Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Bedrohte Paradiese und unsere Aktivitäten auf den Malediven

Moderator: A-Team

Antworten
Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Amphiprion » 10 Mär 2010 08:19

Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet
By Minivan News | March 10th, 2010 | Category: News in Brief

The long-expected ban on shark trade and export of shark products will come into effect on 1 July 2010.

The decision to impose the ban, which was meant to come into effect on 1 March 2010, was made yesterday in a cabinet meeting chaired by Vice President Mohamed Waheed.

At the meeting yesterday, the cabinet also decided the Ministry of Fisheries and Agriculture would assist shark fishermen to find alternative livelihoods.

The cabinet also decided to ratify the Agreement on the Establishment of South Asian Regional Standards Organisation (SARSO).

One of the main objectives of this agreement is to develop standards for the region, and to facilitate intra-regional trade.

Cabinet members noted that with the ratification of this agreement, ‘consumer confidence on Maldivian local products will improve’.

The Maldives will also benefit from SARSO assistance in formulating national standards for products.


http://minivannews.com/category/news-in-brief/
A hen is only an egg's way of making another egg...

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Caro » 10 Mär 2010 18:34

Na, also ... geht doch !!! :king:

Danke für diese tolle Info, liebe Amphiprion ! :D

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Tich
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: 31 Okt 2008 17:44
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Tich » 14 Mär 2010 12:25

Good news indeed!

Nur schade, dass es vier Monate länger braucht, bis das Gesetz in Kraft tritt als ursprünglich geplant. Jeder Tag, an dem keine Haie gefangen werden zählt!

Ich hoffe auch, dass die Malediven dieses Verbot mit der nötigen Gründlichkeit und einem angemessenem Personaleinsatz kontrollieren. Auf dem Papier alleine wird es die Haifischer leider nicht zum Aufhören bewegen können.

lg, Andi

Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Amphiprion » 24 Mai 2010 05:57

Leider passiert hier sehr viel NUR auf Papier.

Ich zaehle immer auf den Tourismus als internationales Druckmittel auf die Regierung!!!

Eurodivers Eriyadu haben in der Naehe von Eriyadu long lines gesichtet, furchtbar, aber nicht mal illegal!

Ich weiss nicht, ob sich die Haipopulationen hier wirklich erhohlen koennen... bis Juli ist es noch lange (aus Hai-Sicht)!

LG,
Verena
A hen is only an egg's way of making another egg...

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Caro » 24 Mai 2010 14:52

Danke für den aktuellen Bericht, liebe Verena !

Langleinen ... :( ... in DIESEN Gewässern !!!!!!

Und da rege ich mich über das "Nachtfischen" mit den Touries auf ... :|

Nachdem unser Schildkrötenbaby :cry: wohl auch in den Mühlen der Bürokratie untergegangen zu sein scheint :(
- vielleicht sollten zukünftig das Umweltministerium und das Fischereiministerium GEMEINSAM arbeiten und auch gemeinsame Befugnisse haben.

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Amphiprion » 25 Mai 2010 05:26

Was wir hier nicht haben, sind international bindende Gesetze zum Schutz der Tiere. Die Malediven sind NICHT - NICHT - NICHT CITES beigetreten! Wie furchtbar ist das denn?

Ich habe mal die Frage "How come that Maldives is one of the few countries in the world, and the ONLY SAARC country (!), which has not committed itself to CITES?" dem head der Environment Protection Agency (EPA) gestellt... er meinte ja, natuerlich wuerden sie gerne, aber das Trade Ministry stellt sich dagegen!

Wart mal, ich glaube, der trade minister is kuerzlich ausgetauscht worden... *nachlesen* YEP! Naja vielleicht kommt ja was Besseres nach. Den Umweltminister sollte er auch austauschen, der bringt uns genau gar nichts (letztens hat man ihn im TV gesehen, als er am "Earth Day" auf irgendeiner Insel symbolisch Blumen gegossen hat, der Depp.). Fischereiminister ist ein Zahnarzt, der ist hier auch ziemlich unnuetz (OK, er will progress in economy... aber mit Langleinen??).

Alle Tiere, die hier unter "Schutz" gestellt sind, sind es meist, weil sie kurz vorm Ausrotten standen. Dies sind lokale Gesetze, und eine Executive gibt es so gut wie nicht (wie auch im Fall des Schildkroetenbabies...). Die Schildkroeten wurden nur dank Mohamed Zahir ("Meemu Zaviyani", www.ecocare.mv) unter Schutz gestellt.

Ein Freund von mir haelt sich im Moment auch ein Baby in seinem Brunnen (ich habe bereits mit ihm geschimpft), aber die Einheimischen denken, sie tun den Kleinen etwas Gutes... das selbe geschieht mit geschuetzten Meeresvoegeln...

