Blaulichtleuchten kontra UV bei Night Dives

Alle Infos über die aktuellsten Projekte, Kampagnen, Reisen, Exkursionen u.a.

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
horstartur
Profi
Profi
Beiträge: 641
Registriert: 13 Sep 2007 12:41
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Blaulichtleuchten kontra UV bei Night Dives

Beitrag von horstartur » 30 Okt 2017 17:40

zu Dumpingpreisen werden UV-Leuchten aus Fernost angeboten. Die sind für Fluo-Nachttauchgänge unbrauchbar. Daher habe ich diesen YouTube-Film hochgeladen. Den gibt es in einer deutschen und englischen Version. https://youtu.be/JDAlDeVADqI https://youtu.be/G9YxdN_K7N4

Viele Einsteiger in die Unterwasser-Fluoreszenz fallen auf Angebote von Billigleuchten mit UV-LEDs (um 390 nm) herein. Das sogenannte Schwarzlicht ist vielen von Diskotheken her bekannt. Für einwandfreie UW-Fluoreszenz kommt aber nur starkes Blaulicht (königsblaue LEDs, 450-465 nm) mit zusätzlichem eingebautem, aber teuren Exzitationsfilter (Dichroitischer Interferenzfilter) und gelben Sperrfiltern vor Maske und Kamera infrage. Auch mein US-Kollege und Fluoreszenz-Pionier Charles Mazel (MIT Ingenieur, Nightsea) empfiehlt eindeutig die Verwendung von Blaulicht. Mein Film zeigt auch die Bedeutung des eingebauten Dichroitischen Filters auf die Qualität der Fluoreszenzfarben.
Bei Verwendung von mindestens 2 meiner starken Fluoreszenzleuchten kann auf Unterwasserblitze verzichtet werden. Die Helligkeit meiner Hochleistungs-LEDs reicht entgegen weitverbreiteter Auffassung der „Blitzer“ auch für bewegte Objekte aus. Die Konversion der Tageslichtblitze (5500 Grad Kelvin) in Blaulicht kann nur mit einem Spezialfilter (Weiß nach Blau) oder Folie erfolgen. Die Qualität der Fluoreszenzanregung durch Blauleuchten wird aber nicht erreicht. Logischerweise sind Blitze für Videoaufnahmen nicht verwendbar.

Many newcomers in the underwater fluorescence scenery are confused by offers of cheap torches with UV-LEDs (390-395 nm). They know this so called Black Light from visits of Discotheques. However, for high quality underwater fluorescence Blue Light (royal-blue LEDs, 450-465 nm) is essential. Crucial for the brilliance of the fluorescence colors is the builtIn excitations filter (Dichroic Interference fiilter and yellow barrier filters for mask an camera. Also my US-colleaque, MIT engineer and UW fluorescence pioneer Charles Mazel recommends convincingly the use of this excitation filter together with blue light to improve the quality of the results. If one uses at least two of my strong LED-torches one can omit the application of underwater flashs. In contrast to the prevailing opinion the brightness is sufficient to record also fast moving objects. The conversion (white to blue) of the daylight (5500 degree Kelvin) into blue light (450-465 nm) needs a special filter with additional foil or a polyester foil. The quality of the results cannot compete with the blue light of LEDs. Anyhow flashs cannot used for video documentation.
Embryologie, Entwicklungsbiologie, Zoologie, Evolution,Gentechnik, Amphibien, Video (auch UW-Fluoreszenz) , Naturschutz, Galapagos, Seniorkapitän, LeipzigAir http://www.leipzigair.de/
Homepage: http://www.uni-due.de/zoophysiologie/

Antworten

Zurück zu „top aktuell“