... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Bedrohte Paradiese und unsere Aktivitäten auf den Malediven

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 23 Nov 2011 16:28

Selma fragt uns, ob es möglich ist größere Riffbereiche "zu verpflanzen"...?

Einzelne Korallenstöcke gehen auf jeden Fall, wenn der neue Standort passend ist...


Kann man Korallenstöcke verpflanzen?
Wir fliegen demnächst auf die Malediven. Die Zielinsel hatte früher nur 2 Riffeingänge heute sind es 6 Kanäle durch den Riffgürtel. Die Insel war rundherum mit Hartkorallen bewachsen. Als wir die Basisleitung darauf ansprachen versicherte man uns, dass die Korallen "verpflanzt" wurden.

Was denkt Ihr?
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: ... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von RogerT » 25 Nov 2011 16:34

Hai Robert,

einzelne Stücke wurden schon mal verpflanzt, nicht alle sind auch angewachsen.

Ganze Blöcke - glaub ich nicht dran. Gerade die Hartkorallen wachsen extrem langsam und sind sehr empfindlich. Da müste dann am neuen Standort exakt die gleichen Bedingungen herrschen: Strömungen, Tiefe, Temperatur, Sonneneinstrahlung und Stand und einiges mehr.

Was ich gerade in letzter Zeit so an Tauchbasen und ihren Sprüchen erlebt habe, glaube ich denen kein Wort; gerade nicht auf dem Malediven. Da wird sehr schnell auf Umwelt gemacht, weil die Kunden das hören wollen (sich selber aber kaum daran halten) und dann kommen solche Geschichten auf.

Wie gesagt, ich galube das nicht. Verpflanzt vielleicht schon, aber auf Dauer erfolgreich?
Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, schaut euch das vor Ort mal richtig kritisch an und berichtet.

Gruss Roger
(der vor 3 Std. aus Indonesien zurück kam und viele üble Taucher und Guides gesehen hat...aber auch ein paar Gute)
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: ... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von Caro » 25 Nov 2011 17:00

Fragt doch mal "unsere" Verena :wink:

Ich denke , dass sie sogar schon Korallen verpflanzt hat !

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5607
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Re: ... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 26 Nov 2011 12:26

RogerT hat geschrieben: Was ich gerade in letzter Zeit so an Tauchbasen und ihren Sprüchen erlebt habe, glaube ich denen kein Wort; gerade nicht auf dem Malediven. Da wird sehr schnell auf Umwelt gemacht, weil die Kunden das hören wollen (sich selber aber kaum daran halten) und dann kommen solche Geschichten auf.
Hai Roger, das ist auch meine Befürchtung, obwohl ich es beschönigend und rücksichtsvoll formulieren wollte... 8) , doch Geschäft ist Geschäft und in Inselreichen wie den Malediven ist es sehr schwer die Einhaltung irgendwelcher Gesetze und Vorschriften zu überwachen... Hinter der genannten Insel verbirgt sich ein bekannter Verantslater-Name. Doch ich habe auch gelernt, dass das nichts aussagen muss ...
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Benutzeravatar
RogerT
Profi
Profi
Beiträge: 304
Registriert: 18 Nov 2008 12:41
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: ... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von RogerT » 27 Nov 2011 12:46

Dr. Robert Hofrichter hat geschrieben:Hinter der genannten Insel verbirgt sich ein bekannter Verantslater-Name. Doch ich habe auch gelernt, dass das nichts aussagen muss ...
Wenn die Initialen WL sind, kann ich dir einiges über diesen Veranstalter aus anderen Gegenden der Welt erzählen... der geht über Leichen, wenn´s dem Geschäft dient...

Aber gerade auf den Malediven hat die Glaubwürdigkeit in den letzten Jahren immer mehr abgenommen, egal welcher Veranstalter dahinter steht.
Da stehen die wirtschaftlichen Interessen doch zu stark im Vordergrund.

Dazu kommt, dass nur rund 13% aller Gäste tauchen; die meisten sind Honeymooner und schnorcheln mal etwas, wenn überhaupt. Und dem "Normaltourist" ist die Umwelt in den Touristenorten sche...egal. Der hat viel bezahlt und will dafür alles. Schließlich trennt er ja zu Hausen den Müll und wählt die Grünen - das muss reichen.

Gruss
Roger
Ein paar Reiseberichte und Bilder über und auch unter Wasser: http://www.toebert.de

Benutzeravatar
Andre Luty
Superuser
Superuser
Beiträge: 43
Registriert: 23 Okt 2011 17:38

Re: ... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von Andre Luty » 27 Nov 2011 15:44

Hallo zusammen,

hier mal ein paar Erfahrungen. In der Aquaristik ist das ganze überhaupt kein Problem. Die Züchter vermehren über Abschneiden/Abbrechen und neu Aufbringen auf Steine.
Die Ableger müssen unbedingt fest verankert werden und dürfen nicht im neuen Stein in der Strömung wackeln, nur so wachsen sie an - deswegen Korallenkleber - ich klemme sie auch mit Holzstückchen fest, da ich die Abscheidungen der 2-Komponentenkleber nicht im Aquarium haben will. Korallen werden zumeist von einem Becken ins nächste umgesetzt ohne Wasserangleichung und Lichtadaption. Hell ins dunklere geht immer besser als aus dem Dunklen (Leuchtstoffröhre) ins Helle (HQI-Lampe). Transport dürfte in Käfigen über Kilometer auch kein Problem sein. Bestimmte Korallen (Fungia, Goniastrea - auch Tridacna) habe ich schon in nasse Tücher eingewickelt über 24 Stunden im luftigen Beutel transportiert, um Frachtkosten im Flugzeug zu sparen - das ist heute beim Korallenversand durchaus üblich (auch mit Anemonen).

