Fotobericht & Gästebuch: mare-mundi Exkursion Malá Fatra '11

meer wissen erleben: Vorfreude ist die größte Freude, Ankündigungen, Erlebnisse und Beobachtungen von Reisen mit anderen teilen …

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 815
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Fotobericht & Gästebuch: mare-mundi Exkursion Malá Fatra '11

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 22 Mai 2011 11:14

Bären für den Meeresschutz: mare-mundi Karpaten-Exkursion Mai 2011

Bild

:arrow: Notiz: Dies ist eine Exkursion, die http://www.mare-mundi.eu in Kooperation mit Vlado Trulík Mitgliedern, Freunden und Unterstützen unserer Meeresschutzorganisation alle 1-2 Jahre anbietet https://mare-mundi.org/forum/view ... =55&t=5421 . Was haben aber Braunbären mit Meeresschutz und etwa Haien zu tun? Beide werden zu wenig respektiert (Respekt bedeutet ihr Existenzrecht anzuerkennen und alles dafür zu tun, dass die Populationen überleben können). Beide werden zu Unrecht und übermäßig gefürchtet (man dichtet ihnen eine Blutrünstigkeit an, die sie nicht haben, weder Haie noch Braunbären sind im Normalfall darauf aus Menschen zu töten). Beide werden sinnlos abgeschlachtet. Wir wollen mit diesem Vorstoß in die europäische Natur einen kleinen Beitrag zum Schutz der Großcarnivoren Bär, Wolf und Luchs leisten, auf ihre Situation in Europa und unseren Mitgliedern zugleich ein unvergessliches Erlebnis bieten. Die Exkursion hilft uns Unterstützer für andere, wichtige Projekte im Meeresschutz am Mittelmeer, am Roten Meer ( https://mare-mundi.org/forum/view ... liedschaft ) und weltweit zu finden. Auch Sie können uns durch eine Mitgliedschaft helfen und schöne Exkursionen miterleben - melden Sie sich einfach unter office@mare-mundi.eu . Eine Jahresmitgliedschaft kostet Studenten nur 10,- EUR und berechtigt zur preisgünstigeren Teilnahme an Veranstaltungen.


Bild
Ve?ký Rozsutec (1 609,7 m n. m.) http://sk.wikipedia.org/wiki/Ve%C4%BEk%C3%BD_
Rozsutec Národná prírodná rezervácia Rozsutec http://sk.wikipedia.org/wiki/N%C3%A1rod ... a_Rozsutec

Bild
Štefanová

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Der erste Tag war kalt und verregnet, die restliche Woche war wunderbar! Luluwab ist groß ...

Bild
Dieses beheizbare "Holzfass" war Vlados Einfall, sicherlich einer der besten der letzten Jahrzehnte ... Karpatische Wellness und der Gipfel des Wohlbefindens. Bei (fast) allen Exkursionsteilnehmern sehr beliebt ... Serviert wird je nach Außentemperatur Glühwein, Rotwein oder Bier ...

Bild

Bild

Bild
Rudi klettert mit dem Hund ...

Bild
Ike und Babs in "Diery" (eine Klamm)

Bild
Ike, Babs und Christian nach dem Gipfelsieg auf dem "Velký Rozsutec" http://de.wikipedia.org/wiki/Ve%C4%BEk%C3%BD_Rozsutec

Bild

Bild
Unterwegs zum Gipfel des Velký Rozsutec. Vlado wird manchmal auch als staatlich geprüfter Menschnequäler bezeichnet --- genauer, er selbst bezeichnet sich so ...

Bild
Irgendwo auf den Spuren der Wölfe und Bären. Manche Wege bieten viele Spuren und Losungen, ein offenes Buch für Vlado ...

Bild
Gipfelsieg auf dem Velký Rozsutec.

Bild
Gelbbauchunken (Bombina variegata, auch Bergunken) bevorzugen als Laichgewässer lehmige Pfützen und Kleintümpel, wassergefüllte Radspuren etc. In der Malá Fatra sind sie recht häufig. Hier bedrängt ein drittes Männchen ein bereits "verpaartes" Pärchen (siehe auch weitere Fotos). Unken zählen zur „urtümlichen“ Familie Bombinatoridae (in älteren Übersichten werden sie zu den Scheibenzünglern, Discoglossidae gestellt). Der Amplexus - die Umklammerung durch das Männchen - erfolgt weiter hinten am Körper, in der Lendengegend (Amplexus lumbalis). Der kleine, spitzwarzige Froschlurch hat eine unscheinbar gefärbte Oberseite, während die Bauchseite eine leuchtend gelbe Warnfärbung aufweist. http://de.wikipedia.org/wiki/Gelbbauchunke

Bild

Bild

Bild
Bärenspur ...
Auf manchen Pfaden haben wir sehr viele ganz frische Bärenspuren gefunden. Das Problem ist Bären mit einer großen Gruppe zu erblicken - Bären hören und riechen gut und wissen in aller Regel schon längst von uns, lange bevor wir sie sehen können. Gruppen sind meist viel zu laut und so gelingen Beobachtungen meist nur über größere Distanz - oder durch Überraschung ...

