Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Bedrohte Paradiese und unsere Aktivitäten auf den Malediven

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Caro » 06 Feb 2010 16:22

Liebe Freunde !

Ich hoffe jetzt, Verena schaut mal wieder hier rein - oder hat irgendjemand eine Idee, wie man es als Schreibtischtäter (wie ich ...) anstellt, ein Schildkrötenbaby, das sein Leben auf einem Tauchschiff in einer Styroporbox am Heck fristet, in die Freiheit entlassen kann !!!!!
Oder es in eine Aufzuchtstation verbringt !!!

Drauf gekommen bin ich durch einen Reisebericht (vernichtend ...) und meine natürliche Neugier hat mich einen zweiten Reisebericht lesen lassen, der zudem Fotos enthält:

http://www.taucher.net/edb/Stingray_Saf ... s2990.html

Bitte helft mit - oder hat irgendjemand die Mailaddy von Verena oder weiss, wo die Naturschützer diese Schildkrötenstation auf den Males haben :oops:

Ausserdem bin ich der Meinung, dass Anzeige gegen diese Bootsbetreiber erstattet werden soll ! Man darf kein zu Recht kein Korallenstückerl von den Males mitnehmen
- so DARF man auch als Einheimischer kein Schildkrötenbaby der Natur entnehmen :x

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Caro » 06 Feb 2010 17:15

So, Euer Schreibtischtäter hat das jetzt gerade auch in die Schweiz an Herrn Amsler und SOS-Seaturtles getrommelt ...
*heul*
... und eben kam die automatische Mailbestätigung von Herrn Amsler, dass er bis 21. auf Reportage verreist ist :(

Vereeeeenaaaaaaaa !!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Caro » 06 Feb 2010 19:44

Mein lieber Freund Gerhard von malediven.at und PTM-"Krieger" der ersten Stunde 8)
hat mir eben eine Kopie seines Schreibens an den maledivischen Umweltminister geschickt !!!!!!! :up:

Ich bin so zuversichtlich jetzt :)

Liebe Grüße
Caro :)
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Amphiprion » 08 Feb 2010 05:56

Liebe Caro,

Danke fuer deine Nachricht...

Also der Brief an den Umweltminister ist gut gemeint, wird aber nix bewirken. Leider halten viel zu viele Leute hier, besonders als Attraktion fuer Touristen (habe ich von der Einheimischeninsel Rasdhoo gehoert), Schildkroetenbabies.

Ich kenne denjenigen, der damals fuer den Schutz der Schildkroeten gekaempft hat (und sich durchgesetzt hat, against all odds!), er ist jetzt Director General im Umweltministerium und mit seiner Hilfe konnte ich einmal schon eine junge (aber nicht so kleine!) Schildkroete aus einem Restaurant retten.

Eine Aufzuchtstation gibt es nicht, ich kann versuchen, ob sie in Banyan Tree unterkommen koennte. Euch wird klar sein, dass die kleine Schildkroete, sobald frei gelassen, aufgefressen wird.

Ich melde mich wieder, sobald ich mit Mohamed Zahir gesprochen habe. Werde natuerlich alles tun, was in meiner Macht steht.

Bis dahin,

RAISE your VOICE, nur weiter so. Es gibt viel Konkurrenz zwischen den Safaribooten, Touristen haben den groessten Einfluss!

Verena
A hen is only an egg's way of making another egg...

Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Amphiprion » 08 Feb 2010 06:46

So, liebe Caro und an alle Mitwirkenden,

Ich habe gerade mit Mohamed Zahir, dem Dir. General im Umweltministerium telefoniert.

Er hat euren Brief von PTM erhalten, hatte ihn sogar gleich bei der Hand und mir teilweise vorgelesen (kann mir den jemand mailen? marinebiology.verena@gmail.com Danke).

Er selbst ist sehr engagiert, muss die Sache allerdings ans Fischereiministerium weiterleiten, da solche Geschichten diesem unterliegen.

Leider habe ich (noch) keine positive Nachricht fuer euch, wir werden abwarten und ich melde mich, falls es Neuigkeiten gibt.

Auf jeden Fall ist es ein guter Schritt vorwaerts, dass ihr euch gemeldet habt und solche Sachen aufdeckt. Wie schon gesagt, in meinen Augen gibt es keinen groesseren Einfluss als den Tourismus selbst. Vor ca. 2 Wochen haben Safaribootsbesitzer Wissenschaftlern gedroht, die mit Walhaien arbeiten. Ist gerade ein grosses Thema hier. Haben sie beschuldigt, dass die Walhaie aufgrund von Satellitensendern verschwinden (was gar nicht wahr ist!), ohne einzusehen, dass die vielen Schnorchler (mehr als 100 teilweise rund um die Walhaie) sie vertreiben. Ihr habt wahrscheinlich gehoert, dass wir seit kurzem eine neue Marine Protected Area im Sued-Ari Atoll haben.

Hier einer der vielen Artikel:
http://minivannews.com/environment/2010 ... ch-permit/

Wir warten auch im Moment auf den Ausgang des Haifischverbotes, das ab Maerz eigentlich auf den gesamten Malediven in Kraft gesetzt werden SOLLTE: http://minivannews.com/environment/2010 ... rom-march/

Bis auf Weiteres,

Verena
A hen is only an egg's way of making another egg...