Bedenken habe ich nur bei den notwendigen Mengen für eine Korallenriffverpflanzung, da müssen Schiffe ran und Kräne und Leute die dies machen. Das Meerwasseraquarium in Stralsund hat das um 1980 mal im Roten Meer gemacht, allerdings um einen Riffabschnitt originalgetreut tot im Museum wieder aufzubauen, da waren extra Frachtschiffe dabei, die die Blöcke und Tiere nach der Reinigung transportiert haben.

Ich habe in der Natur nur eine negative Erfahrung gemacht. Bei einer ca. 5 m Durchmesser messenden Goniopora-Kolonie habe ich ein abgebrochenes Segment an einem neuen Standort in der Kolonie wieder eingesetzt und dieses war nach 2 tagen abgestorben. Warum kann ich nicht sagen.

Für ein solches Projekt müsste man eine Vorlaufzeit zum Eingriff von ca. 4 Jahren einplanen, da man schon mit einem teilweisen Verlust der umgesetzten Korallen rechnen muss. Die umgesetzten Korallen müssten als Initiale dienen und über das Wachstum das neue Riff aufbauen. Nie würde ich das gesamte Riff abtragen. So wie am alten Standort würde es ja nicht wieder werden. man muss nur den Tieren (allen Arte!) einen adäquaten Ersatz bieten. Das Problem ist, man zerstört am neuen Standort sicher ein weiteres Biotop - und wenn es eine Sandfläche ist - oder aber man renaturiert ein abgestorbenes Riff, dann wäre dies sinnvoll. was ich nicht verstehe ist der Aufwand, den manche Rifforscher betreiben, um solche Projekte umzusetzen (Drahtgestelle usw.). Warum versenkt man nicht Betonblöcke mit Löchern oder fossile Riffblöcke und bestückt deren Löcher? Wichtig ist der Bodengrund für die Ansiedlung muss stabil sein und nicht über den Boden bewegt werden.

beste Grüße Andre´

Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Re: ... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von Amphiprion » 27 Nov 2011 18:56

Hallo und sorry fuer meine verspaetete Antwort:

Prinzipiell: Theoretisch ist es natuerlich moeglich, Korallen aus den Schnorchelkanaelen zu verpflanzen.
Macht bei Schnorchelkanaelen auch Sinn - habe selbst gerade solch ein Projekt vor, weil es unschoen ist, wenn Gaeste zum Riff rausschnorcheln wollen und dann ganz zerkrazt zurueck kommen.

ABER: Schaun wir uns mal die Realitaet an. Ich weiss nicht, um welche Insel es geht (kann mir die mal jemand per private message zukommen lassen?)

1) Wenn die Korallen wirklich verpflanzt wurden, dann nur von einem Fachmann/einer Fachfrau. Ist ziemlich unwahrscheinlich, wenn die Insel keine/n MeeresbiologIn angestellt hat oder einen auswaertigen Consultant kommen liess (was verdammt viel kostet, wenn der Consultant von Uebersee kommt... die Verena ist da nicht so teuer, haha!)

2) Wenn Korallen verpflanzt wurden, dann MUSST DU DAS SEHEN koennen. Das geht nur in einem aufwaendigen Projekt, was die Insel eigentlich anpreisen wuerde, und sollte dies auch herzeigen koennen. Der Umstaende wegen wuerden Korallen nicht weit weg vom Schnorchelkanal verpflanzt werden, also sollten die dir das ohne weiteres zeigen koennen.
Hier auf Baros mache ich das sogar mit Gaesten zusammen, wir sammeln abgebrochene Korallenstuecke und befestigen die auf Gestellen.

3) Um welche Insel handelt es sich? Ich kann dir dann ziemlich genau sagen, ob es stimmt, oder nicht.

4) Grosse, massive Korallen kann man nicht verpflanzen. Das sind meist die ur-alten im Riff, die viel (ua auch die Korallenbleiche) ueberlebt haben. Solche gehen dann leider verloren. Ich persoenlich wuerde die nicht verpflanzen.

5) Hast du Fotos? Auf denen sieht man sicherlich ganz deutlich, ob mit einem Bagger gearbeitet wurde, oder per Hand.

Also, brauche mehr Info! Und ich wuerde an deiner Stelle beim naechsten Mal nachfragen, wo denn die Korallen nun sitzen, die "verpflanzt" wurden.

Ciao,
Verena

PS: Wer den Beitrag im ZDF nicht gesehen hat - es gibt ihn auch in der ZDF Mediathek... "Notruf aus dem Paradies"!!
A hen is only an egg's way of making another egg...

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: ... ob es möglich ist größere Riffbereiche zu verpflanzen?

Beitrag von Caro » 29 Nov 2011 18:13

Liebe Verena !

Danke für das PeEnnchen :D und den TV-Tipp !!!
Hab´s mir gerade angeschaut und chapeau vor Deiner Arbeit ! :up:

Mal schauen, ob wir uns das nächstes Jahr auf den Males nicht doch mal treffen können :oops:
Im Auge haben wir derzeit Lamu oder Baros :wink:

So und jetzt für alle zum Klicken :)
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnav ... m-Paradies

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Malediven - mare-mundi Aktivitäten“