Bild
Vlado Trulík

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Das sind Aststümpfe innen in einem morschen Baumstamm. Du musst Dir das so vorstellen: Der Baum ist tot, liegt am Waldboden, innen ist bereits alles verrottet ... nur das Innenleben der Äste ist geblieben, da es fester ist als der Rest. Es ist alsio das übrig gebliebene Kernholz von zwei Asten ...

Bild

Bild
Puchmajerovej jazierko - ein kleiner Moorsee voller toter Baumstämme. Zwei großartige Hochmoore sind hier zu finden, http://sk.wikipedia.org/wiki/Puchmajerovej_jazierko Regenmoore werden im Gegensatz zu Niedermooren ausschließlich aus Niederschlägen und durch aus der Luft eingetragene Mineralsalze versorgt und stellen damit einen speziellen hydrologischen, ökologischen und entwicklungsgeschichtlichen Moortyp dar, bei dessen Jahrhunderte bis Jahrtausende währendem Wachstum Torfmoose http://de.wikipedia.org/wiki/Torfmoose als Torfbildner eine entscheidende Rolle spielen. http://de.wikipedia.org/wiki/Regenmoor

Bild

Bild
Der Wald wie er sein soll ...

Bild
Vlado kennt die Wege der Wölfe sehr gut, sie selbst zu erblicken ist kaum möglich, denn sie kennen die feindselige Einstellung der Menschen ihnen gegenüber seit Jahrtausenden ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bärenlosung, die Bären fressen im Frühjahr fast ausschließlich pflanzliche Kost, oft grasen sie wie Rinder ... Braunbären haben einen langen Darm von 20 - 22 m und keine Reißzähne - beides Anpassungen an die überwiegend vegetarische Kost ...

Bild
Die Freude ist groß - Bärensch ...

Bild
Vlados Beweisfoto: Eine der beiden Bärensichtungen in der Woche ...

Bild

Bild

Bild
Willkürliche Bewegungen ... das darf wirklich nicht sein! Und noch dazu außerhalb der Gehsteige ...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Das war ein Schwarzspecht http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzspecht Der Schwarzspecht ist eine anpassungsfähige Vogelart, die imstande ist, in sehr unterschiedlichen Lebensräumen erfolgreich zu brüten. Die Optimalhabitate der Art bilden wahrscheinlich submontane bis montane Buchenwälder, in die vor allem Fichten und Tannen eingestreut sind - das ist in der Malá Fatra der Fall -; dort und in Eichen-Kiefern-Mischwäldern erreicht der Schwarzspecht seine höchsten Siedlungsdichten.

Bild
Braunbären markieren oft Bäume durch Kratz- und Beißspuren - dadurch hinterlassen sie auch ihre Duftspur. Entlang der Bärenpfade in den Karpaten sind sehr viele Bäume auf diese Art markiert. Wenn sie auf 2,4 m hoch hinaufreichen, kann man sich eine Vorstellung von der Größe des Bären machen ... (wobei auch die Schneedecke im Winter eine Rolle spielen kann)

Bild
Maipilze - große Freude für jeden Pilzfreun zu einer Jahreszeit, in der es noch nicht so viele Speisepilze gibt. Der Maipilz oder Mairitterling ist, von den Morcheln abgesehen, der Klassiker unter den Frühjahrspilzen. Schon Ende April erscheinen (je nach Klima und Witterung) diese wohlschmeckenden Pilze. Der 23. April ist der Georgstag zu Ehren des Heiligen Georgs. Da er oft bereits an diesem tag erschien, wurde der Mairitterling ursprünglich auf den botanischen Namen Tricholoma georgii getauft. Im Volksmund hielt sichdaher lange der Name Georgs- oder Georgi-Ritterling. Die Art gehört aber nicht zu den Ritterlingen, sondern zur Gattung der Schönlinge, der aktuelle Name lautet Calocybe gambosa. Diese und weitere Infos hier http://www.passion-pilze-sammeln.com/maipilz.html

Bild
Die Pension Muran in Stefanova ist der Ausgangspunkt für unsere Ausflüge.

Bild
Katka, die jüngste Teilnehmerin ...

Bild

Bild
Babsi ... glücklich ...

Bild
Reste von einem Luchsriss (Reh). http://www.jfv.tg.ch/documents/Merkblatt_Luchsriss.pdf Andere Tiere haben die Knochen komplett abgenagt ...