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 08 Feb 2010 07:28

Hallo Verena

danke für die interessanten news von den Malediven. MPA im Süden des Ari Atolls... :roll: ist echt ein wenig lächerlich. Wenn ich an all die Schiffe denke, die die Walhaie verfolgen... Die unruhigste Ecke der Malediven gleich nach dem Hafen...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Caro » 08 Feb 2010 19:49

Liebe Verena !

Ich weiss gar nicht, wie gross ich Dir meinen Dank ausdrücken kann !!!!!
Und auch Dankeschön für die weiteren Hintergrundinfos !

Aber ist es nicht schlimm ???!!?? :(

Sorry, jeder "Depp" will den Walhai oder den Manta sehen .... .
Inzwischen scheint daraus eine Art "Industrie" geworden zu sein, die zudem auch noch Euch als Forscher und Bewahrer zum Feind auserkoren hat :(

Ich hab mal eine veritable Hobby-Taucherin auf den Males kennen lernen können - und was DIE mir alles gesagt hat ... spottet jeder Beschreibung.
SIE hat auch die "Zicke" gemimt und aufgrund ihrer Kontakte und Erfahrung Meldung (über den Zustand des Hausriffs unserer Urlaubsinsel) an eine renommierte Taucherzeitschrift gegeben ... good piiieps DORIS !!!!! :D

Wildiere zur Schau und zur Attraktion zu stellen geht doch NUR, wenn die Touristen darauf "reinfallen" ... :|
Und genau da liegt für mich der Grund allen Übels !!!!
Die Leute müssen NOCH MEHR INFORMIERT werden !!!!

Komisch ist für mich nur dabei, das dann bei den Touristen nicht das Herz und gleich das HIRN anspringt und sie selber bemerken, dass da was nicht o.k. sein kann !!!! :(

In 2001 habe "ich" auch schon mal eine Schildkröte gerettet.
Natürlich nicht ich - ich war auf der Suche der richtigen Telefonnummer der Reservation, was damals vom Schiff aus nicht so einfach war .....
Das Telefon, wie das Schiff gehörte einer lieben Freundin und wir waren in St-Vincent&Grenadines auf ner bestimmten Insel dort "gestrandet", nach permanenten Unwettern :?

Gut, auif dieser Insel gab es ein "Hauptrestaurant". Im Insider-Jargon genannt"der Franzose".
Dann sah ich vor dem Restaurant des "Franzosen", wo so eine Lagunenpfütze war, wo immer viele Ammenhaie ihr Dasein als "Attraktion" fristen mussten - dass neue Tiere dazu gekommen waren.
Neben den Ammenhaien war da "frisch" noch ein "Kugelfisch" (dieser Kofferfisch mit den Stacheln, den die Japaner fressen, weil er eben so giftig ist) dazu gekommen UND eine Schildkröte !!!!!! :shock:

Dann habe ich meine einheimischen Freunde getroffen, der Eine war der Dockmaster ..., und SIE nochmals nach der telefonnummer des Naturschutzes gefragt ..
dannsagten mir diese beiden Jungs (sie hatten die Tiere bis dato nicht gesehen ...), dass ich das vergessen könnte, weil "die" garantiert" nix machen ... und diese Schildkröte wäre eine Art, die nur spezielle Korallen"knospen" als Nahrung hätte !
Es war eine Karettschildkröte, das weiss ich - aber nimmer welche genau :oops:

Und wisst Ihr was !!??!
Diese beiden wackeren Einheimischen (wir haben uns nochmals des Nächtens getroffen ...) sagten mir, ich solle mich nicht sorgen, weil SIE das Tier in der späten Nacht "klauen" werden und GENAU dort hin fahren, WO sie in ihrer natülichen Umgebung ist !!!!!!!!!1
Dabei haben sie ihren Job und damit ihre Existenz riskiert .... .

Aber jetzt noch ne Frage ...
der Kugelfisch schwamm am nächsten Tag tot und aufgeblasen in diesem "Weiher" ... :cry:
und meine Freunde sagten mir (nach der nächtlichen Schildkröten-Befreiungsaktion !!!! :D ), dass der Kugelfisch im Sterben sein Körpergift an die Umgebung ins Wasser abgibt ! --- *Claudiaaaaaa !!!!!! :( *
Ich musste an diesem Tag leider abreisen (fragt nicht wie ...) ... und hoffe heute immer noch, dass die armen Ammenhaie doch nicht von dem sterbenden Kugelfisch vergiftet wurden !!!! :(

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Biberach
Profi
Profi
Beiträge: 315
Registriert: 22 Nov 2008 10:53
Wohnort: Mommenheim bei Mainz

