09 Bakk.-Arbeit RSEC El Quseir

Alle Infos über wissenschaftliche Arbeitsmöglichkeiten an den Feldstationen von mare-mundi und RSEC am Mittelmeer, Roten Meer und an anderen Orten

Moderator: A-Team

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tich » 26 Aug 2009 21:35

Folgende Fische konnte ich am Riffdach fangen:
Bild
Eviota prasina

Bild
Ein Gobiidae, noch unbestimmt.

Bild
Istiblennius edentulus

Bild
Gobiidae, unbestimmt.


Bild
Gnatholepis anjerensis (links), die anderen noch unbestimmt (siehe Fotos oben).

Die Fische wurden für die Bestimmung und Fotos mit Nelkenöl betäubt. Nach 3 Minuten in regulärem Meerwasser waren die Fische wieder fit und keine Nacheffekte der Narkose zu bemerken.

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tich » 29 Aug 2009 20:10

Konnte gestern und heute zwei Exemplare von Pleurosicya micheli mit Nelkenöl und Planktonnetz erbeuten:
Bild
Bild

Somit habe ich jetzt 9 verschiedene Fische fangen können.

Karen
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 12 Aug 2009 21:17

Beitrag von Karen » 29 Aug 2009 23:11

Klasse - da hat sich Dein Durchhaltevermögen gelohnt !

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tich » 30 Aug 2009 19:49

Konnte heute 5 Fischchen fangen, einer davon in einer Reuse, die restlichen mit Nelkenöl.

Mittags habe ich eine Stunde lang 6 Delphine beim S e x beobachten können.. die ersten 10 Minuten hatte ich sie ganz für mich alleine, dann musste ich sie mit der üblichen Meute von Schnorchlern teilen.

Außerdem hatten wir noch einen Napoleon, eine falsche Karettschildkröte und Pyjama-Chromodoris.

Alles in allem ein super Tag!

Bilder gibts später, wir gehen jetzt Kochari essen.

edit: Bilder:

Plagiotremus townsendi
Bild

Pleurosicya prognatha
Bild

Gobiodon sp1 (siehe Jürgen Herler and Helge Hilgers (2005): A synopsis of coral and coral-rock associated gobies (Pisces: Gobiidae) from the Gulf of Aqaba, northern Red Sea. aqua, Journal of Ichthyology and Aquatic Biology)
Bild

Gobiodon rivulatus (roter Morph)
Bild

vermutlich Fusigobius longispinus
Bild

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tich » 03 Sep 2009 19:36

Da ich heute noch beim Auskurieren meiner 2. Mittelohrentzündung innerhalb von 2 Wochen bin hab ich mich mit Nelkenöl und Handkescher auf dem Riffdach auf die Jagd gemacht.

Dabei konnte ich folgende cryptobenthische Fische erbeuten:

Cirripectes castaneus
Bild

Hirculops cornifer
Bild

Istiblennius rivulatus
Bild

Istigobius decoratus (juv.)
Bild

Außerdem waren in der Reuse, dir mir Manuel freundlicherweise ausgebracht und wieder eingeholt hat zwei Kardinalbarsche:

Apogon fraenatus
Bild

Apogon isus
Bild

Karen
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 12 Aug 2009 21:17

Beitrag von Karen » 03 Sep 2009 21:09

Die Ausbeute ist ja inzwischen wirklich gut . Überleben die Fischchen alle ?

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tich » 04 Sep 2009 09:48

Alle nicht, aber die meisten.

Die Sterblichkeitsrate liegt irgendwo bei 20%, was angesichts der Arbeitsmethoden und "Labor"-Einrichtungen vor Ort und der kleinen fragilen Fischchen nicht allzu schlimm ist, finde ich.

Inzwischen habe ich Fotos von 26 verschiedenen kryptobenthischen Fischen, die ich auch grob einem Lebensraum und der dazugehörigen Tiefe zuordnen kann.
Ungefähr die Hälfte davon konnte ich mit Nelkenöl und Handkescher fangen. Die Reusen scheinen bei Kardinalbarschen (3 Stück) beliebt zu sein, Gobies konnte ich damit nur 1 Fangen.

Zusätzlich dazu hab ich von einigen Fischen nur Fotos. Sie lassen sich aber auf Grund der eindeutigen Färbung und des Lebensraumes auch ohne weitere Merkmale wie Flossenstrahlen bestimmen.

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tich » 07 Sep 2009 18:19

Habe gestern das Plastiknetz mit Korallenschutt wieder geborgen und dabei einige Fische sowie unzählige Invertebraten fangen können. Auch eine weitere Gobiodon Spezies habe ich heute erbeuten können.

Hier ein paar Bilder:

Gobiodon reticulatus
Bild

Pseudocheilinus hexataenia
Bild

Noch ein Exemplar von Fowleria marmorata
Bild

Ein Mirakelbarsch, vermutlich Plesiops nigricans
Bild

Priolepis semidoliata
Bild

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: 09 Bakk.-Arbeit RSEC El Quseir

Beitrag von Tich » 08 Feb 2010 13:27

Nach langem Schweigen noch ein kurzes Update zum Abschluss.

Leider habe ich bei meinem Bilderhost einige Veränderungen vorgenommen, sodass die verlinkten Bilder nicht mehr angezeigt werden.
Das gesamte <a href="http://www.fnz.at/fnz/forum/phpBB2/album.php">Album</a> mit den "Best-of" Bildern ist aber nach wie vor hier zu finden: http://picasaweb.google.com/andreas.scharl/ElQuseir2009#

Auch die Bakk Arbeit habe ich, trotz einiger Verzögerungen, sehr gut abgeschlossen und zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gebracht.
Wer Interesse an der cryptobenthischen Fischfauna von El Quseir hat, kann mir gerne eine PM schreiben und ich schicke euch den link zum PDF der Arbeit.

lg, Andi

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: 09 Bakk.-Arbeit RSEC El Quseir

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 08 Feb 2010 16:32

Tich hat geschrieben:Auch die Bakk Arbeit habe ich, trotz einiger Verzögerungen, sehr gut abgeschlossen und zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gebracht.
Ich habe sie heute erhalten :) ... und kann nur sagen: Saubere Arbeit! Danke! Ganz toll - gratuliere zum erfolgreichen Abschluss. Als Belohnung wünsche ich eine wunderbare Zeit in Thailand beim Christian Mietz auf Koh Lanta, mit dem wir auch bei den WDR-Dreharbeiten kooperiert haben.
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Diplom-. Bakk- & Doktorarbeiten bei uns und woanders“