jan 2012 09:01

Danke Christian
das ist ja mal ne ausführliche Antwort. Also doch schon älter die ganzen Korallenblöcke am Saumrand. Bist Du eigentlich jemals ganz vom Haus zum Radisson am Strand entlang gelaufen? Ich mach das bald wieder, im Februar fliege ich noch mal hin nur zum Spazierengehen.


Ciao


hendrik


www-hendrik-bandmann.de
und
http://hendrikinaegypten.blogspot.com/
Ihr könnt mich in facebook und in Wkw finden

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Korallenskelette am Strand des Roten Meeres

Beitrag von RogerT » 12 Jan 2012 09:25

Danke @fidelfisch

wieder was gelernt

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Antworten

Zurück zu „RSEC - Feldstation in Dahab (Sinai)“