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Biberach » 09 Feb 2010 13:07

und meine Freunde sagten mir (nach der nächtlichen Schildkröten-Befreiungsaktion !!!! ), dass der Kugelfisch im Sterben sein Körpergift an die Umgebung ins Wasser abgibt !
Das Gift der Kugelfische aus der Ordnung der Tetraodontiformes ist das namensgebende Tetrodotoxin. Dieses große Molekül liegt kristallin in Festform vor, vor allen Dingen in der Leber und in den Gonaden, also Hoden und Eierstöcken, aber auch in der Haut´(variiert aber von Art zu Art...). Das Muskelfleisch birgt zu Lebenszeiten kein TTX. Daher kann ein Kugelfisch bei sorgfältiger Zubereitung durchaus gegessen werden, berühmt als Fugu in Japan und der restlichen Welt, von speziell ausgebildeten Köchen zubereitet.
Das Gift selbst ist allem Anschein nach ein "Fremdprodukt" von Bakterien, die Fische sind also sekundär giftig oder auch passiv giftig. Es ist sehr schwer wasserlöslich, daher glaube ich kaum, daß ein Kugelfisch nach dem Tode oder im Sterben sein Gift quasi wie ein Oktopus ins Wasser entlässt.
Im Zuge der Verwesung und Zersetzung des Kugelfisch-Organismus durch Verwerter könnte ich mir aber gut vorstellen, daß auch die Umgebung des Fischkadavers kontaminiert wird.
Schließlich reicht es ja auch aus, die TTX-haltigen Organe nur leicht zu verletzen, um den gesamten Fisch zu kontaminieren und damit ungenießbar zu machen.
Wie lange nun aber diese Vergiftung der Umgebung anhält (wenn es denn dazu kommt), so würde mich auch interessieren, wie lange denn TTX braucht, um durch natürlichen Zerfall oder Verwertung durch ??? soweit abgebaut ist, daß es nicht mehr toxisch ist?

lg Christian
Wer sich alleine langweilt, ist auch zu mehreren nicht besonders unterhaltsam

Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Amphiprion » 10 Feb 2010 04:14

So, das interessiert mich nun auch, wie lange so ein TTX stabil bleibt bzw ob es den umgebenden Wasserkoerper vergiften koennte - habe noch nie etwas davon gehoert, aber... theoretisch... muss mich mal auf Literatursuche begeben.
A hen is only an egg's way of making another egg...

Biberach
Profi
Profi
Beiträge: 315
Registriert: 22 Nov 2008 10:53
Wohnort: Mommenheim bei Mainz

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Biberach » 10 Feb 2010 09:50

Allgemeinhin in der Organischen Chemie bekannt, sind Verbindungen mit mehreren Hydroxygruppen am selben C-Atom gebunden sehr instabil (Erlenmeyerregel). Aber TTX hingegen ist wohl durch seine speziele Struktur sehr stabil. Sehr stabil in dem Sinne, daß es sogar ziemlich hitzeresistent ist: denn bekanntlich ist Kugelfisch auch nach Zubereitung mit Hitze (Pfanne, Ofen) bei unsachgemäßer Zerlegung immer noch giftig!
Wie hoch ist also die Halbwertszeit von TTX?
Ich wälz auch schon Bücher und quäl das Netz, komm aber noch nicht wirklich weiter.

Servus

Christian
Wer sich alleine langweilt, ist auch zu mehreren nicht besonders unterhaltsam

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Befreiung eines Schildkrötenbaby´s ...

Beitrag von Caro » 10 Feb 2010 19:33

:oops: Jetzt bin ich aber froh, dass ich nicht doch noch zur Spam-Tante vom Dienst von Euch ernannt werde ...
Mir fällt halt zu manchem Thema noch so viel ein - und bevor ich das Hirn einschalte, habe ich schon geklickt :oops:
---------
Liebe Verena !
DANKE für Dein heutiges Mehlchen ! :D Wird schon ein gutes Ende nehmen !!!!! :)
---------

Ich glaube nicht, dass mir die Jungs da in der Karibik einen Bären aufgebunden haben, dafür sind die viel zu ernsthaft und auch so bewundernswert naturverbunden !!! Wie gesagt, WUSSTEN die im Gegensatz zu mir, um welche Meeresschildkröte es sich genau handelte und was ihre Nahrung ist. Und sie haben sie in ner Nacht- und Nebelaktion "geklaut" und DORT HIN gebracht ans Riff (das ist übrigens ganz schön weit draußen bei dieser Insel ...) und in ihre natürliche Umgebung gesetzt.

Auch haben die mir damals gesagt, weil ich doch auch immer alle Hummer/Langusten gekauft habe, die uns vom Boot aus angeboten wurden, und dann freigelassen habe ... dass ich die an einen bestimmten Bereich der Tobago Keys hätte frei setzen müssen. :? Aber gut, sagten sie, es war nicht schlecht und auch Erfolg versprechend für die Tiere, dass meine Freundin Anke Schiffseigentümerin (hat auch mitgemacht und sie war die Dinghi-Kapitänin 8) ) und ich sie an möglichst felsigen und "riffigen" Punkten ausgesetzt haben :)

Das hättet Ihr sehen müssen, wie die auf Grund gesunken sind (das Wasser ist da wie Glas), die Fühler aufgestellt haben und losmarschiert sind !!!!!!! :D

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Malediven - mare-mundi Aktivitäten“