Karpatengedicht 2011 - Kinder, habt ihr Zeit?

meer wissen erleben: Vorfreude ist die größte Freude, Ankündigungen, Erlebnisse und Beobachtungen von Reisen mit anderen teilen …

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Bibi
Profi
Profi
Beiträge: 75
Registriert: 29 Sep 2008 22:12
Wohnort: Wien

Karpatengedicht 2011 - Kinder, habt ihr Zeit?

Beitrag von Bibi » 23 Mai 2011 17:08

Kinder, habt ihr Zeit? ;)

Auf die Schönheit der Berge und die Schnelligkeit der Leute,
leider ist es der letzte Abend heute.

Ich will euch was verraten,
hier in den slowakischen Karpaten
verwirklichte sich diese Exkursion,
organisiert durch Roberts Meeresschutzorganisation.
Denn Robert interessiert sich nicht nur für die Meeresbiologie,
sondern auch für die Rückkehr-der-Wildtierphilosophie.

Über sein Buch hat er Vlado kennen gelernt
und gleich von diesem kräftigen Burschen geschwärmt.
Denn dieser zählt in Karpatens Westen
unter den Führern zu den Besten.
Er kennt das Gebiet und die Leute,
wie die Wölfe und ihre Beute.

Wenn er gerade keine Gruppe führt,
ist es der Drang zu Abenteuer, den er verspürt.
Er jagt den großen Karnivoren hinterher,
jedoch zu betonen ist OHNE Gewehr!
Naturschutz betreibt er auf slowakische Art,
mögen die Jäger fallen, möglichst hart.
Vlado ist zwar hart im Nehmen,
doch ein Hexenschuss selbst kann ihn lähmen.

Nun sind wir hier seine Kinder
in Ausbildung zum Spurenfinder.
Wir finden die Hirsche ganz toll,
denn sie piiieps uns die Wiese voll.
Bibi und Babsi haben gelacht,
da hat sich der Bär aus dem Staub gemacht.

Weiters lehrt er uns zu vergessen,
nicht zu spielen mit dem Essen.
Fäden ziehen Stück für Stück,
verhilft zu neuem Käseglück.

Wir wusstens nicht wir glaubtens kaum,
der Birnbaum ist der Superbaum.
Während des Wanderns Pause,
versorgt uns Vlado stets mit guter Jause.

Die Leitern sind rutschig, die Wege sind nass,
das Wandern in der Schlucht macht trotzdem viel Spaß.
Am Gipfel des Velky Roszutec dem Gewitter so nah,
stehen auch vor Spannung zu Berge die Haar‘.

Die Füße sind müde, die Glieder schmerzen,
doch Vlado hört nicht auf zu scherzen.

Wir bildeten eine tolle Wandertruppe
und freuten uns abends auf eine kräftige Suppe.
Das Essen schmeckte vorzüglich und exzellent,
seht her - wie der Kellner zwischen Küche und Tischen rennt.
Einmal gabs mit Blumen geschmückten Steckerlfisch,
wir ließen’s uns schmecken auf dem Tisch.
Das Lamm bräht gar schön auf dem Spieß,
da geht es ihm schon ziemlich mies.

Die Teilnehmer waren zur Hälfte Roberts Verwandte,
es reisten auch mit: Studenten, Freunde und neue Bekannte.

Die Oma ist die Älteste hier,
doch trinkt sie auch noch gerne Bier.

Renata hat fleißig die Kräuter getragen,
und beantwortet stets sprachliche Fragen.

Der Peto ist unser Kameramann,
der uns ein tolles Erinnerungsvideo schneiden kann.

Christoph hat sich im Nacken verbrannt,
Silvia wurder zum Einschmieren eingespannt.
In der Gruppe befindet sich ihr italienisches Blut,
und ihr Lachen tat uns immer gut.

Matthias zu überreden, das schafft Vlado nicht,
Vegetarier zu sein, dass ist seine Pflicht.

Der Martin will den Wachtelkönig fotografieren,
d'rum schleicht er sich an auf allen Vieren.

Wer singt zur Gitarre, wer wandert mit Hut?
(Name? - Christian) Richtig, du bist so gut.

Ike, Babs und Rudi kamen erst später dazu,
und vergrößerten unser Rudel im Nu.

Babsi und Benni wollen den Sandalismus verbreiten,
auch wenn andere darüber streiten.
Sie liebt die Käfer und die Schnecken,
die können sich nicht vor ihr verstecken.

Klara ist unser lieber Lockenkopf,
Tomaten kommen nicht in ihren Topf.

Andi liebt die Orchidee,
das Abschied nehmen aus den Karpaten tut ihm weh.

Katka is the youngest here,
and she cannot drink a lot of beer ;)

Vicky steigt ins falsche Auto ein,
Robert sagt: Lass‘ das sein!

Weiters haben wir ein tolles Fass,
die Männer weiken oft im warmen Nass.
Sie wollen nicht alleine sein,
d‘rum muss ein Mädel schnell hinein.
Doch so manche ziehren sich hier,
so trösten sie sich mit einem Bier.
Zum Beispiel bleibt die Bibi lieber auf der Bank,
die Ausrede ist: ich bin doch krank!

An einem Abend war die Musik gar fein,
aber nur für einmal wird sie gut sein.
Die Mädels wehren sich - Vlado will tanzen!!
Leider kann sich kaum eine verschanzen.

Einen Bären zu sehen war unser Bestreben,
jetzt bitte ich euch die Gläser zu heben:

Von der Schönheit der Natur verführt,
haben wir die Wildnis doch berührt.
Vlado und Robert wir wollen euch danken,
wir konnten hier für den Alltag wieder Kraft auftanken.
Wir freuen uns wieder einmal hier zu stehen,
und hoffen auf ein Wiedersehen!

Auf die Geliebten und unsere Männer,
sie sind halt keine Frauenkenner.

In Erinnerung an die Karpatenexkursion
Bibi, Babsi, Klara
Štefanová, 20.5.2011

PS: es sind sehr viel "Insider" versteckt... wer das Gedicht komplett verstehen will, sollte bei der nächsten Exkursion mitfahren ;)

Benutzeravatar
amatpress
Profi
Profi
Beiträge: 95
Registriert: 29 Mai 2008 19:25

Re: Karpatengedicht 2011 - Kinder, habt ihr Zeit?

Beitrag von amatpress » 23 Mai 2011 19:28

"Kinder, habt ihr Zeit ??" :) :lol: - ja, dieser Spruch unseres wunderbaren Karpatenwildnisführers Vlado bleibt noch lange auch in meinen Ohren und wird mich an diese schöne Woche in der Mala Fatra erinnern. Ausserdem passt er perfekt als Titel zu Euerem genialen Gedicht :applaus:. Liebe Bibi, Babsi und Klara - vielen Dank nicht nur für diese lustigen Zeilen, sondern auch für euere angenehme Gesellschaft.

LG Reni

Antworten

Zurück zu „Reisefieber & Reiseberichte (Vorfreuden und Erinnerungen an schöne Naturreisen)“