Grüße aus Papua

meer wissen erleben: Vorfreude ist die größte Freude, Ankündigungen, Erlebnisse und Beobachtungen von Reisen mit anderen teilen …

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Dr. Robert Hofrichter
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Beiträge: 5581
Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Kontaktdaten:

Grüße aus Papua

Beitrag von Dr. Robert Hofrichter » 29 Jan 2016 14:55

Liebe Freunde, nach 3 Wochen habe ich in Jakarta kurz wieder Internet, bevor es in der Nacht wieder zurück in die Heimat geht. Hier also einige erste fotografische Grüße aus Raja Ampat bzw. West Papua. Die Unterwasserwelt ist wahrlich atemberaubend, unbeschreiblich schön.

Bild

Bild

Bild
Auch die friedlichen und ein wenig unterschätzten https://de.wikipedia.org/wiki/Teppichhaie haben ein Revolvergebiss, wie man sieht. Und sie können damit ordentlich beißen, wenn man ihnen zu nahe kommt.


Als Ergänzung zu den marinen Motiven auch noch einige Fotos aus dem Hochland von West Papua, dem Balietmal. Auf Besuch bei den Dani, die bis zum Zweiten Weltkrieg völlig isoliert von der Außenwelt gelebt haben. Bis heute gibt es keine Straße in dieses Hochtal auf 1600 m. Die Eindrücke waren gemischt, vor allem die indonesische Waldzerstörung hat uns sehr deprimiert, aber darüber wird es noch einen ausführlicheren Bericht geben. Vorerst einmal einige Fotos von einem "Schweinefest", das wir besuchen konnten. Die Kotekas werden nur noch von alten Männern getragen - oder bei solchen Anlässen. Es gibt schon ganz besondere Typen, etwa den mit der Sonnenbrille. Fotografiert habe ich nur "mit der versteckten Kamera", blind aus der Bauchposition heraus mit dem Weitwinkel oder beim Fest legal ... das gehört dort dazu und die Leute haben nichts dagegen. Ganz allgemein wollen sie aber oft nicht fotografiert werden (verständlich ...) und das haben wir auch respektiert. Die spannendsten Motive konnten wir zwar nicht festhalten, etwa auf Märkten, aber man muss die Leute eben respektieren...

Bild

Bild

Bild
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi

Antworten

Zurück zu „Reisefieber & Reiseberichte (Vorfreuden und Erinnerungen an schöne Naturreisen)“