Gute Nachricht - eine Picknickinsel in der Naehe von Eriyadu (under construction) hat auch um die 50 Schildkroetenbabies in einem Tank gehalten und der Manager (ein Russe) hat mich freundlicherweise gefragt, als ich dort war, was er damit machen soll, und hat sich ueberzeugen lassen, dass es besser ist, sie frei zu lassen. Eine weitere Aufsichtsperson (eine Deutsche) war zum Glueck auch absoult dagegen, die Babies in Tanks zu halten. Ich DENKE, sie sind ins Meer entlassen worden.

Es geht also hier sehr schleichend voran.

Was ich total befuerworte ist die Ambition unseres Praesidenten, bis 2020 Carbon neutral zu werden! Der Wille ist schon mal vorhanden...
A hen is only an egg's way of making another egg...

Benutzeravatar
Amphiprion
Profi
Profi
Beiträge: 56
Registriert: 18 Jun 2009 10:49

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Amphiprion » 27 Mai 2010 04:23

Vielleicht hilft ein bisschen meckern doch ein wenig (a la "kaum spricht man uebern Teufel, ist er schon da") - habe heute Frueh den Umweltminister in der Baeckerei getroffen und mich ihm gleich mal aufgezwungen - er hat mir seine Mobilnr. gegeben und mir angeboten, ich soll mal in seinem Buero vorbeischaun... Also schreibt am besten eure concerns hier hinein, damit ich ihm praesentieren kann, was hier alles so schief geht!!!
A hen is only an egg's way of making another egg...

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Caro » 27 Mai 2010 15:46

Das ist ein verlockendes Angebot, liebe Verena !!! :D

Ich wollte da auch schon mal einen Brief an die Regierung schicken ... aber mit meinem miesen Englisch wäre der bestimmt gleich in der Tonne gelandet :oops:

Was ich der maledivischen Regierung vorschlagen wollte, ist, dass sie doch bestimmte Atolle oder noch besser den ganzen Staat zum NATIONALPARK erklären !!!!
Wenn dort keine Voraussetzung dafür ist - wo sonst auf der Welt ! 8)

Als Beispiel kannst Du dem Herrn Minister mal (meine heißgeliebten) BVIs nennen.
Dort bezahlt z.B. jedes Schiff, ob privat/gechartert oder gewerblich, eine Nationalparkgebühr. Dafür bekommt man auch eine schöne Urkunde als Souvenir :D
DANN Fischen ist auch mit einer Gebühr in diesem Rahmen belegt. - Das wäre doch eine Alternative, bestehende Fischereirechte dadurch zu ersetzen und trotzdem eine sichere Einnahmequelle zu haben. Vor allem deshalb sicher, weil eben nur "Sport"fischen REGLEMENTIERT betrieben wird, somit die Natur und der Fischbestand nicht ausgebeutet wird und dieses Langleinenfischen VERBOTEN werden kann.

Hier ein Link von den BVIs, wo Du genau siehst, wie sich da weitere Verbesserungen zum Meeresschutz ergeben UND zudem Geld in die Staatskasse fließt :wink:
http://www.bviwelcome.com/helpful_info.html

DANN ist mir noch das ANKERN auf den Malediven ein Dorn im Auge.
Zum Schutz der Korallen sind m.E. Moorings die Alternative !
Auch wieder am Beispiel BVIs - dort wurde eine eigene Gesellschaft "Moor-Seacure" gegründet, die die Dinger ausbringt, unterhält und auch die Gebühren einzieht.
In so einer "Firma" könnten viele Fischer Arbeit als Alternative z.B. zum Haifangverbot !!! finden !!!!
Als Kassierer, Kontrolleur für die Taue und als Reparaturdienst. Auf den BVIs trägt sich diese Gesellschaft ohne Zuschüsse und macht sogar Gewinn.

Liebe Grüße
Caro
Zuletzt geändert von Caro am 27 Mai 2010 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Benutzeravatar
Caro
Profi
Profi
Beiträge: 1502
Registriert: 16 Mär 2007 16:17
Wohnort: München

Re: Total shark ban to imposed on 1 July decides cabinet

Beitrag von Caro » 27 Mai 2010 16:30

So - und hier noch ein Link zur "christlichen Seefahrt" und Riffschutz :D
http://www.bvimarineguide.com/programs.html#moorings

Liebe Grüße
Caro
"Auch wenn es gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, hätten wir nichts erreicht. Erst wenn es uns gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: UNS !" Zitat von Michael Aufhauser

Antworten

Zurück zu „Malediven - mare-mundi Aktivitäten“