Bild
Jánošíkove diery

Bild

Bild
Mit Wildkräutern (werden vor Ort gesammelt) und Pilzen gefüllte Forellen - Vlados berühmte Spezialität ... Selbst Menschen, die ungern oder gar nicht Fische essen, sind begeistert

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zu den Höhepunkten von Vlados Exkursionen gehören die Auftritte der Folkloregruppe Javornicek http://www.javornicek.sk

Bild

Bild
Vicky...

Bild

Bild

GÄSTEBUCH

:arrow: Klara
Vielen lieben Dank dafür, dass ich so spontan an dieser wunderbaren und lehrreichen Exkursion teilnehmen durfte!

:arrow: Christoph + Silvia
Auf der Suche nach dem Bär,
liefen wir 1 Woche Kreuz und Quer
Was wir gefunden haben war nicht der Bär,
aber ein phantastisches Land , mit super-Natur, tollen Menschen,
sehr gutem Essen, viel Gastfreundschaft.
Wir sind begeistert. Vielen Dank!!!

Ringrazio infinitamente per l’ospitalità di tutti quelli che non mi hanno fatto sentire come estranea in questi luoghi per me finora sconosciuti. Da ora in poi rimaranno nella mia memoria come luoghi familiari. Pensando a Mala Fatra e alla sue genti, un senso lieve di nostalgia mi pervaderà, un desiderio di ritornarvi.

:arrow: Katka
I discovered so beautiful place and friendly people here, that I simple can’t find right words to
describe it. Vlado and Robert thank you very much, for your kindness and big smile.

:arrow: Bibi
Ich wollte dem Alltag in Wien entrinnen,
und fand hier die Zeit mich ein bisschen zu besinnen.
Ein Dankeschön an Vlado, Robert und die tolle Gruppe

:arrow: Andi
Zum zweiten mal in der Mala Fatra um die einzigartige Natur zu genießen und mit Vlado zu erkunden.
Wunderschöne Erlebnisse mit guten Freunden und neuen Gleichgesinnten hinterließen auch dieses Mal für mich eine unvergessliche Erinnerung.
Zum krönenden Abschluss die Begegnung mit Mama Bär und ihren 3 Jungen ein Glücksfall und eine unbeschreibliche Erfahrung.

:arrow: Babsi & Benjamin
(ein Karpaten-Elfchen)
Karpatenwildnisexkursion
Mit Vlado
Und auch Robert
Eine echt tolle Sache
Supercalifragalisticexpialigetisch
DANKJE !!

:arrow: Matthias
Die Woche in der Mala Fatra war ein Ausflug in eine der letzten Wildnisse Mitteleuropas und mit Vlado Trulik haben wir diese authentisch erleben dürfen. Diese Woche war für mich eine lehrreiche und erlebnisreiche Woche und vor allem eine Woche die riesigen Spaß gemacht hat. Es hat einen vor Augen geführt, dass Bär, Wolf und Luchs keine grausamen Bestien sind. Danke für diese Woche, Vlado und Robert, es war nicht das letzte Mal. Danke!

:arrow: Christian
Dass man eigentlich nicht einpacken will sondern bleiben will an einem Ort, an dem man sich sehr wohl fühlt, ist ein schönes Zeichen dafür, dass man nicht einen Haken hinter einen vormals unbekannten Flecken Erde macht, sondern ein bisschen verliebt ist in die Woche, die hinter einem liegt, in der man wirkliche Wälder, große und kleine Tiere, seltene Pflanzen, wunderbare Landschaften und nicht zuletzt bislang unbekannte Menschen (Slowaken!) kennenlernen durfte. Und mit Vlado hatten wir nicht einfach nur einen kundigen Führer, der fachlich keine Wünsche offenließ, sondern wir durften teilhaben an seiner Liebe zu seinem Land, zu seiner Mala Fatra, und es gab so viele schöne und vielfältige Überraschungen, dass man getrost sagen kann, dass dieses Angebot ein einmalig schönes ist.
Danke Vlado

:arrow: Martin
Auf den Spuren von Bär, Wolf und Luchs findet man in den Karpaten auch neue Freunde.
Danke an Vlado, Robert und die tolle Gruppe ;-))


Malá Fatra 2011:
Führung: Vlado Trulík, ein ausgezeichneter Kenner der Region und seiner Natur, professioneller Führer, http://www.vladotrulik.com

Dr. Robert Hofrichter, Zoologe (Autor von "Die Rückkehr der Wildtiere" und "Der Luchs")
http://www.mare-mundi.eu

Antworten

Zurück zu „Reisefieber & Reiseberichte (Vorfreuden und Erinnerungen an schöne Naturreisen)“