19-Jähr.erfindet Möglichkeit geg. Plastikmüll in den Ozeanen

Antworten
Benutzeravatar
mare-mundi Redaktion
Profi
Profi
Beiträge: 808
Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Kontaktdaten:

19-Jähr.erfindet Möglichkeit geg. Plastikmüll in den Ozeanen

Beitrag von mare-mundi Redaktion » 14 Mai 2013 16:46

19-Jähriger erfindet Möglichkeit gegen Plastikmüll in den Ozeanen

Plastik, ein Segen und Fluch zugleich für unsere moderne Zeit. Denn Kunststoffe werden in vielen Gebieten eingesetzt und verursachen gleichzeitig massive Müll- und Umweltprobleme. In unseren Weltmeeren schwimmen riesige Müllteppiche aus Plastikabfällen. Alleine im sogenannten “Great Pacific Garbage Patch” (großer Pazifikmüllfleck), östlich und westlich von Hawaii, sammeln sich aufgrund der Meeresströmung und Erdrotation die Plastikabfälle aus der ganzen Welt. Forscher vermuten eine gigantische Endlagerstätte für Plastikmüll auf einer Fläche, die ca. die vierfache Größe von Deutschland ausmacht und auf mehr als 100 Millionen Tonnen Abfall geschätzt wird.

:arrow: http://www.weeyoo.de/19-jaehriger-erfin ... n-ozeanen/

Bild

Kritisch ist vor allem der Zerfall der Kunststoffe, bedingt durch den Abtrieb der Meeresbewegungen und durch die Sonneneinstrahlung. Das Plastik zerfällt in kleinste Teilchen, die von Meeresbewohnern und Seevögeln gefressen werden. Beim Zerfall können zudem potenzielle Giftstoffe freigesetzt werden, die das Meerwasser vergiften und über die Nahrungskette auch wieder beim Menschen landen. Der 19-Jährige Niederländer Boyan Slat hat nun eine Möglichkeit erfunden, wie weltweit Millionen Tonnen an Plastikabfall in den Meeren gesammelt und recycelt werden können.

Boyan hat Pläne für eine Anordnung von Müllsammelstellen in den Ozeanen veröffentlicht, die geeignet sind um ca. 7,25 Millionen Tonnen Plastikmüll innerhalb von fünf Jahren aus den Weltmeeren zu fischen. Die Müllsammelstelle auf dem Meer besteht aus schwimmenden Sieben und einer Plattform für das Verarbeiten des eingesammelten Mülls direkt vor Ort. Verankert werden sollen diese schwimmenden Auffangsiebe an 24 aufgrund der Meeresströmungen geeigneten Stellen in unseren Ozeanen. Der Plastikmüll wird somit alleine durch die Kraft der Natur in die Auffangvorrichtungen gespült. Bei der Verarbeitung wird der Müll von Plankton getrennt, gefiltert und zum Recyceln gelagert. Die von Boyan in Leben gerufene Stiftung Ocean Cleanup Foundation wurde bereits von der Technischen Universität Delft mit einem Preis für das technische Design ausgezeichnet. Das System befindet sich zwar noch in der Pilotphase, aber Boyan ist auf dem besten Wege seine Pläne in die Tat umzusetzen. Wir drücken ihm ganz fest beide Daumen für das Gelingen seines Vorhabens, die Weltmeere vom Plastikmüll zu säubern.


:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=ROW9F-c ... detailpage

Antworten

Zurück zu „Projekt: kein plastik meer“